SGA Handball Saison 2018/2019

 
 

Hier geht es zu den Berichten der Saisons 2016/2017 | 2017/2018 | 2019/2020

 
 

Aktive

 
 
Herren I
Herren II
Damen

27.04.2019 Herren I: Auswärtsbann bleibt ungebrochen

SV Erbach - SG Arheilgen 27:21 (12:10)

Auch im neunten Auswärtsspiel in Folge gingen die Herren 1 der SGA nicht als Sieger vom Platz. Beim Tabellennachbarn aus Erbach wollte man sich insbesondere für die desaströse zweite Halbzeit aus dem Hinspiel revanchieren – aber auch im vorletzten Spiel der Saison bestätigte sich die Formschwäche. Zwar war bereits im Vorhinein klar, dass man nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben würde, dennoch wollte man die Bilanz der Rückrunde zumindest zum Ende hin etwas aufbessern.

Ohne Kreisläufer Schmitt und Spielmacher Braun begann eine sehr ausgeglichene erste Halbzeit in der Mehrzweckhalle Erbach. Keine Mannschaft konnte sich absetzen, wobei der Gastgeber zunächst den strukturierteren Auftritt zeigte und sich die ein oder andere klare Torchance erspielen konnte. In dieser Phase war es vor allem Torhüter Jan Kraft zu verdanken, dass man nicht in einen höheren Rückstand geriet. In der Offensive taten sich die Mucker deutlich schwerer und kamen nur bei erhöhtem Tempo zu einfachen Toren. Als die Führung hin und her wechselte, konnte sich die SGA nach 20 gespielten Minuten erstmals auf zwei Tore absetzen, verpasste es aber diesen Vorsprung zu verwalten und lag zum Pausenpfiff gar mit 12:10 im Hintertreffen.

Ein erhofftes Aufbäumen in Halbzeit zwei gelang dann aber nicht. Zwar fiel zunächst der Anschlusstreffer und man konnte auch in den nächsten Minuten mithalten, jedoch bekam man in der zweiten Hälfte Erbachs Spielertrainer Skrobic nicht mehr in den Griff, der die Partie nun an sich riss. Nach einem zwischenzeitlichen 5-Tore-Rückstand konnten sich die Arheilger nochmals herankämpfen, allerdings gingen den Gästen schließlich die Kräfte aus und Erbach ließ nichts mehr anbrennen, sodass am Ende eine verdiente 27:21-Niederlage auf der Anzeigetafel stand.

Leider zeigten die 1. Herren wieder ähnliche Schwächen wie schon in den Spielen zuvor. Im letzten Heimspiel am kommenden Samstag (19:00 Uhr Sportzentrum) will man die Saison aber definitiv mit einem Erfolg beenden. Dabei empfängt die SGA den Tabellenletzten und bereits als Absteiger feststehenden TuS Griesheim. Die Mannschaft freut sich auf zahlreiche Zuschauer zum Saisonabschluss.

Es spielten: Boudgoust, Kraft (im Tor), Kunz (5), Gieseking, Großkopf (je 4), Hitzemann (3), Birkner (2), Schwerber (2/2), Sonderecker (1), Reißer, Czika und Neuthe.

von Lucas Kunz

06.04.2019 Herren I: wieder keine Punkte für die SGA

SG Arheilgen : HSG Langen 26:28 (12:14)

Am Samstag kam der Tabellenzweite aus Langen ins Sportzentrum der SGA. Für die HSG musste ein Sieg her, wenn man sich noch Hoffnungen auf den Aufstieg machen wollte. Die Herren 1 hingegen wollten den Langenern diese Suppe versalzen und sich damit auch für die Niederlage im Hinspiel revanchieren, die 32:27 endete.

In der ersten Hälfte wechselte die Führung munter hin und her, während keine Mannschaft sich absetzen konnte. Die Arheilger schafften es zwar häufig die schnelle Mitte der Gegner mit einer 4-2-Deckung zu unterbinden, die ungewohnte Abwehrformation sorgte aber auch für Abstimmungsprobleme und viel Platz in der Deckung, was Langen zu oft ausnutzen konnte. Im Angriff bekamen vor allem die Außenspieler viele Bälle, die sie auch gut nutzen konnten. So erzielte Lucas Kunz seine sechs Treffer alle vor der Pause, während Max Schwerber gerade im zweiten Durchgang den Torwart von außen und bei Strafwürfen ärgerte.

Mit einem 2-Tore-Rückstand begann die zweite Hälfte, die anfangs durch starke Abwehrreihen geprägt war. Nach dem 14:17 in der 37. Minute, dauerte es fast 6 Minuten bis wieder ein Team zum Torerfolg kam. Nach dieser torlosen Phase war die SGA aber wieder dran am Gegner und konnte in der 51. Minute sogar wieder in Führung gehen. Aber die HSG brauchte nicht lange um das Spiel wieder zu drehen und konnte sich auch erneut absetzen, da die Herren 1 es dem gegnerischen Torhüter leicht machten und mit unvorbereiteten Würfen aus der 2. Reihe abschlossen. Auch eine dreifache Manndeckung in den letzten Minuten konnte die Niederlage nicht mehr verhindern.

Alles in allem haben die Herren 1 erneut ein gutes Spiel abgeliefert und wie gegen Groß-Rohrheim, eine Überraschung nur knapp verpasst haben. Am Ende ist es leider ein weiteres Mal kein Punktgewinn mit dem sich die Mannschaft belohnen kann.

Nach der Osterpause geht für die Herren 1 beim Auswärtsspiel gegen den SV Erbach weiter. Anwurf ist am 27.04. um 19:15 Uhr in der Mehrzweckhalle Erbach.

Tor: Boudgoust, Lumpe
Feld: Schwerber (9/4), Kunz (6), Hitzemann (4), Großkopf (3), Braun (2), Schmitt, Reißer (je 1), Neuthe, Gieseking, Sonderecker, Lazaro

von Lukas Boudgoust

31.03.2019 Herren I: Niederlagenserie geht weiter

HC VFL Heppenheim - SG Arheilgen 32:29 (16:13)

Am vergangenen Sonntag stand die vorletzte Auswärtsreise der 1. Herren der SGA an. Gegner war an diesem Tag der heimstarke HC VfL Heppenheim, der im Vorfeld zwar nur einen Platz vor der SGA stand, dafür aber sechs Punkte mehr auf dem Konto hatte. Durch die Rückkehr von Sonderecker und Gieseking entspannte sich dabei die Personalsituation ein wenig. Nach der knappen Arheilger Niederlage im Duell der beiden zweiten Mannschaften unmittelbar vor der Partie, wollte die „Erste“ es besser machen, um zumindest zwei Punkte aus Heppenheim zu entführen.

Zunächst startete man auch außerordentlich gut in das Spiel und konnte sich durch schnell vorgetragene Angriffe auf ein 3:7 absetzten, wobei man sich bis dahin wieder auf eine aggressive Abwehr verlassen konnte. Danach schlichen sich aber immer wieder technische Fehler in das Arheilger Spiel ein und auch in der Abwehr kam es zu mehreren Abstimmungsproblemen, die in einen 9:1-Lauf zugunsten des Gastgebers mündeten. Glücklicherweise fingen sich die 1. Herren danach wieder, sodass man zumindest mit einem 16:13 in die Pause gehen konnte.

Nach Wiederanpfiff wollte man an die guten ersten zehn Minuten anknüpfen und sich zudem im zweiten Abschnitt besser präsentieren als in den Spielen zuvor. Allerdings gestaltete sich das Aufeinandertreffen weiterhin ausgeglichen. Keine Mannschaft konnte sich wirklich durchsetzen, sodass der Halbzeitrückstand von drei Toren eine knappe Viertelstunde vor Schluss nach wie vor Bestand hatte. Erst dann konnten die Mucker sowohl hinten als auch vorne die entscheidenden Akzente setzen. Vier Tore in Folge sorgten für die erste Gästeführung seit der Anfangsphase.

Die SGA schaffte es letztendlich allerdings nicht diesen Schwung mit in die Crunchtime zu nehmen. Dies lag mitunter leider auch an dem mangelnden Fingerspitzengefühl der Schiedsrichter, die alleine in den letzten fünf Minuten drei, teilweise fragwürdige, Zeitstrafen an die Arheilger verteilten. So gelang es Heppenheim doch nochmal den Spieß umzudrehen und schließlich mit 32:29 zu gewinnen.

Nichtsdestotrotz musste man nicht gänzlich unzufrieden mit der eigenen Leistung sein, auch wenn man am Ende abermals mit leeren Händen da steht. Im letzten Spiel vor der Osterpause am kommenden Samstagabend empfangen die Herren 1 den Tabellenzweiten aus Langen. Wie immer freut man sich über zahlreiche Zuschauer.

Es spielten: Kraft und Boudgoust (im Tor), Abe (6/2), Sonderecker, Schmitt (je 5), Hitzemann, Kunz (je 4), Braun, Schwerber (je 2), Gieseking (1), Lazaro und Neuthe.

Von Lucas Kunz

23.03.2019 Herren I: In zweiter Halbzeit eingebrochen

SG Arheilgen - ESG Crumstadt/Goddelau 24:30 (12:11)

Am letzten Samstag war die ESG Crumstadt/Goddelau im Sportzentrum der SGA zu Gast. Bei den Gästen hatten die Arheilger in der Hinrunde noch mit 23:25 gewonnen und waren, angesichts der Leistung am letzten Wochenende beim Tabellenführer, optimistisch gestimmt, auch diesmal Punkte zu holen.

Dementsprechend spielten die Hausherren auch in der Anfangsphase und mussten erst nach neun Minuten den ersten Gegentreffer zum 4:1 hinnehmen. Auch danach zeigten sich die Herren 1 in der Abwehr engagiert und im Angriff spielfreudig, konnten sich aber nicht weiter absetzen. Erst kurz vor der Halbzeitpause schlichen sich immer wieder Fehler ins Spiel der Mucker ein, sodass der Vorsprung nach 30 Minuten nur noch ein Tor betrug.

Mit dem Beginn der zweiten Halbzeit kamen die Gäste immer besser ins Spiel. Zwar konnten die Oarhelljer bis zur 40. Minute noch mithalten, doch danach war die Luft raus. In der Abwehr bekam man die gegnerischen Kreisläufer nicht unter Kontrolle und der Angriff fiel mehr mit technischen Fehlern als mit Toren auf. Nachdem der Rückstand auf acht Tore angewachsen war, wurde in den letzten Minuten nur noch ein wenig Ergebniskosmetik betrieben.

Am Ende steht eine, in der Höhe unnötige, Niederlage, bei der sich auch der zurzeit dünne Kader der SGA bemerkbar machte, aber auch erneut die Abschlussschwäche eine Rolle gespielt hat. Sechs Tore zwischen der 30. und 52. sind nach einer ordentlichen ersten Halbzeit einfach nicht genug um einen Punkt zu holen.

Im nächsten Spiel trifft die Herren 1 auf den HC VfL Heppenheim. Anwurf ist am 31.03. um 18 Uhr in der Niebelungenhalle in Heppenheim. Die Mannschaft freut sich über jeden Fan vor Ort.

Tor: Boudgoust (bis 46.), Kraft (ab 46.)
Feld: Kunz (6), Abe (5/3), Großkopf, Hitzemann (je 4), Braun (3), Schwerber, Lazaro (je 1), Neuthe, Schmitt

von Lukas Boudgoust

17.03.2019 Herren I: Starke Mannschaftsleistung wird nicht belohnt

TV Gross-Rohrheim - SG Arheilgen 23:22 (12:13)

Am vergangenen Sonntagnachmittag waren die 1. Herren der SGA beim Tabellenführer aus Groß-Rohrheim zu Gast. Nach der deftigen Hinspielniederlage wollte man es an diesem Tag besser machen, um so auch das Meisterschaftsrennen weiterhin spannend zu halten. Leider konnte man aus diversen Gründen personell nicht aus dem Vollen schöpfen, weshalb zunächst nur acht Feldspieler zur Verfügung standen. Kurzfristig konnten dann allerdings Birkner und Lazaro aus der zweiten Mannschaft aushelfen.

Beide Mannschaften fanden zunächst nicht wirklich ins Spiel. Nach fünf Minuten wurden erst zwei Treffer erzielt - beide Male durch die SGA. Anschließend gelang aber auch den Gastgebern der erste Torerfolg, wodurch die Partie allmählich an Fahrt aufnahm. Von nun an war das Aufeinandertreffen durchgehend von starken und aggressiven Defensiven geprägt. Die Arheilger konnten sich dabei zudem mit Jan Kraft auf einen bärenstarken Hintermann verlassen.

Kein Team konnte sich richtig absetzen und das Spiel verlief weitestgehend auf Augenhöhe. Eine kurze Drangphase seitens der Gäste gegen Ende der ersten Halbzeit führte dazu, dass die Mucker sogar mit einer knappen Führung in die Pause gingen.

Die zweite Hälfte begann dann aus Arheilger Sicht vielversprechend. Durch drei Treffer in Folge konnte man sich zunächst auf vier Tore absetzten - allerdings gelang es in den folgenden zwölf Minuten nur noch einmal den gegnerischen Torhüter zu überwinden, wodurch Groß-Rohrheim wieder ausgleichen konnte und sich sogar mit drei Treffern mehr auf der Gegenseite in Führung gehen konnte. Diese ließ sich der Gastgeber bis zum Ende auch nicht mehr nehmen, wodurch die SGA schließlich denkbar knapp mit einem Tor weniger verlor.

Nach dieser geschlossenen Mannschaftsleistung blickt die Mannschaft optimistisch auf das nächste Wochenende. Am Samstag empfängt man die ESG Crumstadt/Goddelau zur gewohnten Anstoßzeit um 20 Uhr und freut sich wie immer über Unterstützung.

Es spielten: Kraft und Boudgoust (im Tor), Großkopf (5), Lazaro, Kunz (je 4), Schmitt (3/1), Birkner (2), Kaczmarek, Reißer, Braun, Schwerber (je 1) und Neuthe.

von Lukas Kunz

10.03.2019 Herren 1: Keine Punkte in Lampertheim

TV Lampertheim – SG Arheilgen 31:29 (16:15)

Mit nur 9 Feldspielern reiste die Herren 1 am vergangen Sonntag nach Lampertheim um gegen den TV die ersten Auswärtspunkte des Kalenderjahres zu holen. Trotz des, durch Verletzungen und Urlaub, ausgedünnten Kaders wollte die Mannschaft den Erfolg aus dem Hinspiel wiederholen und die Position im Tabellenmittelfeld festigen.

Kurz nach Anwurf zeigte sich, dass das Unterfangen kein Einfaches werden würde. Immer wieder führte das schnelle Spiel und die Abwehr der Heimmannschaft zu Fehlpässen, die vom Gegner in einfache Tore durch Tempogegenstöße verwandelt werden konnten. Ein 5-Tore-Rückstand nach 13 Minuten war die Folge. Danach schafften es die Mucker das gegnerische Angriffsspiel immer besser zu stören und auch durch gute Torwartleistung, Ballverluste zu produzieren. Kurz vor Halbzeitpause fiel dann der Ausgleich, der aber nicht bis zum Seitenwechsel gehalten werden konnte.

Nach dem erneuten Ausgleich kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit, entwickelte sich ein enges Spiel in dem der Gastgeber bis kurz vor Schluss nicht mehr in Führung gehen konnte. Zwischenzeitlich führten die Oarhelljer mit 3 Toren, doch der Vorsprung konnte nicht bis zum Spielende gehalten werden. In der 58. Minute kassierte die SGA das 29:28 und konnten den Lampertheimern den Sieg daraufhin nicht mehr nehmen.

Auch mit nur 11 Mann lieferte die Herren 1 eine solide Leistung in einem schnellen Spiel, bei dem am Ende leider nicht alles gepasst hat. Gerade im Angriff fehlte die Abgeklärtheit gegen die offensive Abwehr der Gastgeber und im Torabschluss, bei dem der gegnerische Torhüter zu häufig nicht eingreifen musste.

Im nächsten Spiel trifft die SGA am 17.03. mit dem TV Groß-Rohrheim auf den Tabellenführer. Anwurf ist um 16 Uhr in der Bürgerhalle in Groß-Rohrheim. Die Mannschaft freut sich über jeden mitgereisten Fan.

Tor: Boudgoust (1.-60.), Kraft
Feld: Kunz, Großkopf (je 7), Schmitt (5), Abe (4/1), Schwerber, Reißer, Braun (je 2), Neuthe, Hitzemann

von Lukas Boudgoust

23.02.2019 Herren 1: Wichtiger Heimsieg für die ersten Herren

SG Arheilgen – ESG Erfelden 35:26 (17:15)

Nach der unnötigen Niederlage in der Vorwoche hatten die 1. Herren der SGA am Samstagabend die nächste Chance auf zwei Big Points gegen einen direkten Konkurrenten. Zu Gast war die ESG Erfelden, die bei einem Sieg nur noch einen Punkt weniger als die Arheilger gehabt hätten. Angesichts dieses 4-Punkte-Spiels war man gewillt an die Leistung des letzten Heimspiels anzuknüpfen und sich gleichzeitig für die Hinspielschlappe zu revanchieren.
Die Gäste aus dem Ried sahen sich dabei in einer ähnlichen Lage wie die SGA, hatten sie doch zuletzt sechs Spiele am Stück verloren.

Nichtsdestotrotz markierte Erfelden die ersten zwei Treffer der Partie - die Mucker konnten jedoch umgehend ausgleichen und sich dann sogar auf vier Tore absetzen. Eine frühe Umstellung im Abwehrsystem kombiniert mit einer soliden Angriffsleistung waren dabei die Basis.
Gegen Ende der ersten Halbzeit gingen den Muckern allerdings die Ideen in der Offensive aus. Erfelden bestrafte dies sofort und ließ den Vorsprung auf einen Treffer schmelzen. Mit einer 17:15-Führung ging es schließlich in die Kabinen.

Ähnlich wie zwei Wochen zuvor gegen Roßdorf gelang auch an diesem Tag ein enorm starker Start in die zweite Hälfte. Ein schneller 6:1-Lauf sorgte für eine frühe Auszeit seitens der Gäste. Die SGA kontrollierte nun zunehmend das Geschehen und hatte die ESG vollkommen im Griff. Nach und nach konnte man den Vorsprung sogar noch ausbauen, wodurch man zwischenzeitlich mit zehn Toren in Führung lag.
Das Spiel war dementsprechend frühzeitig entschieden und klang in den letzten Minuten nur noch etwas aus.

Eine tolle Mannschaftsleistung mit einer sehr guten zweiten Hälfte waren ausschlaggebend für den hohen Heimerfolg. Damit konnte sich die SGA weiter vom Tabellenkeller entfernen, was angesichts der nächsten fünf Gegner, die allesamt über den 1.Herren in der Tabelle stehen, auch bitter nötig war.

Nach der Fastnachtspause ist man zunächst am 10. März in Lampertheim zu Gast. Die Mannschaft freut sich über jeden Fan.

Es spielten: Abe (10/6), Kunz (9), Sonderecker (4), Braun, Gieseking (je 3), Schmitt, Schwerber (je 2), Neuthe, Büttner (je 1), Hitzemann und Großkopf, sowie im Tor: Boudgoust und Kraft.

Autor: Lucas Kunz

17.02.2019 Herren 1: Harte Partie ohne Punktgewinn

SKG Bonsweiher – SG Arheilgen 25:23 (13:11)

Am Sonntag ging es für die Herren 1 zum Auswärtsspiel bei der SKG Bonsweiher. Angespornt durch den Sieg am letzten Wochenende wollte man die Reise in den Odenwald nutzen, um beim Tabellennachbar zwei Punkte mitzunehmen.

Durch einige Fehlwürfe zu Beginn des Spiels setzte sich jedoch erst einmal der Gastgeber mit 4 Toren ab. Nur langsam konnten sich die Herren 1 wieder herankämpfen, auch weil sich nun der Gegner vermehrt technische Fehler leistete und Schwächen im Abschluss zeigte. So fiel fünf Minuten vor der Pause der Ausgleich, den die Arheilger aber bis zum Ende der ersten Hälfte nicht beibehalten konnten.

Der zweite Durchgang zeigte, hinsichtlich der technischen Fehler, ein ähnliches Bild wie der Erste. Während die Heimmannschaft sich erneut absetzen konnte, musste die SGA in der 47. Minute, wegen der dritten Zeitstrafe gegen Florian Schmitt, den Verlust ihres Abwehrchefs hinnehmen. Trotzdem konnte man es kurz vor Ende der Partie noch einmal spannend machen. Mit einer offensiven Manndeckung schaffte man es noch sich mit ein paar schnellen Toren den Abstand zu verkürzen, jedoch genügte dies nicht um die Niederlage abzuwenden.

So verloren die Mucker diese harte, teils unfaire Partie vorallem aufgrund der vielen Fehlwürfe und Unkonzentriertheiten, die in einem solchen Spiel nicht passieren dürfen. Das Tempospiel, das man sich vorgenommen hatte, sorgte eher für unvorbereitete und überhastete Torwürfe, als für schnelle, sichere Tore. Einzig in der Abwehr zeigte eine ordentliche Vorstellung, auch wenn man nicht an die Leistung des letzten Spiels anknüpfen konnte.

Tor: Boudgoust (bis 27.), Kraft (ab 27.)
Feld: Abe (8/4), Kunz (3), Großkopf, Schmitt, Hitzemann, Mayerhöfer (je 2), Schwerber (2/1), Gieseking, Kaczmarek (je 1), Büttner, Birkner, Neuthe
Bank: Benz

von Lukas Boudgoust

09.02.2019 Herren 1: Erster Sieg im neuen Jahr

SG Arheilgen – MSG Roßdorf/Reinheim 32:21 (15:10)

Zur üblichen Anstoßzeit am Samstagabend empfingen die 1. Herren der SGA die Spielgemeinschaft aus Roßdorf und Reinheim. Nach zuletzt fünf sieglosen Spielen in Folge, wartete man weiterhin auf ein Erfolgserlebnis. Nach diesem Negativlauf trennte man sich unter der Woche zudem von Carsten Friedrichs und hoffte so, die erhoffte Kehrtwende einleiten zu können. Wie schon in der Vorsaison übernimmt nun Dominik Benz interimsweise das Traineramt.

Entsprechend motiviert den Schalter endlich umzulegen, begann das Spiel mit einer konzentrierten und aggressiven Abwehrleistung. Nach etwas mehr als 15 gespielten Minuten, musste das Spielgerät lediglich dreimal aus dem eigenen Tor geholt werden. Bei einer geschlossenen Defensive stach besonders Lukas Boudgoust im Kasten der Arheilger vor, der zahlreiche Chancen der Gastmannschaft zu verhindern wusste.

Die Mucker schafften es so zunehmend sich nach Ballgewinn gute Torchancen zu erspielen, wovon einige Hochkaräter allerdings ungenutzt blieben. Nach einer Fünf-Tore-Führung kämpfte sich Roßdorf kurzzeitig auf zwei Tore heran. Der Ausgleich gelang aber nicht und die SGA konnte den ursprünglichen Vorsprung bis zum Pausenpfiff wiederherstellen.

Anders als in manch anderen Partien gelang an diesem Tag auch ein guter Start in den zweiten Spielabschnitt. Die ersten drei Treffer erzielten allesamt die Arheilger. Mitte der zweiten Hälfte hatte man zwischenzeitlich gar zwölf Tore mehr auf der Habenseite. Die MSG wusste in dieser Phase nichts mehr entgegenzusetzen, wodurch das Aufeinandertreffen, welches schließlich mit 32:21 endete, bereits vorzeitig entschieden war.

Die SGA kann durch diesen Erfolg endlich wieder ein wenig aufatmen. Allerding gilt es, in den nächsten Spielen weiter nachzulegen, um der Abstiegszone vollständig zu entkommen.

Am kommenden Sonntag ist man bei der SKG Bonsweiher zu Gast, die momentan auf dem aufsteigenden Ast ist und die letzten drei Spiele für sich entscheiden konnte. Die Herren 1 freuen sich auf lautstarke Unterstützung im Odenwald.

Es spielten: Boudgoust und Lumpe (im Tor), Kunz (8), Großkopf, Abe (je 5), Braun, Hitzemann (je 3), Schwerber (3/2), Reißer (2), Gieseking, Neuthe, Schmitt (je 1), Sonderecker und Büttner.

von Lukas Kunz

03.02.2019 Herren 1: Torreiche Niederlage in Bauschheim

MSG Rüsselsheim/Bauschheim/Königstädten - SG Arheilgen 40:30 (15:15)

Am Sonntag ging es für die Herren 1 in der Sporthalle in Bauschheim gegen die MSG Rüsselsheim/Bauschheim/Königstädten. Die Mannschaft wusste, dass es nicht einfach werden würde gegen den Tabellendritten Punkte zu holen. Trotzdem rechnete sich das Team einige Chancen aus um die Negativserie im neuen Jahr endlich zu beenden.

In den ersten Spielminuten war jedoch die MSG am Zug und setzte sich schnell mit einigen Toren ab, sodass die Mucker nach einer guten Viertelstunde schon mit 5 Toren zurücklagen und das Trainergespann sich gezwungen sah die Auszeit zu nehmen. Danach stabilisierte sich das arheilger Spiel und zeigte ihr bestes Handball in der Partie. Abwehr und Torhüter konnten noch ein paar zusätzliche Bälle entschärfen und der Angriff sorgte dafür, dass der Rückstand immer kleiner wurde. Nach der 14:13 Führung verpassten die Herren 1 jedoch die Möglichkeit sich weiter abzusetzen und verloren die Führung bis zur Halbzeitpause auch wieder. Beim Stand von 15:15 ging es in die Kabine.

Der Beginn des zweiten Abschnitts wirkte wie ein Spiegelbild des Ersten. Nach 10 Minuten lagen die Oarhelljer wieder mit 5 Toren zurück, doch diesmal zeigte die Auszeit nicht die gleichen Auswirkungen. Viele technische Fehler und ungenaue Pässe sorgten für Tempogegenstöße und einfache Tore für den Gegner. Der Rückstand wuchs immer weiter und hatte mit 12 Toren seinen zwischenzeitlichen Höchstwert. Die SGA konnte einzig dafür sorgen, dass der Rückstand nicht noch größer wurde und so blieb es am Schluss bei einer 40:30-Niederlage, die zwar verdient, aber in dieser Höhe vollkommen unnötig war.

Was die Mannschaft kann sieht man immer wieder in den Aufholjagden, die sie in ihren Spielen hinlegt. Das konnte man auch in dieser Partie sehen, als sie innerhalb von 8 Minuten einen 5-Tore Rückstand drehte. Wenn die Oarhelljer Jungs es schaffen diese Leistung über einen Großteil der Spielzeit zu zeigen, dann ist gegen viele Gegner mehr drin. So setzte es dieses mal wieder eine schmerzliche Niederlage und es muss aufgepasst werden nicht in der Tabelle abzurutschen.

Im nächsten Spiel ist die zweite Mannschaft der MSG Roßdorf/Reinheim zu Gast im Sportzentrum Arheilgen. Anwurf ist um 20 Uhr. Die Mannschaft hofft auf große Unterstützung von den Rängen, wenn endlich die ersten Punkte der Rückrunde eingefahren werden sollen.

Tor: Boudgoust (bis 42., ab 50.), Kraft (42.-50.)
Feld: Kunz (8), Schmitt, Hitzemann (je 5), Abe (4/3), Großkopf (3), Braun (2/1), Gieseking, Sonderecker (je 1), Neuthe, Schwerber

von Lukas Boudgoust

26.01.2019 Herren 1: Negativlauf geht weiter

SG Arheilgen - Tvgg Lorsch 24:31 (12:17)

Nachdem die 1. Herren der SGA in den letzten drei Partien, allesamt gegen Mannschaften aus dem unteren Tabellendrittel, keinen Sieg einfahren konnten, war man beim Heimspielauftakt 2019 gewillt endlich wieder einen doppelten Punktgewinn zu verbuchen. Beim Gast aus Lorsch zeigte die Formkurve hingegen nach oben: Fünf Siege aus den letzten sechs Spielen sprachen für sich.

Mit Dominik Benz an der Seitenlinie, der an diesem Tag Trainer Friedrichs vertrat, startete man in eine ausgeglichene Anfangsphase. Bis zum 7:7 nach zwölf gespielten Minuten konnte sich keine Mannschaft absetzen, ehe der Arheilger Angriff abermals deutliche Defizite aufzeigte. Dabei konnte man die wenigen guten Torchancen zu selten nutzen und fand gleichzeitig in der Abwehr nicht die richtigen Entscheidungen. Lorsch konnte sich dagegen schnell einen Drei-Tore-Vorsprung erspielen, der bis zum Pausenpfiff sogar auf fünf Treffer ausgebaut werden konnte.

Zu Beginn der zweiten Hälfte folgte die stärkste Phase der SGA. Die nun defensivere Abwehr machte es dem Gegner zunehmend schwerer zum Torerfolg zu kommen, während man vorne seine Chancen nutzte. Mit nur einem Treffer weniger auf der Anzeigetafel hoffte man nun das Spiel drehen zu können, fiel jedoch in alte Muster zurück und traf vorne nicht mehr das Tor. Die Gäste hatten sich dafür wieder gefangen und konnten ihre Führung nach und nach wieder ausbauen.

Am Ende verloren die Mucker das Aufeinandertreffen mit 24:31. Leider machte man auch in diesem Spiel zum wiederholten Male dieselben Fehler, hinzu kamen noch fünf verworfene Strafwürfe. Um nicht in den Abstiegskampf zu rutschen müssen in den nächsten Spielen dringend Punkte her.

Die nächste Chance dazu ist am kommenden Sonntag um 18 Uhr in Rüsselsheim. Die Mannschaft freut sich auf Eure Unterstützung.

Es spielten: Kraft und Boudgoust (im Tor), Kunz (6), Braun (5/2), Schmitt (4/3), Sonderecker, Reißer (je 3), Gieseking, Großkopf, Hitzemann (je 1), Hirschmann, Büttner, Schwerber.

von Lukas Kunz

13.01.2019 Herren 1: Sekundenbruchteile fehlen zum Punktgewinn

TuS Griesheim II - SG Arheilgen 27:26 (15:12)

Beim ersten Spiel im neuen Jahr ging es für die Herren 1 zum Tabellenletzten, der zweiten Mannschaft der TuS Griesheim. Die Griesheimer hatten bisher nur einen Sieg geholt und so erhofften sich die Arheilger einen guten Start in die zweite Hälfte der Saison und eine Festigung im Tabellenmittelfeld.

Durch schnell geführte Gegenangriffe konnte man nach 5 Minuten die 1:3-Führung verbuchen. Danach kamen jedoch auch die Gastgeber besser in die Partie, während die SGA im Angriff ihre Chancen nicht mehr ausspielte und sich halbgare Würfe nahm. Die Folge daraus war der 6:5-Rückstand, der jedoch nach gegnerischer Zeitstrafe schnell wieder in eine 2-Tore-Führung gedreht wurde. Es folgte eine ausgeglichene Phase, in der sich keine der beiden Mannschaften absetzen konnte. Erst in der 26. Minute musste man mit dem 13:11 einen höheren Rückstand hinnehmen, der bis zur Pause noch auf 15:12 anwuchs.

Trotz oder gerade wegen des Rückstands kam die Mannschaft wach aus der Kabine und startete sofort die Aufholjagd. Abwehr und Torhüter standen gut, sodass man in den ersten 10 Minuten nach der Pause nur einen Treffer zuließ und auf 16:16 ausglich. Wieder kam es zu einem Hin und Her, bei dem auch technische Fehler auf beiden Seiten dafür sorgten, dass keine Mannschaft mit mehr als einem Tor in Führung ging. Ab der 50. Minute liefen die Arheilger jedoch einem Rückstand hinterher, der im 27:24 seinen Gipfel fand. Mit nur noch 1:45 Minute auf der Uhr schien es schon fast eine Vorentscheidung zu Ungunsten der Mucker zu sein, doch es blieb bis zum Ende spannend.
62 Sekunden vor Ende erzielte Flo Schmitt das 27:25 und holte eine Zeitstrafe heraus. Nach der Griesheimer Auszeit schaffte es die offensive Abwehr den Ball abzufangen und Lucas Kunz erzielte das 27:26. Noch 32 Sekunden waren da zu spielen. Circa 12 Sekunden vor Schluss lief die Hallenuhr ab und die restliche Zeit musste manuell über den ESB gestoppt wurde. Die Griesheimer ließen sich nach Wiederanpfiff zu einem Offensivfoul hinreißen und die SGA kam wieder in Ballbesitz. Der Ball wurde schnell nach vorne getragen und Lucas Kunz kam noch einmal zum Wurf, doch die Sirene ertönte bevor der Ball im Tor landete und besiegelte die Arheilger Niederlage gegen den Lokalrivalen.

Auch wenn die Herren 1 mit einigen Ausfällen zu kämpfen hatten, kann man die Niederlage nicht nur auf die fehlenden Spieler zurückführen. Gerade in der ersten Halbzeit ließ man nach eigenen Paraden zu viele Abpraller wieder zum Gegner kommen, der dann den Ball doch noch versenken konnte. Zwar war die Abwehr in der zweiten Halbzeit besser, doch die Probleme im Angriff, wo man sich zu viele unvorbereitete Würfe nahm, blieben. Auch das Aufbäumen gegen Ende konnte die Niederlage nicht verhindern. So muss die Herren 1 es wieder schaffen diese engen Spiele für sich zu entscheiden. Danke auch an Paul der seinen Einstand in der Ersten mit 2 Toren veredelte.

Das nächste Spiel findet am 26.01. im Sportzentrum der SG Arheilgen statt. Gegner ist die TVgg Lorsch. Die Mannschaft hofft zum ersten Heimspiel im neuen Jahr auf zahlreiche Unterstützung von den Rängen.

Tor: Kraft (1. HZ), Boudgoust (2. HZ)
Feld: Schmitt (9/5), Großkopf, Hitzemann (je 4), Kunz (3), Reißer, Mayerhöfer (je 2), Sonderecker, Hirschmann (je 1), Büttner, Abe, Schwerber

von Lukas Boudgoust

15.12.2018 Herren 1: Schwache Chancenverwertung sorgt für Punktverlust im Odenwald

HSG Siedelsbrunn/Wald-Michelbach - SG Arheilgen 25:25 (15:17)

Am vergangenen Samstagabend stand für die 1. Herren der SGA das letzte Pflichtspiel des Jahres an. Dabei war man bei der HSG Siedelsbrunn/Wald-Michelbach zu Gast, gegen die man erst wenige Wochen zuvor im Nachholspiel des ersten Spieltags gewinnen konnte. Eine bärenstarke zweite Halbzeit verhalf den Muckern Ende November zum doppelten Punktgewinn.

Doch die Erfahrung zeigte bereits, dass Auswärtsspiele in Wald-Michelbach dank weiter Anfahrt nie ein Spaziergang sein würden. Auch die Niederlage gegen den SV Erbach deutete kürzlich darauf hin, dass die Mannschaft von Trainer Carsten Friedrichs keinen Gegner auf die leichte Schulter nehmen durfte.

Trotz einiger Blessuren und verletzungsbedingter Ausfälle, startete man optimistisch in die Partie. Direkt zu Beginn war jedoch die gesamte Arheilger Hintermannschaft gedanklich noch in der Kabine. Jeder Angriff der Gastgeber saß, während die SGA einfach nicht ins Spiel fand. Nach neun Minuten lag man bereits mit fünf Toren im Hintertreffen. Eine Auszeit und die folgende Umstellung in der Abwehr sorgten dafür, dass nun auch die Gäste dem Spiel ihren Stempel aufdrücken konnten. Selbst der von den Siedelsbrunnern eingesetzte siebte Feldspieler brachte Arheilgen nicht aus dem Konzept, sodass man zur Halbzeit nicht nur ausgleichen, sondern sogar mit zwei Toren in Führung gehen konnte.

Wer glaubte, dass nun eine ähnlich gute zweite Hälfte wie im Hinspiel folgen würde, sollte sich täuschen. Langsam aber sicher konnte sich der Gastgeber herankämpfen, was besonders am stockenden Arheilger Angriff lag. Eine Viertelstunde vor Schluss stand es wieder Unentschieden, doch diesmal fruchtete die Auszeit nicht so wie in Hälfte eins. Die Führung wechselte nun noch ein paar Mal, die SGA vergab dabei aber immer wieder klare Torchancen und schaffte es deshalb nicht sich entscheidend abzusetzen.

Am Ende hieß es 25:25. Ein Unentschieden, welches sich die 1. Herren allerdings selbst ankreiden müssen, lediglich acht eigene Treffer in 30 Minuten sind in der BOL einfach zu wenig.

Auf einem akzeptablen achten Platz begibt sich das Team nun in die Weihnachtspause, ehe es am 13. Januar in Griesheim gegen den Tabellenletzten geht. Dabei freut sich die Mannschaft auf lautstarke Unterstützung im neuen Jahr und wünscht nun eine frohe Weihnachtszeit.

Es spielten: Kraft, Boudgoust (im Tor), Schmitt (7/2), Kunz (6), Reißer, Braun, Hitzemann (je 3), Sonderecker, Großkopf, Schwerber (je 1), Hirschmann, Neuthe, Abe.

Von Lukas Kunz

01.12.2018 Herren 1: Schwache Leistung beim letzten Heimspiel des Jahres

SG Arheilgen - SV Erbach 25:31 (18:13)

Der 1. Advent stand vor der Tür und die Herren 1 empfingen den SV Erbach. Gegen den Tabellenvorletzten wollten die Arheilger die zweite Halbzeit aus dem letzten Spiel bestätigen und sich im letzten Heimspiel des Jahres mit einer guten Vorstellung vom Publikum verabschieden.

Das Spiel begann sehr ausgeglichen. Die SGA war zwar fast durchgehend in Führung, doch die Gäste blieben immer nah dran. Vor allem gegen die Kreisanspiele hatte die Abwehr in dieser Phase kaum Ideen. Erst nach dem Ausgleich zum 11:11 und der folgenden Auszeit in der 22. Minute, kamen die Mucker besser in Fahrt und legten einen 6-Tore-Lauf hin. Zwei folgende Tore des SV sorgten dafür, dass beim Stand von 17:13 die Sirene ertönte. Doch dank eines direkten Freiwurfs, klasse verwandelt von Henrik Reißer, kam noch ein weiteres Tor auf die Anzeigentafel.

Zwar wurden die ersten Minuten der zweiten Halbzeit nicht so verschlafen wie in manch vorangegangenem Spiel, doch mehr als den Vorsprung verwalten, gelang den Herren 1 in diesem Zeitraum nicht. Ab er 44. Minute kam jedoch fast nichts mehr von den Arheilgern. Im Angriff kam es durch technische Fehler und Fehlwürfe zu einer horrenden Zahl an Ballverlusten, während die Gastmannschaft immer wieder die Abwehr und den Torhüter überwinden konnte. Als logische Schlussfolgerung stand der erneute Ausgleich zu Buche und kurz darauf auch der erste Rückstand, der bis zum Spielende nicht aufgeholt werden konnte.

Am Ende des Spiels offenbarte der Blick auf die Anzeigentafel eine unnötige Niederlage, die wieder einmal auf ein mangelnde Chancenverwertung zurückzuführen ist. Mit nur einem Tor in der letzten Viertelstunde, war das Ergebnis nur folgerichtig und zeigt an was die Mannschaft bis zum nächsten Spiel arbeiten muss.

Dieses ist am 15.12. gegen die HSG Siedelsbrunn/Wald-Michelbach. Anwurf ist um 18:30 in der Sporthalle Wald-Michelbach.

Die Mannschaft wünscht allen Heimzuschauern eine schöne Adventszeit und frohe Weihnachten und freut sich auf ein Wiedersehen im neuen Jahr im Sportzentrum der SGA.

Tor: Kraft (1. HZ, ab. 53.), Boudgoust (30. bis 53.)
Feld: Kunz (8), Braun (5), Großkopf (4), Hitzemann, Hirschmann (je 2), Schmitt (2/2), Reißer, Neuthe (je 1), Gieseking, Kaczmarek, Schwerber, Sonderecker

Von Lukas Boudgoust

27.11.2018 Herren 1: Starke zweite Hälfte sichert den Sieg

SG Arheilgen - HSG Siedelsbrunn/Wald-Michelbach 27:19 (9:11)

Am Dienstagabend stand für die 1. Herren der SGA das Nachholspiel gegen die HSG Siedelsbrunn/Wald-Michelbach an. Nach einer sehr guten Leistung gegen den Tabellenführer aus Langen zwei Tage zuvor, wollte man sich in eigener Halle ähnlich stark präsentieren.
Die Partie begann zunächst etwas schleppend. Beide Mannschaften hatten Probleme direkt ins Spiel zu finden, dementsprechend niedrig war auch das Spielniveau. Dennoch gelang es den Arheilgern sich nach etwas mehr als einer Viertelstunde auf 9:6 abzusetzen. Nach einem Time-Out hatten die Gäste aus dem Odenwald die Strapazen der langen Anreise wohl überstanden, während die Arheilger scheinbar in den für die Uhr- und Tageszeit üblichen Trainingsmodus fuhren. Überhastete Abschlüsse und eine Reihe technischer Fehler nahmen die Siedelsbrunner dankend an und kamen über die zweite Welle immer wieder zu einfachen Toren. Dank des folglichen 6:0-Laufes ging es beim Stande von 9:11 aus Sicht der Gastgeber in die Kabinen.
Glücklicherweise kam die Mannschaft wie ausgewechselt aus der Halbzeitpause. Schnell konnte man nicht nur ausgleichen, sondern auch die Führung übernehmen und sich sogar auf fünf Tore absetzen. Eine stabile Abwehr hatte sich besser auf den Gästeangriff eingestellt und auch die Arheilger Offensive hatte die Torflaute der letzten zehn Minuten der ersten Hälfte verdaut. Siedelsbrunn konnte von nun an nur noch sporadisch Akzente setzen, die SGA nutze dies hingegen zu einfachen Toren nach schnellem Umschaltspiel. Eine überaus fair geführte Partie (nur zwei Zeitstrafen) endete schließlich, dank einer guten Abwehrleistung in der zweiten Hälfte, mit 27:19 für die Heimmannschaft.
Es spielten: Kraft, Boudgoust (im Tor), Großkopf (6), Kunz (5), Hitzemann (4), Braun (3), Schmitt (3/1), Hirschmann (2), Gieseking, Reißer, Neuthe, Schwerber (je 1), Sonderecker und Kaczmarek.
Das nächste und sogleich letzte Heimspiel des Jahres steht gleich am nächsten Samstag an, wenn die Mucker den SV Erbach empfangen. Anpfiff ist wie immer um 20 Uhr. Die Mannschaft freut sich über zahlreiche Zuschauer auf den Rängen.

Von Lucas Kunz

25.11.2018 Herren I: Eine gute Halbzeit reicht nicht

HSG Langen - SG Arheilgen 32:27 (12:14)

Am letzten Sonntag ging es für die Herren 1 der SGA zum Tabellenführer nach Langen. Als klarer Außenseiter wollten die Arheilger Jungs dem Spitzenreiter aber nicht einfach die Punkte überlassen, sondern den Gegner mindestens ärgern.

Es dauerte bis beide Mannschaften ins Spiel kamen und so fiel das erste Tor auch erst in der 4. Minute. Zusätzlich zeigte sich in der Anfangsphase, dass das Spiel sehr ruppig und körperbetont werden würde. Unterstrichen wurde das, als Lucas Kunz im Tempogegenstoß zu Fall gebracht wurde und der Gegner zurecht die rote Karte sah. Den fälligen Strafwurf verwandelte Flo Schmitt souverän. Danach wirkten die Gastgeber zunehmend verunsichert, verloren im Angriff immer wieder die Bälle bei Fehlpässen und -würfen, während die SGA sich im Gegenangriff souverän zeigte und ihre Tore machte.

Beim durchaus überraschenden Stand von 6:11 zog Langen die Reißleine und nahm das Time-Out. Die Mucker hatten daraufhin mehr Schwierigkeiten zum Torabschluss zu kommen und auch eine eigene Auszeit konnte nicht verhindern, dass der Vorsprung sich wieder verkleinerte. Trotzdem gingen die Herren 1 nach einer guten ersten Halbzeit mit einer 2-Tore-Führung in die Kabine.

Zu Beginn der zweiten Hälfte schienen die Arheilger mit dem Kopf aber noch in der Kabine geblieben zu sein. Langen schaffte schnell den Ausgleich und auch im Weiteren bekam die SGA immer wieder zu schnell Gegentore. Die HSG spielte nun deutlich mehr auf Tempo und die Arheilger verloren zunehmend die 1-gegen-1-Duelle. Zwar konnte das Spiel noch bis in die Mitte der zweiten Halbzeit ausgeglichen gestaltet werden, doch dann zog der Tabellenführer langsam davon.

Bis zum Ende gelang es nicht mehr sich gegen die Niederlage aufzubäumen und so stand am Ende eine Niederlage, für die man sich nicht schämen braucht. Man hatte den Tabellenführer über lange Zeit beschäftigt und hätte auch mit Punkten aus der Partie gehen können. Die Leistung aus der ersten Hälfte lässt zuversichtlich auf die nächsten Spiele blicken, die die Arheilger Jungs wieder vor heimischem Publikum bestreiten.

Tor: Kraft (bis 43.), Benz (43. bis 54.), Boudgoust (ab 54.)
Feld: Kunz (9), Hitzemann (5), Braun (5/1), Schwerber (3), Schmitt (3/3), Hirschmann, Großkopf (je 1), Gieseking, Sonderecker, Kaczmarek, Neuthe

Für die Herren 1 folg nun eine englische Woche. Bereits am Dienstag heißt der Gegner HSG Siedelsbrunn/Wald-Michelbach. Anpfiff ist um 20 Uhr im Sportzentrum auf der Hardt.
Am kommenden Wochenende heißt der Gegner im Darmstädter Norden SV Erbach. Auch hier ist der Anpfiff um 20 Uhr. Die SGA freut sich bei beiden Heimspielen über zahlreichen Support von den Rängen.

von Lukas Boudgoust

17.11.2018 Herren I: Sieg in engem Spiel

SG Arheilgen - HC VfL Heppenheim 30:28 (14:14)

Nach dem etwas überraschenden Auswärtserfolg beim Titelanwärter Crumstadt/Goddelau in der vergangenen Woche, wollten die 1. Herren der SGA zur üblichen Zeit am Samstagabend in eigener Halle nachlegen. Mit dem HC VfL Heppenheim hatte man wieder ein Team aus der Spitzengruppe der BOL vor der Brust, bei denen Top-Torschütze Oliver Heß jedoch fehlte.

Nichtsdestotrotz hätten die Arheilger eine ähnlich starke Leistung wie in der Vorwoche abrufen müssen, um dem Gegner gefährlich zu werden. Besonders eine starke Abwehr inklusive gut aufgelegtem Torhüter waren in Crumstadt der Schlüssel zum Erfolg.

Doch genau daran haperte es zu Spielbeginn. Nach zwölf Minuten musste der Torhüter der SGA bereits neunmal hinter sich greifen, da man immer wieder einfache Zweikämpfe verlor, zu wenig verschob und die Gäste so zu einfachen Torchancen einlud. Im Angriff gelang es Arheilgen zunächst nicht das gewohnte Tempospiel aufzubringen, dafür konnte sich allerdings Jannis Braun immer wieder in Szene setzen.

Beim Stand von 6:9 ging schließlich ein Ruck durch die Heimmannschaft, die mit vier Treffern in Folge wieder in Führung gehen konnte. Mit Dome Benz als sicheren Rückhalt im Tor, kam nun auch die Arheilger Abwehr besser in Fahrt, sodass beim 14:14 die Pausensirene ertönte.

In der zweiten Halbzeit ging es genauso spannend weiter wie zuvor. Keine Mannschaft konnte sich von nun an auf mehr als zwei Tore absetzen. Während Heppenheim zunächst immer wieder in Führung ging, konnte die SGA wiederholt mit dem Ausgleich antworten, ehe die Mucker beim 23:22 erstmals wieder in Front lagen. Die von Beginn an enge Partie, wurde von einer noch packenderen Schlussphase getoppt und bot den Zuschauern einen wahren Krimi.

Durch einen souverän verwandelten 7-Meter von Kreisläufer Schmitt lagen die Hausherren dann mit zwei Treffen vorn, doch Heppenheim sorgte eine Minute vor Schluss wiederum für den Anschlusstreffer. So gerieten die Herren der SGA im letzten Angriff noch einmal unter Druck. Etwas glücklich konnte man sich jedoch einen Abpraller sichern und zum 30:28-Endstand einnetzen.

In der nächsten Woche geht es dann zum Spitzenreiter aus Langen. Mit den beiden guten Auftritten zuletzt muss sich die SGA aber mit Sicherheit nicht verstecken und kann mit einem komfortablen Tabellenplatz befreit aufspielen. Spielbeginn ist am Sonntag um 18 Uhr im Sportzentrum Nord. Die Mannschaft freut sich über lautstarke Unterstützung.

Tor: Kraft, Benz.
Feld: Kunz (7), Reißer (6), Großkopf (5), Schmitt (4/3), Kaczmarek, Braun (je 3), Sonderecker, Hirschmann (je 1), Gieseking, Neuthe, Hitzemann, Methner

von Lucas Kunz

10.11.2018 Herren I: 2 Punkte in packendem Spiel

ESG Crumstadt/Goddelau - SG Arheilgen 23:25 (9:10)

Am vergangenen Samstag war die SGA bei der ESG Crumstadt/Goddelau zu Gast. Um Punkte aus der Halle des zurzeit Tabellendritten mitzunehmen, war es wichtig die Niederlage der letzen Woche zu vergessen und unbekümmert in die Partie zu gehen.

In der auf beiden Seiten durch viel Tempo geprägten Anfangsphase, zeigte sich, dass das ohne Probleme gelungen war. Die Herren 1 führten schnell mit 2 Toren und schafften es diesen Vorsprung, trotz einiger Fehlwürfe, zu halten und ab der 11. Minute auch noch auszubauen. Grund dafür war neben der stabilen Abwehr, ein überragend aufgelegter Jan Kraft im Tor,
der die Riedstädter immer wieder zur Verzweiflung brachte. Nach dem 5:10 und den Auszeiten beider Trainer lief jedoch nichts mehr zusammen für die Arheilger. So schaffte es die ESG bis zur Halbzeitpause wieder auf 1 Tor ranzukommen.

Daraufhin kassierte die SGA nach der Pause direkt den Ausgleich und in der Folgezeit, in der man häufig nicht vollzählig auf dem Platz stehen durfte, setzte sich die Heimmannschaft auf 3 Tore ab. Beim Stand von 18:15 nahm die Arheilger Bank die Auszeit und sorgte so für eine kurze Verschnaufpause. Danach schafften es die neu instruierten Mucker sich wieder an den Gegner heranzuspielen und ins Wanken zu bringen. Die Folge war der erneute Ausgleich acht Minuten vor dem Ende und kurz später die Führung. Diese konnte die Herren 1 dann in einer aufregenden Schlussphase, bis zum Endstand aufrecht erhalten.

Erneut haben sich die Oarhelljer Jungs durch hervorragenden Kampfgeist ausgezechnet. In einem engen und packenden Spiel verspielte man sich zwar einen 5-Tore-Vorsprung, aber ließ auch die Köpfe beim Rückstand nicht hängen und zeigte sich vor Allem in der letzten Minute abgeklärt, als man die knappe Führung herunterspielte und noch einen weiteren Treffer erzielte. Zwei verdiente Punkte, die die Herren 1 aus fremder Halle mitnehmen und weiter ihre Position im Mittelfeld der Tabelle festigen.

Tor: Kraft, Boudgoust (ein 7m),
Feld: Hitzemann (6), Abé (5/3), Großkopf (4), Braun, Kunz (je 3), Schmitt, Reißer (je 2), Schwerber, Kaczmarek, Gieseking, Sonderecker, Hirschmann

Das nächste Heimspiel findet am 17.11. um 20 Uhr statt. Der Gegner im Sportzentrum der SGA ist der HC VfL Heppenheim. Die Mannschaft hofft auf zahlreiche Unterstützung von den Rängen.

von Lukas Boudgoust

03.11.2018 Herren I: Heimschlappe gegen Groß-Rohrheim

SG Arheilgen - TV Groß-Rohrheim 25:36 (14:20)

Am Kerbwochenende empfingen die 1. Herren der SGA den TV Groß-Rohrheim. Der Aufsteiger aus der Bezirksliga A konnte in der noch jungen Saison sehr von sich überzeugen, stand man doch vor dem Spieltag bereits auf dem dritten Tabellenplatz. So war man in Arheilgen auch vor dem Gegner hinreichend gewarnt, der bislang lediglich gegen den Tabellenführer aus Langen verlor.

Ohne die verhinderten Spielmacher Braun und Kaczmarek, hatte die SGA zu Beginn auch noch Probleme ins Spiel zu finden. Groß-Rohrheim konnte schnell mit drei Toren in Führung gehen, eine kurze Stärkephase der Arheilger besorgte aber nach 18 gespielten Minuten den Ausgleich. Von da an lief jedoch gar nichts mehr bei den Gastgebern zusammen. Besonders die Abwehr enttäuschte immer wieder, alleine 20 Gegentore fing man sich in der ersten Halbzeit. Auch wenn man in der Offensive spielerisch kaum überzeugen konnte, gelangen zumindest 14 eigene Tore, die die Hoffnung auf ein mögliches Erfolgserlebnis zumindest etwas am Leben hielten.

Die zweite Halbzeit begann allerdings, wie die Erste endete. Kein Akteur der SGA konnte wirklich überzeugen, während die Gäste scheinbar keine Probleme hatten, Lücken in der Arheilger Abwehr zu finden. Auch im Angriff zeigte sich keine Verbesserung gegenüber der ersten 30 Minuten, sämtliche Umstellungen fruchteten nicht. Nach und nach baute Groß-Rohrheim den Vorsprung aus, sodass letztendlich ein verdientes 25:36 auf der Anzeigetafel stand.

Mit Sicherheit hatten die 1. Herren nicht ihren besten Tag erwischt, jedoch war der Aufsteiger auch einfach klar besser. Am nächsten Samstag wird die Aufgabe für die SGA allerdings nicht leichter, wenn man von einem der Meisterschaftsfavoriten, der ESG Crumstadt/Goddelau, empfangen wird.

Es spielten: Kraft, Boudgoust (im Tor), Reißer, Hitzemann (je 4), Hirschmann, Abe (je 3), Neuthe, Schmitt, Kunz, Schwerber (je 2), Sonderecker, Großkopf (je 1), Methner (1/1) und Gieseking.

Lucas Kunz

27.10.2018 Herren I: Enges Spiel mit verdientem Sieger

SG Arheilgen - TV Lampertheim 35:33 (14:18)

Zur gewohnten Anwurfzeit ging es letzten Samstag für die Herren 1 gegen die Mannschaft des TV Lampertheim. Die SGA wollte ihre Heimserie ausbauen, während es für die Lampertheimer hieß die deutliche Niederlage aus der letzten Saison wettzumachen.
So legten die Gäste direkt ein ordentliches Tempo vor, was immer wieder zu Unordnung in der Arheilger Abwehr führte. Aus dieser Unordnung resultierten immer wieder freie Würfe auf das Gehäuse der Gastgeber. In Verbindung mit technischen Fehlern im Angriff, die stark an das Spiel letzte Woche erinnerten, folgte schon bald ein 4-Tore-Rückstand. Trainer Carsten Friedrichs sah sich deshalb zu einer frühen Auszeit gezwungen, die auch Wirkung zeigte. In der Abwehr bekamen die Hausherren zwar immer noch zu viele Gegentreffer, aber durch eine Stabilisierung im Angriff gelang es den Gästen nicht sich weiter abzusetzen. Bis zur Halbzeitpause schwankte der Rückstand immer zwischen zwei und vier Toren.
Das änderte sich auch zu Beginn der zweiten Halbzeit nicht. Doch beim Stand von 18:22 erwachte der Kampfgeist der "Mucker" erst richtig. Die mittlerweile auf 5-1 umgestellte Abwehr stand gut, sodass immer wieder Bälle abgefangen und zu einfachen Toren umgemünzt werden konnten. In der 44. Minute kam es so zum ersten Ausgleich seit dem 1:1 und damit nicht genug. Auch eine Lampertheimer Auszeit konnte nicht verhindern, dass das 27:26 die letzte Führung für sie war, denn der Torhunger der SGA war noch nicht gestillt. Nur diverse Latten- und Pfostentreffer waren der Grund, warum sich die Hausherren nicht direkt absetzen konnten. Den Sieg ließen sich die Oarhelljer Jungs jedoch nicht mehr nehmen, sodass die zwei Punkte verdienterweise im Sportzentrum bleiben.

Tor: Boudgoust (1. HZ), Kraft (2. HZ)
Feld: Schwerber (7), Hitzemann, Reißer (je 5), Abé (4/2), Kunz, Schmitt (je 3), Braun (3/1), Hirschmann, Kaczmarek (je 2), Großkopf (1), Neuthe, Sonderecker

Am kommenden Samstag (03.11.) folgt direkt das nächste Heimspiel. Um 20 Uhr heißt der Gegner TV Groß-Rohrheim, der zurzeit Tabellenzweiter ist. Trotz Kerb hoffen die Herren 1 auf zahlreiche Zuschauer und deren Unterstützung.

von Lukas Boudgoust

19.10.2018 Herren I: Niederlage in Erfelden

ESG Erfelden - SG Arheilgen 28:22 (14:12)

Die 1. Herren der SGA-Handballer waren am vergangenen Wochenende in Erfelden zu Gast. Bedingt durch die „Erweller Kerb“, fand das Spiel zu ungewohnter Zeit am Freitagabend statt. Bereits vor der Partie zeigte die bisherige Punktausbeute der Gastgeber den sehr guten Saisonstart auf, auch wenn Erfelden zuletzt zwei Niederlagen hinnehmen musste. Aber auch Arheilgen musste sich nach einem ordentlichen Auftakt nicht verstecken.
So begann das Aufeinandertreffen auch ausgeglichen. Nach knapp fünf Minuten erlang Erfelden die Führung und gab diese vorerst nicht mehr her. Im Angriff noch nicht zwingend genug, spielten die Mucker eine gute Abwehr, bei der man den Gegner oft ins Zeitspiel zwang. Erfelden gelang jedoch immer wieder noch das Tor, wodurch die Gastgeber ihre Führung bis zum 14:12-Halbzeitstand verwalten konnten.
Nach Anpfiff der zweiten Halbzeit gelang den 1. Herren fast umgehend der Ausgleich, als sich nicht nur die Feldspieler, sondern auch Lukas Boudgoust im Tor, treffsicher zeigten. So war die 19:20- Führung für Arheilgen nach knapp 41 Minuten folgerichtig, auch wenn es die letzte sein sollte. Eine unglückliche doppelte Zwei-Minuten-Strafe gegen Schmitt und Großkopf, drehten die Partie wieder zu Gunsten der Hausherren, welche die Führung bis zum Ende behielten. Erfelden gewann schlussendlich mit 28:22.
Die Niederlage müssen sich die Arheilger allerdings selbst ankreiden, konnte man doch in der entscheidenden Phase nach dem Führungstreffer 15 Minuten lang kein eigenes Tor erzielen.
Nach dieser Pleite gilt es die Fehler aufzuarbeiten und sich auf das nächste Heimspiel gegen den TV Lampertheim zur gewohnten Zeit am Samstagabend zu fokussieren.
Es spielten: Boudgoust 1 und Benz im Tor, Großkopf, Kunz je 6, Braun 5/2, Kaczmarek 2, Reißer 1, Schmitt 1/1, Gieseking, Sonderecker, Hirschmann, Neuthe, Methner und Schwerber.

Von Lucas Kunz

13.10.2018 Herren I: Heimsieg mit Comeback

SG Arheilgen - SKG Bonsweiher 28:23 (15:13)

Am Samstagabend ging es vor heimischer Kulisse gegen die SKG Bonsweiher. Die Gäste konnten zwar bisher nicht auswärts punkten, aber auch die Herren 1 hatten ihr letztes Heimspiel verloren. Diese Niederlage galt es wieder wett zu machen und die zwei Punkte in eigener Halle zu behalten.

Nach einem eher durchwachsenen Beginn mit einer kurzzeitigen 2-Tore-Führung der Gäste, konnten die Arheilger die Partie wieder drehen. Die Abwehr fand immer mehr ins Spiel und so konnte der Gegner bis zur Halbzeitpause mit 2 Toren auf Abstand gehalten werden, sodass es beim Stand von 15:13 in die Kabine ging.

In der zweiten Hälfte steigerte sich die Abwehr weiter und auch im Angriff wurde durch viel Tempo die Führung auf 4 Tore erhöht. Sehenswert unter anderem der Pass von Martin Großkopf hinter dem Rücken auf Max Hirschmann mit anschließendem Torerfolg. Bis zum Spielende änderte sich an der Führung nicht mehr viel und so konnten die Mucker mit 28:23 den ersten Heimsieg in dieser Saison feiern.

Dieser Sieg zeigt, dass die Abwehr der SGA immer noch so gut ist wie in der letzten Saison, jedoch hakt es im Angriff immer noch und so liegt es wieder an der Chancenverwertung, dass das Spiel nicht höher gewonnen werden konnte.
Erwähnenswert ist auch das Comeback von Betreuer Domi Benz als Spieler, der sich für diese Partie wieder das Torhütertrikot der SGA übergestreift hat.

Tor: Boudgoust, Benz
Feld: Braun (7/4), Reißer, Hirschmann (je 4), Schmitt, Kunz (je 3), Großkopf (2), Gieseking, Sonderecker, Kaczmarek, Schwerber (je 1), Methner (1/1), Neuthe

Am kommenden Freitag geht es für die Herren 1 um 20 Uhr in Riedstadt gegen die ESG Erfelden.

von Lukas Boudgoust

07.10.2018 Herren I: Punkteteilung in Roßdorf

MSG Roßdorf/Reinheim II - SG Arheilgen 30:30 (18:13)

Am Sonntagnachmittag spielten beide Herren-Mannschaften der SGA-Handballer in Roßdorf. Nachdem die 2. Mannschaft ihr Spiel souverän gewinnen konnte, wollten es die 1. Herren ihr gleich tun.
Angesichts der beiden denkbar knappen Niederlagen aus der Vorsaison, war das Team zudem auf Wiedergutmachung aus.
So begann die Partie auch äußerst vielversprechend. Hochkonzentriert in Abwehr und Angriff zwang man den Gegner bereits beim Stande von 1:4 nach fünf Minuten zur Auszeit - die allerdings fruchtete.
Die neue Spielgemeinschaft aus Roßdorf und Reinheim konnte nicht nur ausgleichen, sondern auch in Führung gehen. In der Abwehr hatte die SGA nicht mehr den entscheidenden Zugriff und im Angriff war man nicht zwingend und konsequent genug, sodass es mit einer Fünf-Tore-Führung für die Gastgeber in die Pause ging.
Mit einer deutlichen Leistungssteigerung kamen die Mucker, nach der Halbzeitansprache von Vertretungscoach Dominik Benz, aus der Kabine.
Besonders in der Abwehr konnten die Arheilger vermehrt Zweikämpfe für sich gewinnen und auch in der Offensive kam man einfacher zum Torerfolg.
Die ursprüngliche Sechs-Tore-Führung Roßdorfs schmolz allmählich dahin und knapp eine Minute vor Ende der Partie, konnte die SGA tatsächlich den Ausgleich erzielen.
Auch wenn Arheilgen letztendlich sogar noch die Chance auf den Führungstreffer hatte, war es nach der starken Aufholjagd eindeutig ein Punktgewinn für die SGA.
Besonders erfreulich ist zudem der mit zwei Toren gekrönte Einstand von Kreisläufer Nick Neuthe, den man in naher Zukunft hoffentlich noch häufiger im Trikot der 1. Herren sehen wird.

Es spielten: Boudgoust und Kraft im Tor, Schmitt 6/2, Hitzemann 5, Braun 4/2, Kunz 4, Sonderecker, Kaczmarek je 3, Großkopf, Neuthe je 2, Hirschmann 1, Gieseking, Methner, Schwerber.

Am Samstag, den 13. Oktober, empfängt das Team um 20 Uhr die SKG Bonsweiher im Sportzentrum. Die Mannschaft freut sich wie immer über zahlreiche Zuschauer.

Lucas Kunz

29.09.2018 Herren I: Heimniederlage

SG Arheilgen - MSG Rüsselsh./Bauschh./Königst 26:30 (13:13)

Am letzten Samstag war die MSG Rüsselsheim/Bauschheim/Königstädten im Sportzentrum auf der Hardt zu Gast. Nach dem Sieg in Lorsch sollten nun im ersten Heimspiel der Saison die nächsten Punkte für die Oarhelljer folgen. Auch wenn die Gäste ihre ersten beiden Partien verloren haben, war klar, dass das Spiel kein Selbstläufer sein sollte.

So verschlief die SGA den Start in die Partie und lag nach 7 Minuten schon mit 3 Toren hinten. Danach fing sich die Mannschaft jedoch und konnte sich im Angriff deutlich besser durchsetzen. In Verbindung mit einer guten Abwehrleistung führte das zur 9:7-Führung für die Arheilger, die nur aufgrund einiger Fehlwürfe und -pässe nicht höher ausfiel. Es folgte eine umkämpfte Phase in der sich jedoch keine Mannschaft absetzen konnte und so der Halbzeitstand von 13:13 folgte.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste aufgehört hatte. Bis zur 53. Minute konnte keine Mannschaft mit mehr als 2 Toren in Front gehen. Dann erhöhte der Gegner auf drei Tore und ließ sich die Führung bis zum Schlusssignal nicht mehr nehmen. Auch eine komplette Manndeckung kurz vor Schluss konnte die Niederlage nicht mehr verhindern.

Mit dem Endergebnis von 26:30 stand der erste Punktverlust der Mucker in diesem Kalenderjahr vor heimischem Publikum fest. Trotz einer kämpferischen Leistung, ist vor allem die mangelnde Chancenverwertung, gerade bei freien Würfen zu bemängeln. Es gilt jetzt nicht den Kopf hängen zu lassen und im nächsten wieder mit voller Power Punkte zu holen.

Das nächste Spiel der Herren 1 ist am kommenden Sonntag auswärts auf die Reserve der MSG Roßdorf/Reinheim.

Es spielten:
Tor: Kraft (1. HZ), Boudgoust (2. HZ)
Feld: Abé (6/4), Kunz (5), Großkopf, Braun (je 4), Reißer (3), Hirschmann (2), Methner, Schwerber (je 1), Schmitt, Sonderecker

Zeitstrafen: SGA 0, MSG 3

von Lukas Boudgoust

23.09.2018 Herren I: Erfolgreicher Saisonauftakt

Tvgg Lorsch – SG Arheilgen 31:32 (14:209)

Am vergangenen Sonntag startete die 1. Mannschaft der SGA-Handballer in die neue Runde. Nach einer knapp dreimonatigen Vorbereitung unter dem neuen Trainer Carsten Friedrichs, war das Team bei der Tvgg Lorsch zu Gast. Den Aufsteiger aus der Bezirksliga A um den aus Bonsweiher gekommenen Spielertrainer Dennis Rybakov, galt es dabei keinesfalls zu unterschätzen.

Die Arheilger starteten gut in das Spiel und fanden besonders im Angriff immer wieder Lösungen. So konnte die nicht ganz so gute Abwehrleistung weitestgehend kompensiert werden. Eine temporeiche erste Hälfte endete mit einer 14:20-Führung für die SGA.

In der 2. Halbzeit versuchten die Lorscher den Arheilger Angriff mit einer offensiveren Abwehrformation zu verunsichern - was auch teilweise gelang.
Auch wenn die Offensive ins Stocken gerat, konnte der Aufsteiger auf Abstand gehalten werden.
Eine rote Karte gegen Florian Schmitt brachte dann endgültig einen Bruch in das Arheilger Spiel und sieben Minuten vor Schluss konnte Lorsch tatsächlich ausgleichen.
In einer heißen Schlussphase, inklusive einer Zeitstrafe wegen eines Wechselfehlers, bekam die SGA 30 Sekunden vor Ende einen 7-Meter zugesprochen, den Jannis Braun nervenstark zur 31:32-Führung verwandelte.

Im letzten Angriff der Gastgeber verhinderte Jan Kraft abermals einen Gegentreffer von Außen, wodurch die Mucker als Sieger feststanden.

Eine unnötig spannend gemachte Partie konnte am Ende etwas glücklich gewonnen werden, auch wenn Lorsch zu keinem Zeitpunkt in Führung lag.

Die neuen Trikots, gesponsert durch die Firma Merck, konnten so erfolgreich eingeweiht werden. An dieser Stelle ein großes Dankeschön.

Es spielten: Jan Kraft (im Tor), Martin Großkopf 6, Jannis Braun 6/1, Henrik Reißer, Florian Schmitt, Christoph Hitzemann, Lucas Kunz je 4, Philipp Sonderecker 3, Florian Abe 1/1, Jasper Gieseking, Luis Büttner, Atakhan Pektas, Daniel Methner und Timo Kaczmarek.

Am kommenden Samstag (29.09) findet um 20 Uhr das erste Heimspiel gegen die MSG Rüsselsheim/Bauschh./Königst. im Sportzentrum statt.
Die Mannschaft freut sich über zahlreiche Zuschauer.

von Lucas Kunz

02.02.2019 Herren 2: Bittere Niederlage beim Tabellenvorletzten

MSG Rüsselsheim/Bauschheim/Königstädten III - SG Arheilgen II 30:29 (17:12)

Am Samstagnachmittag gastierte die 2. Mannschaft beim Tabellenvorletzten MSG Rüsselsheim/Bauschheim/Königstädten III. Trotz anhaltender schlechter Trainingsbeteiligung konnten die Arheilger mit 14 Spielern nahezu bestbesetzt antreten. Somit ging man als Favorit in das Spiel, zumal bei der MSG die beiden Spieler fehlten, die im Hinspiel die größten Schwierigkeiten bereitet hatten.
Die Arheilger fanden schwer ins Spiel hinein. Technische Fehler im Angriff und fehlende Zuordnung in der Abwehr luden den Gegner immer wieder ein. Dennoch konnte man in den ersten 15 Minuten die Partie noch offen gestalteten (9:9). Als sich dann die Fehler häuften, man sieben Minuten ohne eigenes Tor blieb und fünf Gegentore hinnehmen musste, drohte die Partie bereits vorzeitig zu kippen. Der Rückstand konnte bis zur Halbzeit (17:12) mitgeschleppt werden, ohne dass er weiter anwuchs.
Dass gegen den vermeintlich schwächeren Gegner trotz fünf Toren Rückstand noch alles drin war, wurde in der Halbzeit hinreichend besprochen. Statt der Stärke des Gegners war viel mehr die eigene Leistung und Einstellung das Problem. Entscheidende Situationen wurden analysiert und der Plan für die zweite Halbzeit besprochen.
Dieser Plan trug dann auch schnell Früchte. Durch engagierten Einsatz in 1-gegen-1 Situation, die der Gegner nur unfair zu unterbinden wusste, brachte man sich in zahlreiche Überzahlsituationen. Und auch in der Abwehr wurde nun besser zugeordnet und die Angriffe des Gegners besser unterbunden. Zur 45. Minute konnten die Arheilger den Rückstand egalisieren und der Ausgang der Partie war wieder völlig offen. Allerdings verpassten es die Arheilger fortan, ihre Phasen in Überzahl zu nutzen. Freie Würfe fanden nicht den Weg ins Tor und so lag man wenigen Minuten vor Spielende mit drei Toren hinten. Mit dem Willen doch noch einen Punkt aus diesem Spiel entführen zu können, kämpften sich die Gäste nochmals bis auf ein Tor heran und waren nach einer erfolgreichen Abwehraktion 20 Sekunden vor Abpfiff nochmals in Ballbesitz. Trotz Auszeit und ausführlicher Besprechung des letzten Angriffs konnte dieser nicht erfolgreich gestaltet werden, sodass man mit 30:29 unterlag.
Letztendlich war es eine schmerzliche Niederlage, die nicht unverdient war. Zu oft spielte die Mannschaft unter ihrem eigentlichen Niveau und brachte so den Gegner überhaupt ins Spiel. Die Ursachen der Niederlage sind also nicht beim Gegner oder gar beim Schiedsrichter zu suchen, sondern einzig allein in der dargebotenen Leistung. Positiv hervorzuheben ist jedoch die Moral der Mannschaft, die trotz größerem Rückstand nicht aufsteckte. Am kommenden Samstag kann gegen den Tabellenletzten Wiedergutmachung betrieben werden. Um 18 Uhr empfangen die 2. Herren die dritte Mannschaft der MSG Roßdorf/Reinheim gegen die das Hinspiel mit 29:17 deutlich gewonnen wurde.
Für die SGA spielten: Lumpe, Beutel, Matthäus, Kunz (1), Neuthe (5), Heil (1), Bußmann (3), Brauer, Porth (2), Klein (5), Dries (1), Lazaro (5), Skotarczyk, Mayerhöfer (5)

von Carsten Porth

17.11.2018 Herren II: Klarer Sieg gegen überforderte Heppenheimer Reserve

SG Arheilgen II - HC VfL Heppenheim 31:21 (16:12)

Langsam, aber sicher kämpft sich die Arheilger Reserve zurück in die Tabellenregion, in der man sich selbst verortet. Im direkten Duell gegen den Tabellennachbarn aus Heppenheim konnte durch ein hochverdientes 31:21 ein weiterer Platz gutgemacht werden.

Zu Beginn entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, erst nach 16 gespielten Minuten konnte sich eine Mannschaft mit zwei Toren absetzen (der starke Miguel Lazaro traf zum 8:6). Ab diesem Zeitpunkt ließen sich die Mucker ihre Führung aber nicht mehr nehmen. Mit zunehmender Spieldauer konnte sich die Arheilger Deckungsreihe dem Gästeangriff immer besser anpassen, zusammen mit einer ungewohnt konsequent ausgenutzten Zeitstrafe gegen den HC VfL gingen die Hausherren mit einem 16:12 in Pause.

Nach der Pause waren die Männer vom Mühlchen klar die spielbestimmende Mannschaft. Knappe fünf Minuten brauchten die Arheilger Sieben in Abwesenheit ihres Trainers, um den Vorsprung auf satte sieben Tore auszubauen (21:14). Gegen Ende der Partie kam bei den Gästen zunehmend Frust auf, der sich in unnötiger und sinnfreier Härte sowie anderen Unsportlichkeiten und Mätzchen zeigte. Die Gastgeber steckten aber nicht zurück, sondern bestraften diese Aktionen konsequent mit eigenen Treffern. Am Ende zeigte die Anzeigetafel einen – allein schon sportlich – auch in dieser Höhe hochverdienten 31:21-Sieg gegen einen direkten Konkurrenten.

Für die SGA spielten und trafen: Beutel, Lumpe (beide Tor), Klein (10/3), Lazaro (6), Zajonz (5), Mayerhöfer (3), Brauer (2), Benz, Bußmann, Degel, Kunz (je 1), Neuthe (1/1), Henning, Matthäus.

Strafminuten: SGA 0, HC VfL 8

Am kommenden Sonntag hat die Mucker-Reserve direkt das nächste Spitzenspiel vor der Brust: Um 16:00 Uhr wird in Langen das Duell Dritter (HSG Langen II) gegen Vierter (SGA II) angepfiffen. Aus gegebenen Anlass wird dieser Tag als „Jonas-Ramirez-Tag“ begangen. Da diese Partie das Vorspiel für die Begegnung der beiden ersten Herrenmannschaften ist, hofft die „Zwodd“ auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung.

von Sebastian Beutel

13.01.2019 Zweite Herren starten mit Sieg ins neue Jahr

TuS Griesheim - SG Arheilgen II 13:32 (9:14)

Am Sonntagnachmittag trafen die 2. Herren auf die dritte Mannschaft der TuS Griesheim. Mit nur zwei mäßig besuchten Trainingseinheiten nach längerer Weihnachtspause waren die Arheilger nicht optimal auf das Spiel vorbereitet. Dennoch sollten nach zuletzt mäßigen Leistungen und zwei Niederlagen das neue Jahr mit einem Sieg begonnen werden.

Zu Beginn des Spiels war beiden Mannschaften der fehlende Spielrhythmus durch die Winterpause anzumerken. Das Spieltempo war niedrig und insbesondere die Arheilger Spieler leisteten sich eine Vielzahl von teils gravierenden technischen Fehlern. Griesheim konnte aus den Fehlern nur bedingt Kapital schlagen, da der Arheilger Torwart Tobias Wagenknecht durch starke Paraden seine Mannschaft im Spiel hielt. So gestaltete sich zumindest der Spielstand bis zur 22. Minute (8:8) ausgeglichen. Eine Auszeit brachte dann die gewünschte Wende. Die von den Trainern eingeforderte Konzentrations- und Leistungssteigerung wurde von den Spielern auf dem Feld umgesetzt und war der Start für einen regelrechten Lauf, der sich die gesamte zweite Halbzeit fortsetzte. Zum 9:14-Halbzeitstand verwandelte Tom sehenswert einen Freiwurf direkt über den gestellten 6-Mann-Block.

In der zweiten Halbzeit machten die Arheilger genau dort weiter, wo sie aufgehört hatten. Tor um Tor wurde der Vorsprung ausgebaut. Als nach 40 Minuten eine 10-Toreführung auf der Anzeigetafel stand, war der Gegner endgültig gebrochen und leistete kaum noch Widerstand. Die wenigen Chancen, die sich Griesheim erspielte, konnten fast immer vom Arheilger Schlussmann pariert werden. Dass der Sieg nicht sogar noch deutlicher ausfiel, lag einzig daran, dass den Arheilgern in den letzten 10 Minuten die Luft ausging und gute Chancen teils fahrlässig liegen gelassen wurden.

Mit einem verdienten 13:32 Sieg wurden die ersten Punkte im neuen Jahr eingefahren. Erfreulicherweise konnten sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen. Bis zum nächsten Spiel am 2. Februar gegen die MSG Rüsselsheim/Bauschheim/Königstädten bleibt nun genug Zeit, die fehlende Kondition aufzuholen und die Weichen für eine erfolgreiche Rückrunde zu stellen.

Für die SGA spielten: Tobias Wagenknecht, Sebastian Beutel (beide Tor), Paul Mayerhöfer (5 Tore), Thomas Klein (5), Carsten Porth (4), Sebastian Degel (4), Niklas Bußmann (3), Michael Dries (3), Daniel Kunz (2), Tom Skotarczyk (2), Michael Scherer (2), Björn Birkner (1), Jonathan Heil (1)

von Carsten Porth

17.11.2018 Herren II: Klarer Sieg gegen überforderte Heppenheimer Reserve

SG Arheilgen II - HC VfL Heppenheim 31:21 (16:12)

Langsam, aber sicher kämpft sich die Arheilger Reserve zurück in die Tabellenregion, in der man sich selbst verortet. Im direkten Duell gegen den Tabellennachbarn aus Heppenheim konnte durch ein hochverdientes 31:21 ein weiterer Platz gutgemacht werden.

Zu Beginn entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, erst nach 16 gespielten Minuten konnte sich eine Mannschaft mit zwei Toren absetzen (der starke Miguel Lazaro traf zum 8:6). Ab diesem Zeitpunkt ließen sich die Mucker ihre Führung aber nicht mehr nehmen. Mit zunehmender Spieldauer konnte sich die Arheilger Deckungsreihe dem Gästeangriff immer besser anpassen, zusammen mit einer ungewohnt konsequent ausgenutzten Zeitstrafe gegen den HC VfL gingen die Hausherren mit einem 16:12 in Pause.

Nach der Pause waren die Männer vom Mühlchen klar die spielbestimmende Mannschaft. Knappe fünf Minuten brauchten die Arheilger Sieben in Abwesenheit ihres Trainers, um den Vorsprung auf satte sieben Tore auszubauen (21:14). Gegen Ende der Partie kam bei den Gästen zunehmend Frust auf, der sich in unnötiger und sinnfreier Härte sowie anderen Unsportlichkeiten und Mätzchen zeigte. Die Gastgeber steckten aber nicht zurück, sondern bestraften diese Aktionen konsequent mit eigenen Treffern. Am Ende zeigte die Anzeigetafel einen – allein schon sportlich – auch in dieser Höhe hochverdienten 31:21-Sieg gegen einen direkten Konkurrenten.

Für die SGA spielten und trafen: Beutel, Lumpe (beide Tor), Klein (10/3), Lazaro (6), Zajonz (5), Mayerhöfer (3), Brauer (2), Benz, Bußmann, Degel, Kunz (je 1), Neuthe (1/1), Henning, Matthäus.

Strafminuten: SGA 0, HC VfL 8

Am kommenden Sonntag hat die Mucker-Reserve direkt das nächste Spitzenspiel vor der Brust: Um 16:00 Uhr wird in Langen das Duell Dritter (HSG Langen II) gegen Vierter (SGA II) angepfiffen. Aus gegebenen Anlass wird dieser Tag als „Jonas-Ramirez-Tag“ begangen. Da diese Partie das Vorspiel für die Begegnung der beiden ersten Herrenmannschaften ist, hofft die „Zwodd“ auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung.

von Sebastian Beutel

25.11.2018 Zweite Herren erleben herben Dämpfer

HSG Langen II - SG Arheilgen II 33:26 (17:11)

Die "Zwodd" konnte ihren zuletzt gezeigten Aufwärtstrend leider nicht bestätigen. Im Gegenteil, eine teilweise erschreckend unkonzentrierte Vorstellung führte zu einer 26:33(11:17)-Niederlage beim Tabellennachbar HSG Langen II.

Zunächst legten die Arheilger allerdings los wie die Feuerwehr, in der siebten Spielminute lagen die Mucker sogar mit 6:2 in Front, weil bis dahin die gastgebende HSG kaum einen Ball aufs Tor brachte und stattdessen das arheilger Tempospiel über sich ergehen lassen musste. Ab diesem Zeitpunkt war das Angriffsspiel allerdings nicht mehr wiederzuerkennen. In den folgenden elf Minuten traf die SGA-Reserve nur noch ein einziges Mal, produzierte leichte technische Fehler und lud die HSG geradezu zum Tempospiel ein, was zu einem Zwischenstand von 7:10 führte. Auch eine Auszeit brachte nicht mehr die entscheidende Wende, so dass der Rückstand bis zum Pausenpfiff -auch durch zwei (!) Gegentore in den letzten 15 Sekunden- sogar noch anwuchs (11:17).

Die HSG hatte das Spiel in der zweiten Hälfte weitestgehend im Griff, die Mucker konnten den hohen Rückstand zu keinem Zeitpunkt der zweiten Hälfte verkürzen. Am spannendsten war die Partie beim Stande von 17:23 in der 42. Spielminute. Somit haben die Männer vom Mühlchen eindrucksvoll bewiesen, dass sie auf einem Aufstiegsplatz nichts verloren haben.

Für die SGA spielten und trafen: Beutel, Lumpe (beide Tor), Klein (8/5), Zajonz (7), Benz, Mayerhofer, Porth (je 3), Bußmann, Neuthe (je 1), Brauer, Frey, Heil, Scherer

Der Spielplan gewährt der Zweiten ein Wochenende zum Wundenlecken, ehe am 9. Dezember das Gastspiel bei der ESG Erfelden ansteht.

von Sebastian Beutel

17.11.2018 Herren II: Klarer Sieg gegen überforderte Heppenheimer Reserve

SG Arheilgen II - HC VfL Heppenheim 31:21 (16:12)

Langsam, aber sicher kämpft sich die Arheilger Reserve zurück in die Tabellenregion, in der man sich selbst verortet. Im direkten Duell gegen den Tabellennachbarn aus Heppenheim konnte durch ein hochverdientes 31:21 ein weiterer Platz gutgemacht werden.

Zu Beginn entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, erst nach 16 gespielten Minuten konnte sich eine Mannschaft mit zwei Toren absetzen (der starke Miguel Lazaro traf zum 8:6). Ab diesem Zeitpunkt ließen sich die Mucker ihre Führung aber nicht mehr nehmen. Mit zunehmender Spieldauer konnte sich die Arheilger Deckungsreihe dem Gästeangriff immer besser anpassen, zusammen mit einer ungewohnt konsequent ausgenutzten Zeitstrafe gegen den HC VfL gingen die Hausherren mit einem 16:12 in Pause.

Nach der Pause waren die Männer vom Mühlchen klar die spielbestimmende Mannschaft. Knappe fünf Minuten brauchten die Arheilger Sieben in Abwesenheit ihres Trainers, um den Vorsprung auf satte sieben Tore auszubauen (21:14). Gegen Ende der Partie kam bei den Gästen zunehmend Frust auf, der sich in unnötiger und sinnfreier Härte sowie anderen Unsportlichkeiten und Mätzchen zeigte. Die Gastgeber steckten aber nicht zurück, sondern bestraften diese Aktionen konsequent mit eigenen Treffern. Am Ende zeigte die Anzeigetafel einen – allein schon sportlich – auch in dieser Höhe hochverdienten 31:21-Sieg gegen einen direkten Konkurrenten.

Für die SGA spielten und trafen: Beutel, Lumpe (beide Tor), Klein (10/3), Lazaro (6), Zajonz (5), Mayerhöfer (3), Brauer (2), Benz, Bußmann, Degel, Kunz (je 1), Neuthe (1/1), Henning, Matthäus.

Strafminuten: SGA 0, HC VfL 8

Am kommenden Sonntag hat die Mucker-Reserve direkt das nächste Spitzenspiel vor der Brust: Um 16:00 Uhr wird in Langen das Duell Dritter (HSG Langen II) gegen Vierter (SGA II) angepfiffen. Aus gegebenen Anlass wird dieser Tag als „Jonas-Ramirez-Tag“ begangen. Da diese Partie das Vorspiel für die Begegnung der beiden ersten Herrenmannschaften ist, hofft die „Zwodd“ auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung.

von Sebastian Beutel

10.11.2018 Herren II: Abwärtstrend gestoppt – Auswärtssieg beim Tabellendritten

ESG Crumstadt/Goddelau II - SG Arheilgen II 21:23 (9:10)

Nach zuletzt drei Niederlagen sollte am Samstag beim Tabellendritten die Trendwende eingeleitet werden. Zu Gast bei der ESG Crumstadt/Goddelau II wollten die Handballer der 2. Herren beweisen, dass sie durchaus zu den Spitzenteams der Liga gehören.

Vom Start weg zeigten die Arheilger eine sehr gute Leistung. Die Abwehr stand sicher und im Angriff offenbarten sich immer wieder Lücken, wenn die gegnerischen Abwehrspieler in Bewegung gebracht wurden. Bis zur 18. Spielminute wuchs der Vorsprung bereits auf 4:8 an. Im Anschluss verpassten es die Gäste jedoch nachzulegen und ließen im Angriff die letzte Konsequenz vermissen. Somit war es möglich, dass sich die Hausherren Stück für Stück herankämpfen konnten und zur Halbzeit mit 9:10 die Lücke fast wieder geschlossen hatten.

Die Halbzeit wurde genutzt, die Probleme zu analysieren und die Marschroute für die zweiten 30 Minuten festzulegen. Ein erneut guter Start brachte die Arheilger recht komfortabel mit 12:16 in Führung. Besonders in dieser Phase des Spiels konnten die Arheilger Spieler nach guten Einzelaktionen häufig nur unfair gestoppt werden, sodass der Schiedsrichter auf Siebenmeter entschied. Diese wusste Rückkehrer Thomas Klein souverän zu verwandeln. Doch wie schon in der ersten Halbzeit ließ die Leistung nach 15 gespielten Minuten nach und ermöglichte es Crumstadt/Goddelau sich abermals zurück zu kämpfen. In Unterzahl mussten die Arheilger 60 Sekunden vor Schluss den Anschlusstreffer hinnehmen. Die Gastgeber versuchten durch offensive Deckung ab der Mittellinie direkt wieder in Ballbesitz zu kommen, doch die Arheilger fanden immer einen freien Mann und konnten den Angriff schließlich zum 21:23 abschließen und das Spiel für sich entscheiden.

Direkt der erste Angriff wurde mit dem 1:0 abgeschlossen und die Führung fortan nicht mehr aus der Hand gegeben. Von daher lässt sich durchaus von einem verdienten Sieg sprechen. Dass es allerdings immer wieder knapp wurde, war verschiedenen Umständen geschuldet. Zum einen wurde die Angriffe nicht konsequent ausgespielt. Wann immer dies doch der Fall war, wuchs der Vorsprung auch direkt an. Zum anderen handelte es sich beim Gegner um eine ebenbürtige Mannschaft, die bis zum Schluss nicht aufsteckte und gleich mehrfach einen größeren Rückstand wieder aufholte.

Die Negativserie konnte somit gestoppt werden und den Arheilgern gelang nach längerer Zeit wieder ein Erfolgserlebnis. Den Schwung gilt es nun mitzunehmen, denn am kommenden Samstag empfangen die zweiten Herren zum letzten Heimspiel des Jahres die zweite Mannschaft aus Heppenheim, die derzeit auf Platz 5 in der Tabelle steht.

Für die SGA spielten: Beutel, Boudgoust (beide Tor), Frey, Mayerhöfer (3), Henning (4), Benz (2), Bußmann (1), Birkner, Brauer (2), Klein (6), Zajonz (1), Lazaro (1), Dries (2), Matthäus (1)

von Carsten Porth

03.11.2018 Herren II: Derbyniederlage nach schwacher zweiter Halbzeit

SG Arheilgen II - TGB Darmstadt 18:26 (13:10)

Am Samstagnachmittag kam es zum Derby zwischen den zweiten Mannschaften der SG Arheilgen und der TGB Darmstadt im Sportzentrum. Nach gutem Saisonstart mussten die Gastgeber zuletzt zwei Niederlagen hinnehmen, wohingegen die TGB ungeschlagen an der Tabellenspitze steht. Trotz einiger personeller Einschränkungen wollte man die Punkte in eigener Halle einfahren, um nicht den Anschluss an die Tabellenspitze zu verlieren.

Dass die Einstellung stimmte, zeigte sich ab der ersten Spielminute. Die Hausherren spielten eine nahezu perfekte Abwehr, die nur wenig zuließ. Aus der sicheren Deckung wurde schnell nach vorne gespielt und so einige einfache Tore erzielt. Dass die Führung zwischenzeitlich auf 5 Tore anwuchs, war auch dem geduldigen Angriffsspiel zu verdanken, wenn die schnelle erste Welle nicht zum Abschluss kam. Konzentriert wurde bis zur Chance gespielt und technische Fehler auf einem absoluten Minimum gehalten. Zur Pause stand es verdientermaßen 13:10.

Dass die stabile Abwehr und der geduldige Angriff an diesem Tag der Schlüssel zum Erfolg sein könnten, wurde in der Halbzeit hinreichend besprochen. Eigentlich hätte es wie in der ersten Halbzeit einfach weiterlaufen müssen und dem Punktgewinn hätte nichts im Weg gestanden. Der Vorsprung konnte zunächst auch auf ein 15:11 ausgebaut werden, doch dann wendete sich das Spiel komplett. Während der Arheilger Angriff aus teils besten Gelegenheiten es nicht mehr schaffte, den Ball über die Linie zu bringen, kam der Bessunger Angriff nun richtig ins Rollen und setzte zu einem 8 Tore-Lauf an. Bei den Hausherren wollte nichts mehr gelingen. Vier Siebenmeter wurden verworfen, frei Würfe vom Sechsmeterkreis wurden vergeben und zahlreiche Überzahlsituationen nicht genutzt. Von der starken Leistung in den ersten 30 Minuten war nichts mehr zu sehen, insbesondere weil es nicht mehr gelang sich im Angriff mit Toren zu belohnen. Entsprechend musste man sich am Ende deutlich mit 18:26 geschlagen geben.

Mit der dritten Niederlage in Folge verabschieden sich die zweiten Herren zunächst aus der Spitzengruppe und versinken im Mittelfeld der Tabelle. Nach der wirklich guten Leistung in der ersten Spielhälfte schmerzt die Niederlage gegen den Lokalrivalen umso mehr. Das Team muss nun unter der Woche die Probleme aufarbeiten und das Spiel abhaken, um am kommenden Samstag bei der ESG Crumstadt/Goddelau wieder zurück in die Erfolgsspur zu finden.

Für die SGA spielten: Beutel, Boudgoust (beide Tor), Frey (2), Mayerhöfer (3), Benz (3), Neuthe, Brauer, Porth (3), Zajonz (5), Heil, Degel (1), Kunz (1), Matthäus

von Carsten Porth

27.10.2018 Herren II: Herber Rückschlag für die Zweite

SG Arheilgen II - TV Lampertheim II 31:33 (16:19)

In einem schwachen Spiel musste sich die Arheilger Zweitvertretung der Reserve des TV Lampertheim mit 31:33 geschlagen geben. Auch wenn die Mucker einige Ausfälle verkraften mussten, war diese Niederlage ebenso ärgerlich wie vermeidbar. Einziger Lichtblick an diesem Tag war Kapitän Carsten Porth, der mit einer starken Leistung -besonders im Angriff- ein Debakel verhinderte.

Ihre stärkste Phase erwischte die SGA zu Beginn der Partie, ersichtlich am 3:1-Zwischenstand nach vier Spielminuten. Anschließend kamen die Gäste allerdings besser im Spiel, so dass es nach weiteren vier Minuten die erste Gästeführung gab. Den Arheilgern gelang es leider nicht, sich auf die immer gleichen Angriffe der Bergsträßer einzustellen. Da auch Sebastian Beutel, der an diesem Tag einzige Torhüter im Kader, einen rabenschwarzen Tag erwischte, konnte kaum ein Angriff des TVL entschärft werden. Dementsprechend mussten die Mucker in der ersten Spielhälfte auch 19 (!) Gegentore hinnehmen. Trotz 16 selbst erzielten Toren ging die Dries-Sieben also schlecht gelaunt, aber gut bedient in die Pause.

Gut eingestellt, zeigten die Arheilger nach der Pause Moral. Wie schon in der ersten Hälfte, startete der TVL schlecht, so dass die SGA einen 6-Tore-Lauf starten konnte. An dieser Stelle soll auch die erste Parade des Goalies Erwähnung finden, die auch ein Ausdruck einer konzentrierteren Deckungsarbeit ist. Geschlagene 10 Minuten vergingen, ehe die Gäste ihr erstes Feldtor in der zweiten Hälfte zum 23:21 gelang. Leider fielen ab diesem Moment die Tore wieder in hohem Rhythmus, die Führung wechselte immer wieder hin und her, keinem Team gelang es, mehr als zwei Tore Vorsprung herauszuspielen. Sechs Minuten vor Schluss sah es für die Gastgeber nicht schlecht aus (31:29). Leider lief in den letzten Minuten überhaupt nichts mehr zusammen, Lampertheim erzielte die letzten vier Tore der Partie.

Eine spielerisch sehr dünne Leistung, die die Zweite einzig und allein durch kämpferischen Einsatz und gute Moral wettmachen konnte, lässt Trainer Dries unzählige Ansätze für die anstehende Trainingswoche. Am kommenden (Kerb-)Samstag hat die Truppe zu ungewohnt früher Uhrzeit die Chance auf Wiedergutmachung: Um 16 Uhr tritt die Bessunger Reserve zum "kleinen Darmstadt-Derby" im Sportzentrum auf der Hardt an.

Für die SGA spielten und trafen: Beutel (Tor), Porth (9), Dries (7/1), Benz (5/4), Neuthe (4), Degel, Zajonz (beide 3), Birkner, Brauer, Heil, Matthäus, Scherer, Trallero Acena

von Sebastian Beutel

13.10.2018 Herren II: Klare Niederlage im Spitzenspiel

SG Arheilgen II - TV Büttelborn III 21:25 (9:11)

Zu einem frühen Saisonzeitpunkt empfing die "Zwodd" das Maß aller Dinge im hiesigen B-Klassen-Handball. Leider konnte die gute Ausgangslage nicht bestätigt werden, die Arheilger Reserve musste der Bütelborner Drittvertretung die Punkte überlassen.

Dass die Partie eher torarm werden würde, zeichnete sich bereits in den ersten Minuten ab. Nach sieben (!) Minuten führten die Arheilger - trotz bescheidener Angriffsleistung - mit 2:0. Diese Führung wurde allerdings durch einen Büttelborner Dreierpack gekontert. Es sollte die einzige Arheilger Führung an diesem Samstagabend bleiben. Beide Angriffsreihen blieben - gerade in der Chancenverwertung - hinter den Erwartungen zurück. Der Halbzeitstand von 9:11 zeigt das mehr als deutlich. Zu diesem Zeitpunkt konnten sich die Mucker bei ihrem Torsteher bedanken, der gerade in der ersten Viertelstunde maßgeblichen Anteil daran hatte, dass die Partie offen blieb.
In der zweiten Halbzeit konnten die Arheilger Ihre Blockade im Angriffsspiel leider nicht lösen, ganz im Gegenteil: Mit jedem erfolglosen Angriff wurde das Spiel hektischer und fehleranfälliger, was den TVB mit zunehmender Spieldauer auch immer öfter Tempogegenstoßchancen eröffnete. Somit konnte Büttelborn zwischenzeitlich auf 14:24 davonziehen. Zu diesem Zeitpunkt fühlten sich die Männer vom Mühlchen an Ihrer Ehre gepackt, während bei den Gästen merklich die Konzentration nachließ. Somit konnte die Zweite in den letzten zehn Minuten noch Tor um Tor aufholen, freilich ohne dem Spiel noch einmal Spannung zu verleihen. Am Ende steht ein sogar noch schmeichelhaftes 21:25, dass vor allem der schwachen zweiten Hälfte nicht gerecht wird.

Eine Chance zur Wiedergutmachung bietet sich der SGA II erst übernächste Woche. Am 27. Oktober stehen sich die Zweitvertretungen der SGA und des TV Lampertheim als Vorspiel für dieselbe Partie in der BOL gegenüber.

Für die SGA spielten und trafen: Lumpe, Beutel (beide Tor), Dries (6/3) Klein (5/3), Meister (4), Brauer, Zajonz (je 2), Bußmann, Porth (je1), Degel, Frey, Henning, D. Kunz, Scherer

von Sebastian Beutel

07.10.2018 Herren II: Ausbau der Siegesserie

MSG Roßdorf/Reinheim III - SG Arheilgen II 17:29 (8:17)

In der noch jungen Saison trafen am Sonntagmittag der Tabellenerste Arheilgen auf den -letzten MSG Roßdorf/Reinheim III. Die SGA somit in der Favoritenrolle wollte den dritten Sieg im dritten Spiel. Dabei war jedoch allen bewusst, dass die Tabelle zum jetzigen Zeitpunkt wenig Aussagekraft besitzt und der Gegner keinesfalls zu unterschätzt war.

In den ersten Minuten taten sich die Arheilger schwer. Zwar zeigte sich schnell, dass der Gegner spielerisch unterlegen war, doch auf der Anzeige spiegelte sich dies nur langsam wieder. In der Abwehr wurde der Gegner nicht rechtzeitig angegangen, doch Torhüter Beutel erwischte einen Sahnetag und bügelte die Fehler seiner Vordermänner aus. Nach 15 Minuten änderte sich das Spiel dahin gehend, dass das Arheilger Tempospiel zunehmend erfolgreich war und man zu einfachen Toren kam. Gleichzeitig stabilisierte sich auch die Abwehr, sodass man mit einer komfortablen 17:8-Führung in die Halbzeit gehen konnte.

Waren die zehn Minuten nach der Pause bislang eine Stärke der Arheilger, hatte man an diesem Sonntag leichte Probleme. Ähnlich wie in der ersten Hälfte dauerte es einige Minuten, bis Angriff und Abwehr wieder bei 100% waren. Ab der 38. Minute lief es dann aber so richtig rund. Ganze 14 Minuten blieb man ohne Gegentor und baute die Führung auf 25:12 aus. Nachdem die Partie längst entschieden war, ließ gegen Spielende die Konzentration der Arheilger nach, sodass sich in Abwehr und Angriff einige Fehler einschlichen.

Mit 29:17 stand am Ende ein verdienter, souveräner Auswärtssieg zu Buche. Zu keinem Zeitpunkt ließen die Arheilger Zweifel daran, wer als Sieger vom Platz gehen würde. Um jedoch auch gegen stärkere Teams bestehen zu können, müssen die Schwächephase reduziert und im Angriff die Chancen konsequenter verwandelt werden.

Was die drei Siege zum Auftakt letztendlich wert waren, wird sich am kommenden Samstag zeigen. Dann empfängt die zweite Mannschaft die ebenfalls ungeschlagene dritte Mannschaft des TV Büttelborns, die in der B-Klasse seit Jahre das Maß aller Dinge ist.

Für die SGA spielten: Beutel (Tor), Frey (1), Mayerhöfer (4), Brauer (1), Henning (1), Neuthe, Bußmann (2), Porth (4), Klein (8), Zajonz (3), Heil, Degel (3), Scherer (2)

von Carsten Porth

29.09.2018 Herren II: Zweiter Sieg im zweiten Spiel

SG Arheilgen II – MSG Rüsselsheim/Bauschheim III 45:36 (22:18)

Am Samstagabend empfingen die zweiten Herren die Handballer der dritten Mannschaft der MSG Rüsselsheim/Bauschheim/Königstädten. War beim Auftaktsieg die Abwehr noch das herausragende Element im Arheilger Spiel, musste dieses Mal auf drei der besten Abwehrspieler verzichtet werden. Doch auch die MSG konnte offenbar nicht aus dem Vollen schöpfen und erschien mit lediglich 10 Spielern in der Halle.
Die Partie begann aus Arheilger Sicht optimal: im ersten Angriff der Gäste konnte Paul Mayerhöfer den Ball herausfangen und nach 30 Sekunden das 1:0 im Tempogegenstoß werfen. In der Folge gestaltete sich die Partie allerdings ausgeglichen. Als in der 11. Spielminute erneut Paul Mayerhöfer einen Tempogegenstoß lief, wurde er von einem Rückraumspieler der MSG per Bodycheck abgeräumt, der folgerichtig die Rote Karte für das begangene Foul sah. Seiner Mannschaft erwies er damit einen Bärendienst, denn die Gäste besaßen nicht die Möglichkeit von der Bank aus reagieren zu können und fanden in der Folge nicht mehr ins Spiel zurück. Beginnend mit der anschließenden Überzahl bauten die Hausherren sukzessive die Führung aus. Insbesondere in der Abwehr kam kaum noch Gegenwehr, sodass ein Tempoangriff nach dem nächsten auf das Tor des MSG Schlussmanns zurollte. Beim Stand von 22:18 ging es zur Halbzeit in die Kabine.
Die Marschroute für die zweite Halbzeit war klar: Dem Gegner direkt klar machen, dass am heutigen Tag nichts aus Arheilgen mitzunehmen ist. Dazu sollten die Angriffe konsequenter zu Ende gespielt werden und in der Abwehr die beiden auffälligen Akteure der Gäste effektiver und rechtzeitiger angegangen werden. Dies gelang den Arheilger Spielern zunächst sehr gut, sodass der Vorsprung auf 11 Tore (33:22) in der 40. Minute ausgebaut werden konnte. Eigentlich hätte es einfach so weiterlaufen und ein ordentlicher Kantersieg eingefahren werden können. In den verbliebenden 20 Minuten offenbarte die Arheilger Abwehr allerdings immer wieder große Schwächen auf der linken Abwehrseite und verhalf dem angreifenden Rückraumspieler zu zahlreichen einfachen Toren. Zwischenzeitlich schrumpfte der Vorsprung nochmals auf 6 Tore. Am Ende fiel der Sieg mit 45:36 dennoch deutlich aus.
Erfreulicherweise konnten sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen und so die drei jungen Spieler Jonathan Heil, Nick Neuthe und Sebastian Degel zu ihrem ersten Tor bei den Aktiven kommen. Bei 45 geworfenen Toren sind die Probleme ohnehin nicht im Angriff zu suchen. 36 Tore in der eigenen Halle zu kassieren, ist jedoch alles andere als zufriedenstellend. Auch wenn einige wichtige Abwehrspieler gefehlt haben, ist dennoch eine Steigerung nötig, um weiterhin um einen Platz an der Tabellenspitze mitspielen zu können.
Mit dem zweiten (deutlichen) Sieg im zweiten Spiel gelingt den 2. Herren ein optimaler Saisonstart und schiebt die Mannschaft auf den 1. Tabellenplatz. Am kommenden Wochenende muss der Tabellenführer dann zum ersten Auswärtsspiel der Saison beim Tabellenschlusslicht MSG Roßdorf/Reinheim.
Für die SGA spielten: Beutel, Lumpe (beide Tor), Neuthe (1), Mayerhöfer (7), Kunz (3), Benz (1), Bußmann (2), Birkner (2), Porth (3), Klein (13/6), Dries (4), Heil (3), Degel (5), Scherer (1)

15.09.2018 Herren II: Gelungener Saisonstart

SG Arheilgen II – HSG Bensheim/Auerbach II 22:15 (12:10)

Nach einem - leider nur einjährigen – Ausflug in die A-Klasse, konnte die „Zwott“ einen guten Start in die neue Runde hinlegen. Gerade in der zweiten Halbzeit überzeugte die arheilger Reserve mit einer starken Defensivleistung gegen die Zweitvertretung der HSG Bensheim/Auerbach und gewann verdient mit 22:15 (12:10).

Es gibt sicherlich leichtere Aufgaben, als die Saison gegen einen Aufsteiger zu beginnen. Dementsprechend dauerte es auch einige Minuten, ehe sich die Mucker auf die Angriffsbemühungen der Bergsträßer einstellen konnte. Viel zu oft schlichen sich Unkonzentriertheiten in den arheilger Abwehrverbund, die den Gästen immer wieder Lücken öffneten. Dies führte zu vier Siebenmetern für die Gäste allein in den ersten zehn Minuten. Dementsprechend mussten die Männer vom Mühlchen einem 3:5-Rückstand hinterher laufen. Erst eine spektakuläre Doppelparade durch Torhüter Lumpe beim Stand von 7:8 weckte den Kampfeswille der arheilger Deckung. Ab diesem Zeitpunkt tat sich der Gast deutlich schwerer, gefährliche Torchancen zu generieren. Im Gegenzug kamen die Mucker nun selbst zu einfachen Toren, so dass eine verdiente 12:10-Pausenführung herausgespielt wurde.

In der zweiten Hälfte zeigten sich die Mucker wie ausgewechselt. Bis zur 50. Spielminute ließ die SGA nur einen einzigen Gegentreffer zu (und diesen auch noch in Unterzahl). Erst beim Stande von 19:11, als die Vorentscheidung bereits gefallen war, kam die HSG wieder in aussichtsreiche Abschlusssituationen. Am Ende ließ die Zweite noch etwas die Zügel schleifen. Das, und die altbekannten Schwächen in der Verwertung klarer Chancen, standen einem noch höheren Sieg im Wege. Aufgrunde der zweiten Hälfte wäre dies sogar verdient gewesen. Am Ende siegte die SGA mit 22:15.

Eine besondere Erwähnung verdient das starke Debüt von Sebastian Degel, der es lediglich verpasste, sich in seinem ersten Aktiven-Spiel auch in die Torschützenliste einzutragen. Ansonsten bleibt eine auffallend starke Defensivleistung und eine starke Übersicht in den Angriffsaktionen.

Für die SGA spielten und trafen: Beutel, Lumpe (beide Tor), Klein (9/2), Henning, Zajonz (beide 3), Benz, Dries, Meister (je 2), Porth (1), Birkner, Bußmann, Degel

Starfminuten: SGA 2; HSG 4

Siebenmeter: SGA 3/2; HSG 5/2

Spielfilm: 2:2, 2:5, 6:6, 10:9, 12:10 – 13:11, 19:11, 20:13, 22:15

von Sebastian Beutel

04.05.2019 Damen: Unnötige Niederlage zum Saisonabschluss

FSG Gersprenztal : SG Arheilgen 29:17 (12:4)

Das letzte Spiel der Saison bestritten die Damen der SGA am vergangenen Samstag, dabei trafen wir Rückraumgeschwächt und ohne Trainer Tobias Führer auf die FSG Gersprenztal. Doch Beides darf keine Entschuldigung für die schlechteste Leistung der Saison sein.

Mit Beginn des Anpfiffes ging an diesem Spieltag alles schief. Im Angriff machte man es der gegnerischen Torhüterin mit unplatzierten Würfen viel zu einfach – oder man traf nicht einmal das Tor. Auch unsere Abwehr stimmte nicht, sodass unsere Gegnerinnen viel zu einfach freie Würfe in Tore verwandelten. Hinzu kamen zu viele technische Fehler und die ein oder andere unnötige Zeitstrafe. Alles in Allem war es ein Spiel zum Vergessen. Leider konnten wir gerade bei unserem letzten Spiel unser eigentliches Können nicht abrufen und verloren verdient mit 29:17 (12:4) gegen die Damen aus Gersprenztal – einem Gegner den wir in der Hinrunde noch schlagen konnten.

Ein großer Dank geht an die mit angereisten Zuschauer und an unseren Ersatzcoach Dominik Benz.

Für die SGA spielten: Laura Heckel, Luisa Rose, Katha Grujic, Mona Rochna, Nicki Schüttler, Johanna Giesecke, Bea Stork, Denise Gunesch, Negin Baracki, Mel Appel, Carina Wesp, Kim Nold und Laura Babel

von Laura Babel

27.04.2019 Damen: Niederlage am Wochenende

SG Arheilgen - HSG Weiterst./Braunsh./Worf. II 19:26 (13:14)

Am gestrigen Samstag trafen die Damen der SG Arheilgen auf die Damen der HSG WBW.
Da die SGA Mädels das Hinspiel gewonnen hatten, gingen sie hoch motiviert in die Partei, um zu zeigen, dass sie erneut in der Lage sind das Spiel für sich zu entscheiden.
Die ersten 15 Minuten des Spiels verliefen sehr ausgeglichen. Durch vieles kreuzen und schnelle Torabschlüsse stand es nach den ersten 15 Minuten 7:7. Die Abwehr stand gut, jeder versuchte zurück zu rennen, um mögliche Tempogegenstöße zu vermeiden.
Durch einige unglückliche Abpraller konnten die Damen der HSG WBW unnötige Tore erzielen.
Mit einem Stand von 13:14 ging in es die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit konnte man deutlich erkennen, dass den Mädels der SGA die Ideen für Torabschlüsse ausgingen. Durch eine Manndeckung gegen Laura Heckel (Halb rechts) sind die Mädels zu keiner richtigen Torchance gekommen. Die Torhüterin der HSG WBW konnte viele geworfene Bälle halten und somit zum Tempogegenstoß einleiten. Unsere Torhüter allerdings zeigten eine sehr gute Leistung und ließen uns nicht im Stich.
Leider konnten die Mädels der HSG WBW ihren Vorsprung immer weiter ausbauen und somit endete die Partie mit 19:26.

Nächstes Wochenende geht es zu unserem letzten Rundenspiel nach Gersprenztal. Wir freuen uns auf zahlreiche Zuschauer auswärts.

Für die SGA spielten: Laura Heckel, Luisa Rose, Katha Grujic, Mona Rochna, Nicki Schüttler, Romina Hoelzl, Johanna Giesecke, Bea Stork, Denise Gunesch, Negin Baracki, Mel Appel, Carina Wesp, Kim Nold und Laura Babel

Von Katja Grujic

09.02.2019 Damen: Niederlage gegen Tabellenführer

ESG Crumstadt/Goddelau - SG Arheilgen 25:20 (13:9)

Am vergangen Samstag waren die Damen der SG Arheilgen bei ihrem ersten Auswärtsspiel in diesem Jahr bei der ESG Crumstadt/Goddelau zu Gast. Da die Gastgeber an Platz 1 der Tabelle stehen, war jedem bewusst, dass es ein schweres Spiel wird. Die Arheilgerinnen konnten am Anfang sogar mit 1:3 in Führung gehen, jedoch konnten sie diese nicht halten und auch nicht mehr zurückgewinnen. Das größte Hindernis war die gegnerische Torhüterin. Aber auch auf unserer Seite hat Laura sehr gut gehalten. Durch zu überhastete Abschlüsse kam es bei den Damen der SGA zu einigen vergebenen Chancen, die die Gegner sofort bestraften. Somit ging es in die Halbzeit mit einem Stand von 13:9 für die Crumstädterinnen. Mit vier Toren Unterschied ist ein Spiel noch nicht entschieden und so gingen die Arheilgerinnen mit viel Kampfgeist wieder auf das Feld. Man konnte sich bis zu 2 Tore Abstand herankämpfen, doch Crumstadt/Goddelau hat bewiesen wieso sie Spitzenreiter der Tabelle sind. Trotz Wille und zufriedenstellender Leistung der SGA Damen, musste man sich bei einem Endstand von 25:20 geschlagen geben. Am 23.02. empfangen die Damen der SGA die TGS Walldorf in heimischer Halle. Es spielten: Laura Babel (Tor), Romina Hoelzl, Johanna Giesecke, Laura Heckel, Beatrice Stork, Luisa Rose, Lisa Kahl, Nicki Schüttler, Fay Fink, Melanie Appel, Negin Baraki, Katharina Grujic, Carina Wesp und Denise Gunesch.

Von Beatrice Stork.

03.02.2019 Damen: Heimsieg gegen Siedelsbrunnen/Wald-Michelbach

SG Arheilgen - HSG Siedelsbrunnen/Wald-Michelbach 29:23 (15:10)

Am Sonntag trafen die Arheilger Damen auf die Mannschaft des HSG Siedelsbrunnen/Wald-Michelbach. Das Spiel begann mit hoher Konzentration, da allen bewusst war, dass die beiden Punkte schwer zu erkämpfen sein würden.

So startete das Spiel und die Arheilger konnten nach 4 Minuten in Führung gehen (3:0). Die Gegenspielerinnen kämpften sich immer näher heran, wodurch es nach der 14. Minute zu einem Ausgleich kam. Durch die starke 6-0 Abwehr konnten viele Bälle rausgefangen werden, und durch die vielen Paraden unserer Torhüterin gelang den Arheilger Damen wieder in Führung zu gehen. In die Halbzeit gingen wir mit (15:10).

In der Kabine wurde fehlende Laufbereitschaft, das Rückzugsverhalten, sowie die fehlende Absprache über den Kreis während der Abwehr kritisiert. Im Angriff sollte weiterhin viel über verschiedene Einläufer gespielt werden, da die Siedelsbrunner Damen eine offensive Deckung spielten.

In der zweiten Halbzeit gelang es dies einigermaßen gut umzusetzten, wodurch die Arheilger sich ihre Führung nicht mehr abnehmen ließen. Trotz vieler 7m gegen uns und vieler Strafen gelang es, das Spiel für uns zu entscheiden. Geendet hat das Spiel mit einem klaren Sieg (29:23) für die SGA Damen.

Wir bedanken uns bei der zahlreichen Unterstützung unsere Zuschauer und sind schon gespannt auf unser nächstes Spiel, welches nächsten Samstag am 09. Februar gegen die ESG Crumstadt/ Goddelau stattfindet.

Für die SGA spielten:
Laura Babel (Tor), Kimberly Nold (Tor), Nicki Schüttler, Johanna Giesecke, Laura Henke, Anne Wohnsiedler, Luisa Rose, Romina Hoelzl, Carina Wesp, Mona Rochna, Beatrice Stork, Negin Baraki, Melanie Wirth und Katharina Grujic

Von Anne W.

15.12.2018 Damen: Heimsieg gegen Gersprenztal

SG Arheilgen - FSG Gersprenztal 33:27 (16:17)

Am Samstag trafen die Damen der SG Arheilgen die Gegner aus Gersprenztal. Die Mannschaft war hochmotiviert, denn man wollte die Punkte für sich mitnehmen und die Siegesserie weiterhin fortsetzen.

Leider sind die Damen nicht gut ins Spiel eingestiegen, sodass die Gegner durch das Chaos der Abwehr mehrere Tore erzielen konnten. Nach der Ansprache des Trainers hielt die Abwehr mehr zusammen, sodass auch Bälle abgefangen, und durch Tempogegenstöße zu einem Tor verwandelt wurden. Die Damen fanden gute Lücken in der gegnerischen Abwehr, und die Abwehr der Arheilgerinnen hatte die Gegner gut im Griff, weswegen man letztendlich mit einem wohlverdienten Sieg das Spiel beendete.

Mit den zwei Punkten beginnt nun die Winterpause, das nächste Spiel findet im neuen Jahr am 27.01 gegen die HSG Fürth/Krumbach wieder in heimischer Halle statt.

Es spielten: Laura Heckel, Luisa Rose, Romina Hoelzl, Mona Rochna, Anne Wohnsiedler, Nicki Schüttler, Johanna Giesecke, Lisa Kahl, Beatrice Stork, Denise Gunesch, Negin Baraki, Carina Wesp, Laura Babel und Kimberly Nold.

Von Negin Baraki

09.12.2018 Damen: Klarer Auswärtssieg

HSG Weiterstadt/Braunshard/Worfelden - SG Arheilgen 23:34 (12:15)

Am vergangenen Sonntag stand das vorletzte Spiel der Hinrunde an. Man war zu Gast bei der HSG WBW. Vor dem Spiel war klar, um in auswärtiger Halle Punkte holen zu können, müsste man 100% auf die Platte bringen.

Die Anfangsphase war sehr von technischen Fehlern und Unkonzentriertheiten geprägt, sodass sich keins der beiden Teams absetzen konnte. Durch ein hohes Tempo, sehr gut herausgespielte Bälle und einer kämpferischen Abwehrleistung ging man mit einem 3 Tore Vorsprung in die Halbzeitpause (12:15).

Zu Beginn der zweiten Hälfte waren die Damen der SGA sehr präsent und konnten viele Bälle abfangen und diese direkt in Tore umwandeln. Der Vorsprung wurde immer größer (15:19, 15:23, 15:26). Zusammenfassend lässt sich sagen, dass man durch eine geschlossene Mannschaftsleistung den Favoriten aus Braunshardt mit 11 Toren unerwartet schlägt und somit das fünfte Spiel in Folge gewinnt.

Am Samstag, den 15.12. um 17:00 Uhr bestreiten die Damen ihr letztes Heimspiel für die Hinrunde. Wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung.

Es spielten: Laura Babel (Tor), Kim Nold (Tor), Laura Heckel, Johanna Giesecke, Romina Hoelzl, Mona Rochna, Nicki Schüttler, Negin Baraki, Katharina Grujic, Luisa Rose, Carina Wesp, Fay Fink, Anne Wohnsiedler und Lisa Kahl.

Von Laura Heckel

25.11.2018 Damen drehen Spielstand und gewinnen gegen Lorsch

SG Arheilgen - Tvgg Lorsch 27:25 (12:14)

Den Mitaufsteiger und heutigen Gegner aus Lorsch kannte man sehr gut, spielte man doch noch die vergangene Saison zusammen in der A Klasse. Die Ansage des Trainers vor dem Spiel war eindeutig formuliert: Nach drei Siegen in Folge sollten auch heute wichtige 2 Punkte gesammelt werden. Wer jedoch die Hoffnung hatte einen schönen Handball zu sehen, der wurde zumindest in Halbzeit eins enttäuscht.

Die ersten 20 Minuten waren durch eine unsichere Abwehrleistung und einer ebenso nicht berauschenden Chancenverwertung gekennzeichnet. Dies führte einerseits zu vielen freien Würfen an der 6-Meter Linie auf unser Tor und auf der anderen Seite zu Würfen unsererseits am Tor vorbei oder in die Hände der Lorscher Torhüterin. Somit lagen wir von Beginn an hinten. Erst in den letzten Spielminuten der ersten Halbzeit änderte sich insbesondere unser Abwehrverhalten und wir konnten den Spielstand über ein 7:11 und ein 8:12 auf ein 12:14 verkürzen.

Mit Anpfiff der 2. Spielhälfte steigerten wir unsere Leistung sowohl im Angriff und in der Abwehr deutlich. Auch unsere Torhüterinnen parierten wichtige Bälle auf unser Tor. Über ein 13:15 und 16:16 schlossen wir auf und schafften es uns endlich abzusetzen. Den Vorsprung konnten wir in der 45. Minute sogar auf 4 Tore erhöhen (20:16). Am Ende ließ unsere Konzentration noch einmal nach, sodass Lorsch über ein 23:20 und ein 27:24 herankam, den Sieg und die wichtigen Punkte ließen wir uns aber nicht mehr nehmen. Mit einem Endstand von 27:25 ging das Spiel zu Ende.

Das nächste Spiel findet am 09.12.2018 auswärts gegen die HSG Weiterst./Braunsh./Worf. II statt.

Es spielten:
Laura Heckel, Johanna Giesecke, Romina Hoelzl, Mona Rochna, Nicki Schüttler, Negin Baraki, Katharina Grujic, Luisa Rose, Kimberly Nold (Tor), Laura Babel (Tor), Carina Wesp, Denise Gunesch, Anne Wohnsiedler und Lisa Kahl.

von Laura Babel

17.11.2018 Damen: Spannendes Spiel gegen die TGS Walldorf II

TGS Walldorf II - SG Arheilgen 19:20 (8:8)

Am Samstag begegneten die Damen der SGA den Damen der TGS Walldorf II in Mörfelden-Walldorf.
Beide Mannschaften wussten sie müssen ab der ersten Sekunde an hoch konzentriert und wachsam spielen, wenn sie das Spiel für sich entscheiden wollen.

Die Abwehr der Arheilgerinnen stand kompakt, sodass die Walldorferinnen kaum Chancen hatten Tore zu erzielen. Und trotz der vielen eroberten Bälle konnten die Arheilgerinnen sich aufgrund von Fehlwürfen nicht nach vorne absetzen. Im Gegenteil, immer wieder führten die Walldorferinnen mit einem Tor. Insgesamt sind in der ersten Halbzeit wenig Tore gefallen, dennoch waren die Damen der SGA mit dem Punktestand von 8:8 und ihrer Leistung zufrieden.

Nach der Pause ging das Kopf-an-Kopf-Rennen weiter. In den ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit schafften es die Walldorferinnen einen Vorsprung von zwei Toren herauszuholen (12:10).
Doch die Arheilgerinnen drehten richtig auf und erzielten innerhalb weniger Minuten den Ausgleich und gingen sogar mit zwei Toren in Führung (13:15).
Allerdings hielt dies nicht lange an. Die Walldorferinnen erzielten wieder den Ausgleich.
Unzählige Male war ein Gleichstand auf der Toranzeige zu registrieren.
Nun standen die letzten 10 Minuten an. Obwohl die Damen der SGA in der 53. Minute in Führung waren (16:17) sah es schlecht aus, denn es folgte eine zweiminütige Zeitstrafe und sie spielten in den entscheidenden Minuten kurz vor dem Spielende in Unterzahl.
In der 57. Minute schaffte es die gegnerische Mannschaft wieder einmal den Ausgleich zu erzielen.
Die Arheilgerinnen ließen sich aber nicht aus der Fassung bringen, erzielten in der darauffolgenden Minute ein weiteres Tor und blieben bis zum Abpfiff mit einem Punktestand von 19:20 in Führung.
Damit gewannen die Damen der SGA zum dritten Mal in Folge und nehmen die verdienten zwei Punkte mit nach Hause.

Für die SGA spielten:
Laura Heckel, Johanna Giesecke, Romina Hoelzl, Mona Rochna, Nicki Schüttler, Negin Baraki, Katharina Grujic, Luisa Rose, Kimberly Nold (Tor), Laura Babel (Tor), Carina Wesp, Beatrice Stork, Denise Gunesch und Fay Fink

von Fay Fink

10.11.2018 Damen: Sieg gegen SV Erbach

SV Erbach - SG Arheilgen 22:26 (13:14)

Am Samstag trafen die Arheilger Damen auf die Mannschaft des SV Erbach. Bei der Vorbesprechung war allen klar, dass es wichtig wäre gegen einen Gegner im Mittelfeld die nächsten 2 Punkte zu holen. Die Deckungsformation sollte aus einer 6-0 bestehen und im Angriff seien viele verschiedene Kreuzungen die Lösung für den Sieg.

So begann ein spannendes Spiel. Nach den ersten 5 Minuten konnten die Arheilger in Führung gehen (02:03), doch die Erbacher Damen kämpften sich immer näher ran, wodurch sie kurz die Führung ergriffen (08:07).Die Arheilger ließen sich das nicht gefallen und so erkämpften sie sich wieder die Führung und gaben sie nicht mehr ab. Durch sehr gute Leistungen von der Abwehr und unserer Torhüterin wurden viele Bälle rausgefangen oder gehalten. Trotzdem sank die Konzentration am Ende der 1. Halbzeit und so gingen die Mädels mit nur einem Tor in Führung in die Halbzeit (13:14).

In der zweiten Halbzeit gelang es den Arheilger Damen die Führung beizubehalten und sie erzielten weitere Tore durch viele Kreisanspiele, sowie durch den Rückraum. Dadurch gelang es den Arheilgerinnen das Spiel für sich zu gewinnen und die 2 Punkte zu holen, mit einem Endstand von 22:26.

Vielen Dank an unsere Zuschauer in auswärtiger Halle. Das nächste Spiel wird am 17.11.2018 um 19:30 Uhr gegen die TSG Walldorf 2 stattfinden. Wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung!

Laura Babel (Tor), Kimberly Nold (Tor), Nicki Schüttler, Johanna Giesecke, Laura Heckel, Anne Wohnsiedler, Luisa Rose, Romina Hoelzl, Carina Wesp, Mona Rochna, Lisa Kahl, Serap Aydin, Beatrice Stork und Denise Gunesch

von Anne Wohnsiedler

03.11.2018 Damen: Klarer Sieg gegen HSG Langen

SG Arheilgen - HSG Langen 34:21 (20:10)

Am Samstag trafen die Arheilgerinnen die Langener Handballerinnen. Allen Mädels war bewusst: Diese zwei Punkte mussten wir mitnehmen. Top motiviert in der Abwehr, konmten die Arheilger Damen schon in der 10. Minute mit 8:3 absetzen. Trotz weiteren Versuchen der Langener, konnten die Mädels aus Arheilgen durch Tempogegenstöße, und einem geschickten Angriff viele weitere Treffer erzielen, sodass man die erste Halbzeit mit 20:10 abgeschlossen hatte.

Auch in der zweiten Halbzeit ließen de Arheilgerinnen nicht nach und machten ein Tor nach dem anderen. Gegen Ende ließ dann doch langsam die Konzentration nach, weswegen die Langener in den letzen Minuten mehrere Tore erzielen konnten. Dennoch haben die arheilger Handballerinnen deutlich mit 34:21 das Spiel für sich entschieden.

Für die SGA spielten:
Laura Heckel, Johanna Giesecke, Romina Hoelzl, Serap Aydin, Anne Wohnsiedler, Mona Rochna, Nicki Schüttler, Negin Baraki, Katharina Grujic, Luisa Rose, Kimberly Nold, Laura Babel, Lisa Kahl und Carina Wesp.

von Negin Baraki

28.10.2018 Damen: Niederlage gegen die SG Egelsbach

SG Egelsbach - SG Arheilgen 33:24 (15:13)

Am vergangenen Sonntag trafen die Arheilger Damen auf die Mannschaft der SG Egelsbach. Das Spiel begann mit einer 3:0 Führung für die Damen aus Egelsbach. Trotz der vielen Fehlwürfe seitens Arheilgen, war es ein recht ausgeglichenes Spiel.
Gegen Ende der ersten Halbzeit konnten die Arheilgerinnen durch gute Torabschlüsse und viele Tempogegenstöße noch einige Tore aufholen.
Die Arheilger Mädels kämpften sich heran und somit ging es mit einem 15:13 in die Halbzeit.

Nach der Pause fiel es den Arheilgerinnen schwer sich wieder ins Spiel zu finden. Aufgrund der zahlreich gehaltenen Bälle der gegnerischen Torfrau und vielen Fehlwürfen, lies die Motivation immer mehr nach und man fand im Angriff keine spielerische Lösung mehr. Die Egelsbacher konnten ihren Vorsprung immer weiter ausbauen und gewannen das Spiel mit 33:24.

Das nächste Spiel findet am Samstag, den 3. November um 18:00 Uhr in der SGA in heimischer Halle statt. Wir freuen uns auf zahlreiche Zuschauer!

Für die SGA spielten: Serap Aydin, Nicki Schüttler, Laura Heckel, Luisa Rose, Katha Grujic, Johanna Giesecke, Mona Rochna, Anne Wohnsiedler, Negin Baraki, Lisa Kahl, Carina Wesp, Kim Nold und Laura Babel

von Katha Grujic

14.10.2018 Damen: Knappe Niederlage in Dornheim

HSG Dornheim/ Groß-Gerau - SG Arheilgen 26:25 (12:13)

Am Sonntag waren die Arheilger Damen bei der Spielgemeinschaft Dornheim/ Groß-Gerau zu Gast. Zu Beginn des Spiels konnten die Arheilgerinnen sich erstmal mit 01:05 absetzen. Die Damen aus Groß-Gerau konnten den Abstand zwar verringern, aber die Arheilgerinnen haben in der ersten Hälfte des Spiels ihre Führung nicht mehr hergegeben. Mit einem Spielstand von 12:13 ging es in die Kabinen.
Die zweite Hälfte startete ausgeglichen bis die Dornheimerinnen in der 45. Minute die Führung ergriffen. Sie bauten ihre Führung auf drei Tore aus, da die Damen aus Arheilgen unkonzentriert spielten. Die Arheilgerinnen haben sich nochmal herangekämpft, aber mussten sich bei einem Endstand von 26:25 mit einem Tor geschlagen geben.

Laura Babel (Tor), Kimberly Nold (Tor), Nicki Schüttler, Johanna Giesecke, Laura Heckel, Katharina Grujic, Anne Wohnsiedler, Carina Wesp, Mona Rochna, Lisa Kahl, Serap Aydin, Negin Baraki und Denise Gunesch

von Beatrice Stork

22.09.2018 Damen: Auch im zweiten Spiel sind keine Punkte zu holen

SG Arheilgen – ESG Crumstadt/Goddelau 20:33 (9:19)

Nach der Auftaktniederlage vergangen Sonntag, stand das erste Spiel in heimischer Halle an. Man traf am vergangenen Samstagabend auf die ESG Crumstadt/Goddelau. Im vorhinein war klar: Man möchte sich gut verkaufen, bis zum Ende kämpfen und das Tempospiel des Aufstiegsfavorit aus Crumstadt zu unterbinden.

In den ersten 10 Minuten war das Spiel sehr ausgeglichen bis zum Stand von 4:6. Die Arheilger Damen konnten ihre Überzahl nicht ausnutzen, im Gegenteil, sie gerieten weiter in Rückstand. Durch viele technische Fehler, Fehlwürfe aber auch durch den sehr technisch und tempoorienterten Handball der Gegner ging man mit einem Stand von 9:19 in die Halbzeitpause.

Im zweiten Durchgang konnte man zu Beginn den Rückstand auf 7 Tore verkürzen (13:20). Doch durch einige Fehlwürfe und technischen Fehlern der Arheilgerinnen konnten sich die Crumstädter Mädels immer weiter absetzen bis zu einem Endstand von 20:33.

Das nächste Spiel wird am 07.10. um 15.15 Uhr gegen die HSG Fürth/Krumbach stattfinden. Wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung!

Kimberly Nold (Tor), Romina Hoelzl, Johanna Giesecke, Mona Rochna, Serap Aydin, Anne Wohnsiedler, Katharina Grujic, Carina Wesp, Denise Gunesch, Luisa Rose, Laura Heckel, Fay Fink und Nicki Schüttler

von Laura Heckel

16.09.2018 Damen: Erstes Spiel in der BOL verloren

HSG Siedelsbr./Wald-Michelb. – SG Arheilgen 23:20 (12:9)

Nach dem erfolgreichen Aufstieg in die BOL starteten wir am Sonntagabend in die neue Saison. Mit einer erfolgreichen Saisonvorbereitung und einigen Siegen bei Freundschaftsspielen gegen andere BOL Mannschaften im Rücken trafen wir nun zum Saisonauftakt auf die HSG Siedelsbrunn/Wald-Michelbach.

Unser Start in der neuen Spielklasse verlief etwas „holprig“. Zwar warf unsere Mona unser erstes Tor in der BOL, zugleich schafften wir es jedoch in der vierten Minute in 3-facher Unterzahl dazustehen. Unsere Gegner konnten sich daraus jedoch keinen Vorteil erspielen und so stand es nur 2:2. Das Spiel verlief auch in den nächsten Minuten sehr ausgeglichen, keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen. Doch durch Unkonzentriertheiten auf unserer Seite konnten sich unser Gastgeber zur Mitte der ersten Halbzeit einen 3-Tore Vorsprung (8:5) und sogar bis fünf Minuten vor Abpfiff einen 5-Tore Vorsprung erspielen (12:7). Noch 2-Mal trafen wir das Tor, sodass wir mit 12:9 Toren in die Halbzeit gingen - einem Spielstand mit dem noch alles offen war.

In der zweiten Spielhälfte setzten wir alles daran das Spiel zu drehen. Über ein 14:12 und ein 18:15 kämpften wir uns zum 19:19 Ausgleich (52. Minute) heran. Leider erlaubten wir uns gerade jetzt zu viele technische Fehler und ermöglichten unserem Gegner einfache Tore aus simplen Tempogegenstößen. Mit einem Spielstand von 23:20 beendeten wir unsere erste Partie in der BOL. Obwohl wir fast durchgängig hinten lagen stimmte unsere kämpferische Leistung durchgängig.

Vielen Dank an unsere Zuschauer in auswärtiger Halle. Wir freuen uns, wenn ihr zu unserem ersten Heimspiel der Saison erscheint. Dieses findet am 22.09.2018 um 18:00 Uhr statt.

Es spielten:
Kimberly Nold (Tor), Laura Babel (Tor), Romina Hoelzl, Johanna Giesecke, Mona Rochna, Serap Aydin, Anne Wohnsiedler, Negin Baraki, Katharina Grujic, Carina Wesp, Denise Gunesch, Luisa Rose und Nicki Schüttler

von Laura Babel

Jugend

 
 
B-männlich
D-männlich
E-männlich
Minis

10.02.2019 B-Männlich: Niederlage gegen Gross-Rohrheim

TV Gross-Rohrheim : SG Arheilgen 36:23 (19:12)

Am Sonntag 10.02.19, trat die männliche B-Jugend der SG Arheilgen mit 8 Spielern zu dem Auswärtsspiel gegen den TV-Groß-Rohrheim, die mit 9 Spielern antraten an. Beide Mannschaften sind stark in die erste Halbzeit gestartet, in der die SGA auf ständiger Aufholjagd zum TV-Groß-Rohrheim war. Diese lagen von Anfang an in Führung und konnten den Abstand bis zum Ende der Ersten Hälfte aufgrund sehr guter Angriffsarbeit und vielen Spielzügen auf ein 19:12 ausarbeiten.

Die zweite Hälfte fiel auch eher unglücklich für die Mannschaft der SGA aus, die einfach keine Chance gegen die vielen Tore hatten. Es kam aber auch zu einer etwas größere Auseinandersetzungen, die durch die Verletzung nach einem unglücklichen Sturz eines Spielers ausgelöst wurde. Bester Spieler in dem Spiel war die Nummer 10 Finn der SGA mit 11 Toren. Aber auch der Feldspieler Robert der SGA der den Job des Torhüters übernommen hatte hat ein starkes spiel abgeliefert. Die Heimmannschaft TV-Groß-Rohrheim gewann dann letztendlich verdient mit 36:23 gegen die SG Arheilgen.

Von Finn

25.11.2018 B-männlich: Niederlage gegen den TV Trebur

SG Arheilgen - TV Trebur 16:34 (10:20)

Am Sonntag, 25.11.18, trat die männliche B-Jugend der SG Arheilgen mit 9 Spielern zu dem Heimspiel gegen den TV Trebur an, die mit 12 Spielern antraten. Schon in den ersten Minuten startete Trebur sehr stark, sodass der TV Trebur nach den ersten 10 Minuten schon mit 2:7 führte. Die ersten beiden Tore der SGA wurden von Janick und Finn geworfen. Beim TV Trebur wurden die ersten Tore von Till, Philipp und Julius geworfen.

Obwohl Tobias, der Torhüter der SGA, sehr gut in Form war und sogar einen von drei 7-Metern halten konnte, konnte die Mannschaft der SGA es nicht verhindern, dass der TV Trebur mit einer hohen und verdienten Führung von 10:20 in die Pause ging.

Die zweite Halbzeit verlief ähnlich, wie die erste Halbzeit. In den ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit machte der TV Trebur sieben Tore und die SG Arheilgen konnte kein Tor erzielen. Bis zum Spielende konnte der TV Trebur seine Führung noch auf 16:34 ausbauen.

Der beste Torjäger des Spiels war Finn von der SGA, der mit acht Toren die Hälfte aller Tore der SGA geworfen hat. Allerdings war der beste Spieler der SGA Tobias, der Torwart. Die meisten Tore beim TV Trebur haben Julius, mit 7 Toren, und Till, mit 6 Toren, geworfen. Auf der Seite der SGA gab es zwei gelbe Karten und eine zwei Minuten Zeitstrafe. Beim TV Trebur gab es keine Verwarnungen.

Der TV Trebur gewann verdient und fair mit 16:34.

Es spielten:

Tor - Tobias
Feld - Adrian, Jan, Ole, Janick, Robin, Finn, Robert und Julius
Trainer - Sebastian Beutel, Max Hirschmann

von Robin

18.11.2018 B-männlich: Starke Torhüter, gute Abwehr beim Spiel SGA gegen die SKG Roßdorf

SG Arheilgen - SKG Roßdorf 27:18 (14:9)

Die B-Jugend-Männlich der SGA trat heute, Sonntag, 18.11.18, zum Heimspiel mit 9 Jungs gegen die SKG Roßdorf an, die mit 5 Auswechselspielern personell überlegen waren. In den ersten Minuten starteten beiden Mannschaften stark und schenkten sich nichts. Finn, Janick und Julius eröffneten auf Seite der SGA das Spiel mit den ersten Toren. Die SKG konterte und hielten den Ausgleich. Die Heimmannschaft hielt mit einer schönen Abwehr gegen. Die SKG nutzte jede Chance und brachte sich in Führung.

Der Torhüter der SGA, Tobi, hielt den Ersten von Zwei 7 Metern. Trotz der sehr guten Leistung der heimischen Abwehr auf dem Feld und im Tor, dem 9. Tor zur Halbzeit von Robert, schaffte es die Mannschaft der SKG mit einem Vorsprung von 5 Toren in die Pause zu gehen.

In der zweiten Halbzeit holten die Arheilger Jungs in der 28. Minute zum 12:14 auf. Leider schafften sie es nicht die Aufholjagd bis zum Ende durchzuhalten. Torjäger des Tages war Jan mit 6 Toren. Mit je einer gelben Karte, war es ein faires und spannendes Spiel. Auf beiden Seiten war es ein tolles Torhüterspiel.

Die SKG gewann verdient und fair mit 27:18. Die Arheilger B-Jugend hat gut gekämpft bis zum Schluss. Jetzt gilt es im nächsten Spiel mit neuer Motivation und voller Power wieder Punkte zu holen.

Es spielten:
Tor – Tobi
Feld – Jan, Janick, Robin, Adrian, Julius, Finn, Ole
Trainer – Sebastian Beutel, Max Hirschmann

von Janick

24.02.2019 Saisonabschluss für die D Jugend endet mit einer durchaus beachtlichen Leistung

SG Arheilgen – JSG Mörfelden II aK: 11:25 (3:12)

Zwar gelang es der männlichen D Jugend der SGA am Sonntagnachmittag daheim (24.02.2019) nicht, einen weiteren Punkt in der laufenden Runde zu erzielen, aber man trat mit einer über weite Strecken durchaus beachtlichen Leistung den körperlich stark überlegenen Mörfelder Gästen gegenüber.
Schon früh machte sich bemerkbar, dass dieses Spiel sehr einseitig verlaufen könnte. Mörfelden legte los wie die Feuerwehr und überrannte die SGA Kids förmlich, die chancenlos in der Deckung blieben. Es sei jedoch erwähnt, dass (wie die ganze Saison waren auch diesmal 5 E Jugend Spieler mit von der Partie) die SGA Kids kurz hinter der Mittellinie verteidigten und somit etwas offensiver agierten als die sehr passiv stehenden Gäste, die trotz ihrer Größe kaum Anstalten machten, den 9 Meter Raum zu verlassen. Nichtsdestotrotz hatte man anfangs zu viel Respekt und gewährte den Gästen zu einfache Chancen und Tore, wobei besonders ein Spieler der Mörfelder ziemlich spielstark agierte und kaum zu halten war. So stand es nach rund 12 Minuten 0:9. Der Knoten löste sich jedoch ein wenig und die Kids trauten sich in der Folge viel mehr zu. Man vergaß jedoch, beim großgewachsenen Torhüter der JSG die Bälle flach aufs Tor zu setzen und verfehlte somit die ersten Chancen klar (weil hoch oder halbhoch geworfen). Dann waren trotzdem einige Tore zu verzeichnen, denn man erkannte dies und konnte durch flache Würfe zum Torerfolg gelangen. So wechselte man beim Stand von 3:12 die Seiten.
Die zweite Halbzeit war deutlich stärker und zeigte wieder einmal, was in den Kids steckt. Mit einer Menge Mut und ebenfalls defensiverer Abwehrordnung am eigenen 9 Meter Raum gelang es Mörfelden nicht mehr so einfach, die SGA Kids zu überrumpeln. Vorne gelang es durch einige schöne Einzelaktionen und Mumm, viel mehr Tore zu erzielen als in Durchgang eins. Verstärkt durch 2 Spielerinnen der weiblichen D Jugend, die ihren Job sehr gut machten und wovon eine Spielerin auch ein Tor erzielen konnte, leistete man einen sehr couragierten Auftritt in den zweiten 20 Minuten. So hieß es in der zweiten Halbzeit am Ende lediglich 9:13. Gegen die körperlich klar überlegenen Gäste stellten es die SGA Kids in der Abwehr gut an und zeigten, dass der Faktor Größe in einem Handballspiel nicht immer entscheidend ist. Spielerisch war jedoch die JSG klar besser, sodass auch dieser Sieg völlig in Ordnung geht. Man beendet die Runde als Tabellenletzter mit einem Punkt. Der angesprochene Punkt war zwar deutlich zu wenig und der letzte Platz am Ende daher etwas enttäuschend, aber angesichts der Kaderaufstellung und ständigen Aushilfe der männlichen E Jugend ein dennoch nicht zu vergessener Kraftakt, den man mit Bravour gemeistert hat. Vorteil für die nächste Saison ist sicherlich, dass man bereits jetzt viel Erfahrung gesammelt hat und die Truppe so zusammenbleibt, wie sie ist (ab Ostern dann fest verstärkt durch die 2008er, die fleißig diese Saison mit dabei waren). Dann dürfte in der B Klasse ein Mittelfeld-Platz realistisch sein.
Es spielten:
Janina, Selina, Anno, Lucas, Fabian, Emil, Lois, Roman, Joscha, Julian, Max
Autor: Marcel Creutz

16.02.2019 D-Männlich – Erster Punktgewinn am vorletzten Spieltag deutlich zu wenig

SKG Roßdorf - SG Arheilgen 11:11

Trotz des ersten Punktgewinns in der laufenden Runde konnte die männliche D-Jugend am vergangenen Wochenende alles andere als zufrieden sein. Verstärkt durch die Leistungsträger der E-Jugend stand man immerhin mit einem potentiell ausgestatteten 11-Mann Kader beim Auswärtsspiel in Roßdorf auf der Platte.
Es zeigte sich jedoch, dass obwohl bei der Heimmannschaft ein paar Leistungsträger fehlten und diese deshalb nur zu Acht auflaufen konnten dies nicht immer ein automatischer Vorteil für die andere Mannschaft bedeutet. So war es die SG Arheilgen, die als gefühlter Verlierer den Platz verließ. Natürlich war dieses Endresultat von 11:11 immerhin ein Unentschieden und somit das erste Mal „nicht verloren“, aber dennoch gemessen am eigenen Können und der Zielvorgabe vor dem Spiel viel zu wenig. Zum Verlauf:
Man wusste um die Stärken von 1,2 Spielern aus dem Hinspiel und man wollte nach der knappen 11:15 Heimniederlage unbedingt hoch gewinnen, um an Roßdorf vorbeizuziehen und den vorletzten Tabellenplatz einzunehmen. Konzentriert startete man in die Begegnung und konnte durch einfache Ballgewinne und gutes Spiel nach vorne schnell auf 2:5 davon ziehen. Es ist jedoch bekanntlich nicht immer alles Gold, was glänzt. So konnten die Roßdorfer ein ums andere Mal mit einfachsten Mitteln an den SGA Kids vorbeiziehen und ihrerseits zu Toren gelangen. Die Abwehrarbeit war nicht konsequent genug. Manndeckung war quasi kaum vorhanden und man schaute lieber dem Ball hinterher, als beim Gegenspieler zu bleiben. Nach vorne konnte man dies allerdings nicht mehr wirklich korrigieren. Grund dafür war vor allem der Torhüter der Gastgeber, an dem die SGA Kids mehrere Male scheiterten. Aber auch Max im Tor der SGA zeigte eine über weite Strecken famose Leistung, womit er auch seine Mannschaft im Spiel halten konnte. Trotz zahlreicher Umstellungen, Wechsel und „Taktikänderungen“ schien fast gar nichts zu funktionieren. Hinzu kam im Spiel nun eine gewisse Hektik, die sich auch bedingt durch die Trainer auf die Spieler übertrug. Was bei den Gästen in Halbzeit zwei gar nicht funktionierte, war das Zusammenspiel. Durch Einzelaktionen geprägt entstand kaum Spielfluss und Bälle gingen häufig verloren.
Im abschließenden Spiel am 24.02 um 16.45 Uhr im SGA Sportzentrum wird man trotzdem versuchen, noch einmal seine beste Leistung abzurufen, um einen potentiell stärkeren Gegner zum Rundenende ärgern zu können. Dann gastiert die zweite Mannschaft der JSG Mörfelden bei den SGA Kids.

Es spielten:
Joscha, Max, Emil, Lois, Ilyas, Roman, Jonas, Lucas, Julian, Fabian, Jan-Vincent

Von Marcel Creutz

10.02.2019 Männliche D-Jugend weiter ohne Sieg – und dennoch Lust auf Handball!

Rückrundenverlauf

Über die männliche D-Jugend muss an der Stelle mal ein etwas „anderer“ Bericht verfasst werden. Die Spiele und Ergebnisse sind im Internet einsehbar, was jedoch völlig zweitrangig ist. In erster Linie stehen dort wöchentlich Jungs auf dem Feld, die einfach nur Bock auf Handball haben und sich absolut gar nicht von den schlechten Ergebnissen in der laufenden Saison beeindrucken lassen. Man könnte dafür jeden noch so vorhandenen Hut vor den Jungs ziehen, die immer wieder auf den Platz gehen, um ihre SGA zu vertreten.

Dahinter stehen die beiden Trainer Marcel und Ole, die es immer wieder schaffen, den Jungs eine „Idee“ mit ins Spiel zu geben, um auch gegen den noch so schwersten Gegner kleine Ziele zu erreichen. So ist mal die Zielvorgabe über 5 Tore zu werfen oder in der Abwehr so lange zu kämpfen, dass man unter X-Toren bleibt. Was sich an der Stelle anhören mag wie ein schlechter Scherz ist jedoch das, was den Handball ausmacht. Nicht das Ergebnis, sondern den Spaß daran zu fördern bzw. nicht zu verlieren. Und das zeigen die Kids Woche für Woche. Bedenkt man jetzt noch, dass nicht nur die Körperlichkeit eine extreme Rolle diese Saison spielt, sondern auch seit Saisonbeginn aufgrund des sehr dürftigen Kaders (lediglich 6 D-Jugendspieler vorhanden) immer wieder E-Jugendspieler aushelfen, die teilweise 3 Jahre jünger!!! als der Gegner sind, wird die Situation allen allmählich klarer.

Die Rückrundenspiele waren zwar vom Ergebnis her allesamt klar, dennoch wurde man nach dem Spiel von jedem Gegner stets fair verabschiedet und einzelne Spieler der SGA (zu Recht) für ihre tolle Leistung gelobt (bedenkt man wie gesagt den Alters- und Körperunterschied). Zwei Spiele stehen für die D-Jugendlichen noch an. Das Wichtigste Spiel wird wohl das kommende sein. Dann gastiert man beim vorletzten Roßdorf, wo man mit einer engagierten Leistung noch mal alles in die Waagschale werfen will, um ein Spiel in der Saison als Sieger vom Platz gehen zu können. Und sollte das nicht gelingen, so werden die Jungs dennoch weiter ihr Bestes geben und einfach weiterhin Lust haben, Handball zu spielen. Denn das macht ihnen am meisten Spaß.

Es spielten in den letzten Spielen:
Roman, Max M.-H., Emil, Leonie, Manuel, Lucas, Niklas, Fabian, Joscha, Julian, Anno, Jonas

Von Marcel Creutz

27.01.2019 D-männlich: Achtbar geschlagen, aber dennoch unterlegen

JSG Bauschh./Rüsselsh./Königst. II – SG Arheilgen 25:13 (11:6)

Trotz der 25:13 Niederlage in Bauschheim gegen den Tabellendritten sah man ein ganz ordentliches Spiel der D Jugend von der SGA. Mit lediglich 9 Spielern, darunter nur 3 Spieler aus der männlichen D Jugend, 1 Spielerin der weiblichen D Jugend und 5 Spielern der E Jugend, ging man dieses Spiel an.
Und man zeigte sich von Beginn weg sehr griffig. Die Abwehr gefiel und hatte lediglich nur mit dem größten Spieler der Rüsselsheimer Gastgeber Probleme. Der großgewachsene Werfer zielte relativ früh nicht gut genug und jagte den Ball mitten auf unseren Torhüter. Dieser stand jedoch nach kurzer Unterbrechung tapfer wieder auf und hielt mit seinen tollen Paraden die SGA Kids im Spiel! In der Vorwärtsbewegung tat man sich etwas schwer. Die körperlich überlegenen Rüsselsheimer deckten sehr gut was auch daran lag, dass sie sich bei Freiwürfen bzw. nach Freiwürfen eher weniger aus der Deckung im 9-Meter Raum lösen wollten und somit kaum Freiräume möglich waren. Nichtsdestotrotz war der eigene Angriff zu lethargisch. Der Ball ging oft über die rechte Angriffsseite, obwohl auf der linken Seite öfter Platz gewesen wäre, dieser aber gekonnt ignoriert oder übersehen wurde. Durch zu wenig Bewegung brachte man Rüsselsheim somit auch weniger in Bedrängnis. Dennoch gelang zum Halbzeitpfiff ein respektabler 11:6 Zwischenstand. Begünstigt durch gute Einzelaktionen im eigenen Angriff wurde jedoch noch mal auf das gemeinsame Zusammenspiel in der Kabine angesprochen. Es wurde appelliert, über beide Feldseiten zu spielen und sich vorne mehr ohne Ball zu bewegen. Die Abwehr dagegen wurde sehr gelobt, denn hier hat man besonders gut agiert. Im zweiten Spielabschnitt folgte jedoch relativ schnell die Ernüchterung. Die Defensive bröckelte nun deutlich und Rüsselsheim brauchte nur durch die vielen Lücken durchmarschieren. Die Zuordnung zu den Gegenspielern ging rasch abhanden und auch Fehlpässe im Spielaufbau waren der frühe Genickbruch. Zwar wurde noch mal durchgewechselt und man konnte dann auch noch mal ein paar eigene Tore erzielen, am Ende stand aber eine verdiente 25:13 Niederlage zu Buche. Über das gesamte Spiel betrachtet war man hier jedoch keinesfalls 12 Tore schlechter als der Gastgeber. Mit einem vollzähligeren Kader wäre das Spiel sicherlich interessanter geworden.
Es spielten:
Manuel, Max, Lucas, Roman, Jonas, Leonie, Emil, Anno, Fabian

Von Marcel Creutz

28.10.2018 D-männlich: Das Spiel knapp verloren, aber moralisch Stärke gezeigt

SG Arheilgen – SKG Roßdorf 11:15 (6:9)

Mit dieser Überschrift lässt sich sicher das Spiel der männlichen D-Jugend vom Wochenende am besten beschreiben. Denn gegen den Tabellennachbarn SKG Roßdorf setzte es eine knappe 11:15 Niederlage. Einige Jungs blickten danach sehr enttäuscht auf die Anzeigetafel. Grund dafür hatten sie aber nur im Ergebnis, denn spielerisch konnte man nur die Chancenverwertung auf eigener Seite ankreiden, nicht aber die Bereitschaft über 40 Minuten alles zu geben.

Verstärkt durch einige E-Jugendspieler, die davor bereits ihr Spiel absolvierten, nahm man die Herausforderung SKG Roßdorf an. Schnell stellte sich heraus, dass die Gäste einen technisch starken Linkshänder boten und auch sonst körperlich der SGA weit überlegen waren. Dies sah man den SGA Kids förmlich an. Die Angst schien groß zu sein, wenn auch nicht ganz zu erklären. Denn als man selber auch immer besser ins Spiel fand und nach einem 1:5 Rückstand bis zur Pause auf 6:9 stellen konnte, schien die Welt anders auszusehen. Spielerisch war man nämlich mindestens auf Augenhöhe mit den Gästen. Gescheitert ist man lediglich zu oft am sehr gut aufgelegten Torhüter aus Roßdorf, der sehr viele Bälle für seine Mannschaft parieren konnte.

Die Halbzeitansprache wurde aber ausschließlich für Lob genutzt. Nicht nur das Spielerische war bis dato voll in Ordnung und ein Sieg war auch noch mehr als drin, sondern auch der mannschaftseigene Charakter war vorbildlich. Auf Seiten der Roßdorfer war das leider nicht immer der Fall und einige unschöne Aktionen im Spiel einer D-Jugend sind auch nicht wirklich nachvollziehbar. Man kämpfte sich aber mit großem Mut Anfang der zweiten Halbzeit zurück, ehe es beim Stand von 9:9 nach Sieg roch. Die SGA Kids verpassten nun aber das Spiel zu ihren Gunsten zu drehen und den verdienten Sieg einzufahren. Der oben erwähnte Torhüter der Gäste zeigte eine super Leistung und Roßdorf setzte nach dem 11:11 binnen einiger Minuten die Entscheidung zum 11:15 mit einer gnadenlosen Torchancenverwertung. Sicherlich ein Aspekt, dass die Jungs stärker macht und aus dem sie auch sehr wohl viel lernen können. Beim nächsten Spiel kann es aber mit einem Sieg klappen, wenn man sich ähnlich spielerisch zeigt wie in diesem Heimspiel.

Es spielten:
Lukas, Niklas, Roman, Ilyas, Emil, Anno, Fabian, Lucas, Max M.-H., Julian

Von Marcel Creutz

20.10.2018 D-männlich: Knapp besetzte Truppe schlägt sich auswärts tapfer

HSG Weiterst./Braunsh./Worf. II (aK) – SG Arheilgen 17:6 (10:2)

Mit lediglich 8 Leuten bestritt die männliche D Jugend ihr Auswärtsspiel bei der HSG Weiterstadt II aK (außer Konkurrenz). Die Konstellation ergab sich aus 3 D-Jugendspielern und 5 E-Jugendlichen, wovon 3 Leute dem noch jüngeren E-Jugend Jahrgang 2009 angehören.

Hinsichtlich der Anzahl und Größe der Gastgeber war man anfangs sehr beeindruckt und fand nur schwer ins Spiel. Mit der Zeit entwickelte man aber durchaus Mut nach vorne, scheiterte jedoch oft am Torhüter von Weiterstadt, zumal die eigenen Würfe auch schlichtweg nicht platziert genug aufs Tor gebracht wurden. Den Weiterstädtern merkte man an, dass Sie zahlenmäßig überlegen waren und nutzten dies vor allem konditionell sehr gut aus. Aber auch spielerisch war die Heimmannschaft deutlich eingespielter, was angesichts der oben genannten Konstellation der Arheilger Jungs klar war. Beim 10:2 Halbzeitstand wurden die Seiten gewechselt. Der Appell ging für die zweite Halbzeit in Richtung mutiger agieren und in der Abwehr dem Gegenspieler einen Schritt entgegen zu gehen, um weniger Gegentore zu fangen und vorne öfter zum Torabschluss zu gelangen.

Was in Halbzeit 2 folgte waren teils tolle Kombinationen der Gäste, die nun das Spiel viel offener gestalten konnten und es sich somit nun zu einem sehr ansehnlichen Spiel entwickelte. Auch hier scheiterte man wieder sehr oft am gegnerischen Torhüter, aber auch die eigenen Torhüter konnten teils tolle Paraden zeigen und somit war es auf beiden Seiten ein gutes Torhüterspiel. Der Sieg mit 17:6 ging für Weiterstadt auch voll in Ordnung, auf Arheilger Seite konnte man aber stolz sein auf die Mannschaft angesichts der schwierigen Voraussetzungen. Das zeigt vor allem auch das Resultat in Höhe von 7:4 in Durchgang zwei. Die SGA Jungs belegen somit weiterhin den vorletzten Platz, können aber beim nächsten Aufeinandertreffen gegen den Tabellenletzten Roßdorf den ersten Saisonsieg einfahren.

Von Marcel Creutz

23.03.2019: sechs Spiele, sechs Siege - männliche E-Jugend ist Gruppensieger

Mit einem höchst spannenden Saisonendspurt sicherten sich die SGA Kids den ersten Tabellenplatz in der Bezirksklasse C1 und krönten damit eine tolle Rückrunde, in der man teils attraktiven Handball bot und sich als Team sehr gut weiterentwickelte.
Das letzte Spiel kostete den Zuschauern (und insbesondere dem Trainer Marcel Creutz) aber noch einmal einige Nerven. Denn zu Gast bei der HSG Weiterstadt II traf man auf einen Gegner, der flott mit dem Ball unterwegs war. Hinzu kam eine gewisse Nervosität auf Seiten der Gäste, sodass es eine durchweg enge und spannende Partie blieb. Die Abwehr hatte man einigermaßen gut im Griff, wenngleich die Weiterstädter Würfe teils am Pfosten hängen blieben und auch Manuel im SGA Tor wieder eine famose Leistung aufs Parkett brachte, um sein Team im Spiel zu halten. So konnte man einen knappen Pausenvorsprung für sich behalten.

Durchgang zwei bot ein „ähnliches“ Spektakel. Es blieb spannend bis zur letzten Minute, da Weiterstadt nicht locker ließ und das Spiel der SGA nicht besonders rund. Viele Fehlpässe und technische Fehler schlichen sich im SGA Spiel ein und ließen die Gastgeber immer wieder rankommen, selbst wenn man vorne ein eigenes Tor erzielte. Am Ende konnte man aber dank der individuellen Klasse doch noch die Oberhand behalten und den sechsten Sieg im sechsten Rückrundenspiel feiern. Das Spiel war trotz allem Klasse Werbung für den Handball auf beiden Seiten, denn es war durchweg fair, interessant und eine gute Leistung von beiden Teams. Es hätte von den Toren her auf beiden Seiten auch höher ausfallen können/müssen. Nun heißt es bis zu den Osterferien nochmal im Training Spaß zu haben und es ein wenig lockerer angehen zu lassen, ehe es nach den Osterferien mit der Vorbereitung auf die Qualifikation zur neuen Saison wieder losgeht. Der ältere Jahrgang 2008 wechselt zudem in die D-Jugend, um dort auf Torejagd zu gehen.

Für die SGA in der Saison am Ball waren:
Manuel, Lucas, Bruno, Matteo, Nikolay, Linus, Max, Fabian, Anno, Lois, Emil, Niklas,
Jan-Vincent, Nathan

Autor: Marcel Creutz

16.03.2019: fünfter Sieg im fünften Spiel - E-Jugend bleibt daheim ungeschlagen

Auch am vergangenen Wochenende konnte vor den heimischen Fans ein ungefährdeter Sieg gegen den Gast des TSV Gadernheim eingefahren werden. Bis dahin waren es jedoch 20 Minuten, in denen die SGA Kids durchaus gut gefordert wurden.

Zum Spiel:
Die Gäste traten mit lediglich 7 Spielern, darunter 5 Mädels, das Spiel in der SGA an. Die Jungs von Coach Marcel Creutz wurden allerdings vorab eindringlich gewarnt, das Spiel auf die leichte Schulter zu nehmen. Und so wurde es die erste Halbzeit durchaus spannend. Denn die Gadernheimer, insbesondere die Mädels, wirkten super eingespielt und zeigten, was sie auf dem Kasten haben. Die Gastgeber wirkten nervös und ließen den Ball im Mittelfeld zu oft liegen. Ungenaue Pässe und zu Häufiges Dribbeln sorgten für den Ballverlust, wo Gadernheim jedoch zum Glück nicht jedes Mal Profit daraus schlagen konnte. Der Motor begann zwar spät zu starten, allerdings lief es dann doch flüssiger und die SGA ging mit 4 Toren in Führung. Zur Halbzeit konnte ein 3 Tore Vorsprung verwaltet werden.

Im zweiten Spielabschnitt lag der Fokus auf dem genaueren Zusammenspiel nach vorne, denn hier war ein deutlicher Knackpunkt bei der SGA an diesem Tage auszumachen. Und so agierten die SGA Kids in Richtung Offensive deutlich genauer und entschieden die Partie schon früh. Zwei Spieler gaben für die Heim-Sieben ihr Debüt und konnten sich in dem Spiel schon ganz ordentlich integrieren. Für das letzte Spiel am kommenden Samstag gilt es, den 6. Sieg im 6. Spiel einzufahren. Zum Rundenende gastiert man bei der HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden II. In der Hinrunde verlor man noch deutlich gegen die Erstbesetzung der WBW. Zur Rückrunde erwartet man die Gäste auf Platz 3 liegend jedoch trotzdem mit voller Fokussierung.

Für die SGA am Ball waren:
Manuel, Max, Bruno, Fabian, Emil, Lucas, Lois, Nikolay, Linus, Anno

Autor: Marcel Creutz

23.02.2019 Auch im Spitzenspiel erfolgreich – Männliche E Jugend besiegt Zwingenberg/Alsbach


Vor heimischer Kulisse konnte die männliche E Jugend der SGA am Samstagmittag (23.02.19) einen knappen Heimsieg einfahren. Nach langer Zeit wurde man in der Rückrunde zum ersten Mal so richtig gefordert und man begegnete einer Mannschaft auf Augenhöhe. Die aus der B-Klasse abgestiegenen JSG Zwingenberg/Alsbach waren flott auf den Beinen und hatten einige gute Torschützen in ihren Reihen.

Dennoch begannen die SGA Kids etwas „offensiver“ als zuletzt und stellten erstmal auf den Modus Attacke. So wurden die vermeidlich spielstärksten Leute in der Offensive eingesetzt, darunter der an sich auch beste Abwehrspieler der SGA. Das Prinzip ging dennoch voll auf. Die Jungs setzten gerade vorne die Vorgabe, Bälle schnellstmöglich zurückzuerobern, bravourös um und sorgten schon am Anfang für einen kleinen Vorsprung. Aber auch die Abwehrreihe der SGA machte einen guten Job. Und wenn doch mal ein Ball durchkam, war Manuel im Kasten der SGA mal wieder ein gewinnbringender Faktor mit seinen guten Paraden. Was die Zwingenberger gut lösten, waren hohe Pässe zu spielen. Denn dort machte sich schon der über die Saison hinweg zu betrachtende Größenunterschied zwischen den SGA Kids und den anderen Teams wieder sehr bemerkbar. Aber auch darauf stellte man sich im Laufe der Partie gut ein und es gelang, den Gästen den Ball öfter herauszuprellen. Mit einem klaren Vorsprung wechselte man nach 20 Minuten die Seiten.

Die zweite Halbzeit ging ergebnismäßig an die Gäste der JSG. Man muss jedoch anmerken, dass die Bank der SGA mit diesmal 12 Spielern, darunter 2 Mädels der weiblichen E als Aushilfe, sehr gut besetzt gewesen ist. Man gab zu Beginn der Halbzeit zwei den Spielern den Vortritt, die nicht so oft bei Spielen da sein können bzw. auch teilweise eines ihrer ersten Spiele bzw. ihr erstes Saisonspiel für die SGA machten. Unterstützt wurden die 4 Jungs dabei von den 2 Erfahrensten. Dafür war das aber dennoch eine sehr ordentliche Leistung. Durch Rotation bekamen dann auch die anderen SGA Kids noch mal ihre Einsatzminuten und ein knapper, aber nie gefährdeter Sieg sprang heraus. Einmal mehr zeigten sich die Gastgeber als Mannschaft sehr geschlossen und können mittlerweile spielerisch durchaus Lösungen finden, um sich eigene Torchancen zu erarbeiten. Ein Merkmal, was sich das Team über die Saison hinweg durch das Training und auch Spiele in der D Jugend als Aushilfe und Erfahrungswert erarbeitet hat. Mit nunmehr 4 Siegen nach 4 Spielen grüßt man weiterhin von der Tabellenspitze. Im März warten allerdings noch 2 weitere Spiele gegen Gadernheim und Weiterstadt, die es zu gewinnen gilt. Schließlich will man mit 6 Siegen die Runde beenden.
Es spielten:
Manuel, Anno, Lois, Lucas, Fabian, Emil, Lais, Laura, Nathan, Jan-Vincent, Matteo, Bruno
Autor: Marcel Creutz

17.02.2019 Die Spannung steigt – Topspiel am kommenden Samstag

TV Büttelborn II (aK) - SG Arheilgen

Auch bei der zweiten Mannschaft des TV Büttelborn gelang für die männliche E-Jugend der SGA ein ungefährdet, hoher Sieg. Die „Generalprobe“ vor dem Spitzenspiel gegen die JSG Zwingenberg war also bestanden.

Was die Jungs mittlerweile beim 2 mal 3 gegen 3 besonders gut beherrschen ist die Balleroberung nach Ballverlust bzw. nach Anwurf vom gegnerischen Tor. So begünstigt dies natürlich einfache Torchancen und der Spielfluss der Gegner wird permanent unterbrochen. Was sich mittlerweile auch sehen lassen kann ist der Torabschluss der SGA Kids. Viele Chancen werden direkt verwandelt, sodass auch eine hohe Trefferquote pro Spiel zu verzeichnen ist. Dennoch lässt man weiterhin einige Chancen liegen, was an den ungenauen Pässen vor dem Tor oder Unkonzentriertheit liegt. Nichtsdestotrotz ist die Mannschaft mittlerweile schön eingespielt und hat nicht nur einen Torschützen, sondern „viele“, da jeder für ein Tor gut ist. So war diesmal auch wieder jeder Spieler mit mindestens einem Tor in der Torschützenliste zu finden.

Auch die Abwehrleistung nach hinten wird konsequent besser. Wo es allerdings noch hakt ist die Positionierung in der Abwehr. Denn oft steht man noch vor dem Gegenspieler statt hinter ihm, um Bälle über die Abwehr drüber hinweg zu vermeiden. Sollte man auch das in dieser Woche besser umsetzen können, steht einem positiven Resultat im Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten Zwingenberg nichts im Wege. Dafür braucht es aber auch eine 100% Leistung von Anfang bis Ende. Man darf gespannt sein. Das Spiel beginnt zu handball-untypischer Zeit am Samstag, 23.02.2019, um 13.25 Uhr!

Es spielten:
Anno, Lois, Emil, Bruno, Manuel, Lucas, Fabian

von Marcel Creutz

10.02.2019 Männliche E-Jugend mit perfektem Rückrundenstart

Rückrundenauftakt

Auch im neuen Jahr und der somit stattfindenden Rückrunde bleibt das Ziel der männlichen E-Jugend der 1. Tabellenplatz der Bezirksliga C1. Was man in der Hinrunde mit Platz 3 verfehlte und sich nur den Aufsteigern Griesheim und Weiterstadt geschlagen geben musste, sieht in der Rückrunde bisweilen deutlich besser aus. Zwei hohe Siege zum Einstand gegen Erfelden vor heimischem Publikum und vergangenes Wochenende in Seeheim beim Absteiger aus der B-Klasse verdeutlichen dies.

In beiden Spielen war die Offensive definitiv das Prunkstück der Arheilger Kids. Mittlerweile zeigt sich die Truppe sehr gut eingespielt und versteht es mit guten Kombinationen zum gegnerischen Tor zu gelangen. Die Abschlussquote kann sich meist auch sehen lassen, sodass man immer viele Tore verbuchen kann. Schön ist außerdem, dass sich fast jeder Spieler in jedem Spiel in die Torschützenliste eintragen kann. Das beweist, dass das Spiel nicht nur auf 1,2 Leute zugeschnitten ist, sondern alle ihre Chancen bekommen und mittlerweile für das eine oder andere Tor auch gut umsetzen können. Auch wenn die Arbeit gegen den Ball immer erfolgreicher wird, so bedarf es dahingehend noch einigen Feinschliffen. Dank guter Torhüterleistungen kann man die Gegentor-Anzahl meist gering halten, aber man lässt noch deutlich zu viele bzw. einfache Chancen für die anderen Mannschaften zu.

Sollte man auch das besser umsetzen können, so steht dem Gesamtsieg in der Rückrunde wohl nicht viel im Wege. Allerdings gilt es weiterhin konzentriert am Ball zu bleiben und eine geschlossene Mannschaftsleistung zu präsentieren, ehe die wohl ganz wichtigen Spiele Ende März auf die Jungs und Aushilfs-Mädels der weiblichen E Jugend warten.
Für die SGA waren am Ball:
Max, Lucas, Manuel, Bruno, Ida, Laura, (Emil), Lois, Fabian, Niklas, Anno

von Marcel Creutz

09.12.2018 E-männlich: Zweite Heimniederlage im Spitzenspiel

SG Arheilgen - HSG Weiterstadt 14:22

Mit der zweiten Saisonniederlage, wiederum daheim, musste sich die männliche E-Jugend der SGA gegen die Gäste der HSG Weiterstadt geschlagen geben. Es war das Direktduell Zweiter gegen Dritter und zumindest die ersten 25 Minuten ein Duell nahezu auf Augenhöhe.

Von Beginn weg schien es eine interessante Partie zu werden. Auf beiden Seiten lief der Ball unglaublich gut und man sah zu Beginn wirklich tolle herausgespielte Tore auf beiden Seiten. Dass man über ein 4:4 jedoch in der Folge in Rückstand geriet und bis zur Halbzeit einige Tore hinten lag, war aber den eigenen Fehlern zuzuschreiben. Entweder waren die eigenen Würfe auf das Weiterstädter Tor nun nicht mehr präzise genug, zumal der Weiterstädter Torhüter super hielt, oder man war in der Abwehr 2,3 Schritte zu spät gegen flinke Gäste, die somit leichtes Spiel hatten. Dennoch war die eigene Leistung bis dato gut und ein großer spielerischer Fortschritt, wenn man an die Turniere im Sommer denkt.

Bis zur 25. Minute hielten die Jungs noch ganz gut mit und es schien ein ähnlicher Verlauf wie in Halbzeit eins zu werden. Dann jedoch knickten die Jungs ein wenig ein und Weiterstadt baute den Vorsprung sehr weit aus. Nach vorne lief der Ball nicht rund genug und man fand kein Mittel, um an der Weiterstädter Abwehr vorbeizukommen. Resultat waren einige verzweifelte Würfe aus 10-12 Meter, die den Weg in die Arme des Torhüters fanden. Weiterstadt ließ nichts mehr zu und setzte sich am Ende verdient mit 14:22 durch. Die SGA Kids waren bestimmt keine 8 Tore schlechter, aber die Niederlage ging in Ordnung. So überwintert man nun auf Platz 3 in der Bezirksliga C, wo man in der Rückrunde aber sich zum Ziel setzen wird den Ersten Platz festzumachen.

Es spielten:
Manuel, Lucas, Niklas, Lois, Emil, Bruno, Max, Anno, Fabian

von Marcel Creutz

17.11.2018 E-männlich: Weiter auf dem Vormarsch

mJSG Erfelden - SG Arheilgen 11:17 (4:10)

Samstagmittag war die männliche E-Jugend der SG Arheilgen bei der JSG Erfelden, dem Tabellennachbarn, zu Gast. Geprägt durch viele Ausfälle im Kader gelang es zumindest noch 2 Mädels der weiblichen E-Jugend für das Spiel zu gewinnen, um spielfähig dort aufzutreten. Die Aufgabe mit 8 Leuten erschien aber als sehr schwer, zumal Erfelden in der Tabelle in Front lag.

Schnell erwies sich jedoch, dass auch mit diesem Kader heute ein Sieg drin war. Denn die Kids, die auf der Platte standen, zeigten eine durchweg sehr gute Leistung. Vor allem das Zusammenspiel gelang diesmal sehr gut, welches der Siegbringer sein sollte. Bei Erfelden tat sich besonders ein Spieler hervor, der sehr dribbelstark und wurfreich agierte. Diesen Spieler konnte man in den ersten 10 Minuten quasi gar nicht unter Kontrolle kriegen. Durch einige Umstellungen gelang dies jedoch sehr gut und man legte nach einem 4:4 auf 4:10 bis zur Pause vor, eine scheinbar beruhigende Führung.

Die zweiten 20 Minuten waren vor allem das Spiel der Torhüter. Dies lässt den Stand von 7:7 in Halbzeit zwei ein wenig erahnen. Denn beide Keeper hielten, was das Zeug hält und waren ein großer Gewinn für ihr Team. Trotzdem gelang es der Heimmannschaft beim Stand von 10:13 noch einmal anzuklopfen. In einer Auszeit wurde das Spielgeschehen aber erst einmal wieder beruhigt und die Mannschaft neu eingestellt. Dabei wurde gemahnt, in der Abwehr enger bei den Leuten zu stehen und schneller nach vorne zu spielen, da Erfelden in der Rückwärtsbewegung sehr langsam schien. Gesagt und getan setzte das Team die Vorgaben in die Tat um und holten sich einen verdienten 11:17 Auswärtserfolg, um somit auch an Erfelden in der Tabelle vorbeizuziehen.

Es spielten:
Max, Emil, Lois, Lucas, Manuel, Bruno, Laura, Helene

von Marcel Creutz

28.10.2018 E-männlich: Zweiter Sieg in Folge für die SGA Kids

SG Arheilgen – Lampertheim 20:5 (11:4)

Mit einem klaren 20:5 setzte sich die männliche E-Jugend der SG Arheilgen am Wochenende gegen den Tabellennachbarn aus Lampertheim durch. Dabei kamen auch in diesem Spiel wieder alle Spieler zum Zug und konnten sich auch wieder zahlreich in die Torschützenliste eintragen.

Schnell lag man gegen die Gäste in Front. Über ein 4:1 stand es nach gut 12 Minuten 7:2, ehe Lampertheim dann sogar auf 7:4 verkürzen konnte. Grund dafür war nicht etwa die Rotation in Abwehr und Angriff, sondern vielmehr die Chancenverwertung Richtung Lampertheimer Tor. Denn einige Bälle gingen auf dem Weg dorthin bereits verloren oder fanden schlichtweg nicht ihren Weg ins Ziel. Eine kleine Verschnaufpause in Form einer Auszeit half, um bis zum Halbzeitstand auf 11:4 zu erhöhen. Bis dato sah man in den gespielten 20 Minuten einige tolle Angriffe und auch die Abwehr zeigte gute Ansätze, wenn auch nicht immer nah genug beim Mann.

Dies wurde mit Hinblick auf Halbzeit zwei angesprochen, denn die Gäste hatten durchaus Chancen, mehr Tore zu erzielen. Folglich wurde die Abwehrarbeit intensiviert und die Manndeckung besonders gut umgesetzt. In der Offensive halfen nun zunehmend weite Bälle zum schnellen Erfolg, denn die Gäste-Abwehr wirkte nicht organisiert genug, was die SGA Jungs teils gut erkannten. Manko blieb nach wie vor ein wenig die eigene Ballkontrolle und Abspiele zum eigenen Mann. Nichtsdestotrotz fährt man den zweiten Sieg in Folge ein und positioniert sich damit in der oberen Tabellenhälfte, mit einem Auge auf den Klassenaufstieg schielend. Dafür müssen die Kids aber noch einige Spiele bis Weihnachten absolvieren und weiter am Ball bleiben.

Es spielten:
Manuel, Niklas, Max, Fabian, Ida, Anno, Lois, Emil, Bruno, Lucas

von Marcel Creutz

21.10.2018 E-männlich: Einer ungewöhnlichen Anfangsphase folgt ein souveräner Heimsieg

SG Arheilgen – TG Eberstadt III

Für eine etwas „andere“ Aufstellung sorgte der Coach Marcel im zweiten Heimspiel der noch jungen Saison gegen die Gäste der TG Eberstadt III. Die Jungs begaben sich mit lediglich 4 statt 6 Feldspielern ins Spiel beim klassischen „2 mal 3 gegen 3“ in Halbzeit eins. Dahinter steckte aber keine vermeidlich taktische Einstellung oder Herausforderung an die Jungs, sondern ein berechtigter Rüffel an das eigene Team, deren Einstellung im Vorfeld als nicht besonders lobenswert genannt werden darf.


Die Gäste wurden darüber aufgeklärt und nach 5 Minuten beim Stand von 1:1 nahm man schließlich eine Auszeit. Der Effekt war spürbar angekommen und die Jungs zeigten sich nach kurzer Ansprache fortan sehr motiviert. Der Rest des Spiels kann dann als sehr gutes Zusammenspiel über die gesamte Spieldauer bezeichnet werden. Vor allem das Angriffsspiel gelang relativ gut. Zwar sorgten etliche Ausrutscher und Ballverluste auf beiden Seiten für sehr viele Ballbesitzwechsel, aber das tat dem Spiel nur einen kleinen Abbruch. Die SGA Jungs trugen sich fast alle in die Torschützenliste, was sehr erfreulich war. Die Abwehrarbeit klappte im Vergleich zu den Spielen in der Vorbereitung bzw. im ersten Saisonspiel deutlich besser und das Spiel nach vorne gelang über einige gute Kombinationen auch zunehmend ordentlicher. Was man sicherlich noch verbessern kann ist die Ballkontrolle in den eigenen Reihen, um öfter auftretende Ballverluste im Mittelfeld zu vermeiden. Dies wird Kernaufgabe der nächsten Wochen sein. Bis zum nächsten Spiel bleibt allerdings nur eine Woche Zeit. Dann bestreitet man das nächste Heimspiel im SGA Sportzentrum. Gast ist diesmal der Tabellennachbar des TV Lampertheim, die mit ebenso einem Sieg und einer Niederlage im Mittelfeld der Liga stehen.

von Marcel Creutz

03.11.2018 - Minis - Spielfest

Am Samstagvormittag trafen sich die Mannschaften der HSG Siedelbrunn/Waldmichelbach 2 , TV Seeheim und SG Arheilgen bei Gastgeber SKG Roßdorf 2 in der Zahlwaldhalle in Roßdorf zu einem Spielfest.
Die Mannschaften spielten jeweils 3 Spiele jeder gegen jeden mit einer Spielzeit von jeweils 20 Minuten.
Die 9 mitgereisten Kinder der SGA zeigten vollen Einsatz und hatten sichtlich Spaß an dem Turnier.
Voller Stolz konnten Sie daher auch bei der Siegerehrung Ihre verdienten Medallien in Empfang nehmen.

Es spielten:

Cara, Naja, Dawid, Sophia, Sebastian, Johanna, Isak, Freddi, Luan

Vielen Dank an den Gastgeber SKG Roßdorf.

Auf ein Wiedersehen zum nächsten Spielfest am 24.11.2018 in Weiterstadt bei Gastgeber HSG Weiterstadt/Braunshard.

Von Marcus Binder

 
 
 
 
 
 
 

Sportgemeinschaft Arheilgen e. V.

Auf der Hardt 80
64291 Darmstadt

Telefon: 06151 / 376330
Telefon Fitnessstudio: 06151 / 376520
Telefax: 06151 / 351212
sga@sg-arheilgen.de

DatenschutzImpressum