Sportakrobatik

 
 

SGA-Sportakrobaten sind Landesligameister | 05.05.2018

Pünktlich zum letzten Liga-Wettkampf in Mörlenbach konnten unsere Akrobatinnen und Akrobaten in ihren neuen, von Merck gesponserten Trainingsanzügen einlaufen. Zum ersten Mal in rot auftretend, sah man in strahlende, aber auch aufgeregte Gesichter. Auf Platz 1 der Landesliga (Mannschaftswertung) stehend, ging es nicht nur darum, das erste Mal diesen Titel zu erturnen, sondern auch um die Qualifikation für die Hessenmeisterschaften im September in Baunatal.

Als erstes war unser neues Damenpaar mit Vilena Kapincev und Athanasia Mavrou an der Reihe. Wie immer turnten sie eine sehr saubere Übung und man konnte auch sehen, dass sie ihre Übung inzwischen mit großer Souveränität vorführen. Dafür wurden sie mit ihrer bisher besten Wertung von 22,220 Punkten, Platz 4 am heutigen Wettkampftag und der Qualifikation für die Hessenmeisterschaft belohnt. Und das in ihrer ersten Wettkampfsaison! Als nächstes war unser Damentrio mit Elisabeth Helm, Alisa Marahtanova und Anastasia Kanarskaja an der Reihe. Auch sie turnten ihre spritzige Kür gewohnt souverän und fehlerfrei. Damit sicherten sie sich den 1. Platz (von 11 Formationen) mit Saisonbestleistung von 24,239 Punkten und die Qualifikation für Baunatal.

Nach der ersten Wettkampfpause war dann unser Damenpaar mit Maja Jordan und Ann Frempa auf der Matte. Auch sie turnten ihre Kür gewohnt souverän, aber die Standwaage geriet zu kurz, was sie eine 24er Wertung kostete. Trotzdem konnten auch sie sich über Saisonbestleistung mit 23,550 Punkten, Platz 1 (von 13 Formationen) und die Qualifikation für Baunatal freuen. Sonst meistens als erste startend, war unser Mixpaar mit Elisabeth und Sebastian Helm diesmal als letzte Formation der SGA dran. Vielleicht waren die Kamprichter deshalb schon ein bisschen müde, denn obwohl sie ihre Kür genauso gut vorführten wie beim letzten Wettkampf, erhielten sie diesmal fast einen ganzen Punkt weniger. Mit 21,990 Punkten konnten aber auch sie sich souverän für Hessenmeisterschaft qualifizieren.

Die glücklichen SGA Sportakrobaten mit dem Siegerpokal der Landesliga 
Die glücklichen SGA Sportakrobaten mit dem Siegerpokal der Landesliga
 
 

Nun hieß es noch abwarten, wie die älteren Nachwuchssportler turnen, denn für die Ligawertung werden die beiden besten Punktwertungen aus beiden Altersklassen zusammengerechnet. Doch unsere beiden besten Formationen konnten tatsächlich von keiner älteren Formation mehr geschlagen werden. Somit stand der erneute Tagessieg und - nach nur drei Jahren Ligazugehörigkeit sowie mit der kleinsten und jüngsten Mannschaft - der erste Titelgewinn als Landesligameister fest.

Zum Ende des Wettkampfs hieß es trotzdem nochmal volle Konzentration für Maja, Ann, Elisabeth, Alisa und Anastasia, denn sie sollten ihre neue Dynamikkür für die Zulassung zur Schülerklasse noch einmal zeigen. Obwohl sie sich nach dem langen Tag etwas kraftlos fühlten, meisterten sie die Aufgabe aber hervorragend. Als erstes mussten Maja und Ann auf die Matte und turnten diesmal fehlerfrei. Hierfür wurden sie mit 23,150 Punkten belohnt. Elisabeth, Alisa und Anastasia waren diesmal deutlich weniger nervös als vor drei Wochen in Nieder-Liebersbach. Deshalb gelang auch ihre Kür fehlerfrei und wurde mit 23,250 Punkten bewertet.

So ist es unseren sehr engagierten Trainerinnen Nataliya Rasnovska und Liudmila Marahtanova, mal wieder gelungen, dass sich alle in der Landesliga startenden Formationen der SGA für die Hessenmeisterschaften qualifiziert haben. Dies liegt auch daran, dass sie ihre Schützlinge nicht nur fördern sondern stets auch fordern, um immer das Beste aus ihnen herauszuholen.

Die SGA Sportakrobaten in Ihren schicken neuen Trainingsanzügen 
Die SGA Sportakrobaten in Ihren schicken neuen Trainingsanzügen

SGA-Sportakrobaten weiter Spitzenreiter der Landesliga | 21.04.2018

Beim 2. Liga-Wettkampf in Nieder-Liebersbach konnten unsere Sportakrobaten wieder punkten, auch wenn zwei Formationen diesmal etwas nervös waren. Sie sollten am Ende des Wettkampfes ihre neue Kür für die nächst höhere Klasse (A-Klasse/Schüler) vorstellen. Aber zunächst turnten alle im normalen Ligabetrieb. Zuerst war unser Mixpaar mit Elisabeth und Sebastian Helm dran. Nach längerer Verletzungspause konnten sie nahtlos an ihre gewohnt gute Leistung anknüpfen und kamen mit 22,889 Punkten auf den 1. Platz.

10 Minuten später war unser neues Damenpaar mit Vilena Kapincev und Athanasia Mavrou an der Reihe. Sie konnten sich gegenüber dem letzten Ligawettkampf deutlich steigern und bekamen sehr gute 21,720 Punkte. Damit verpassten sie den 3. Platz nur ganz knapp und kamen auf Rang 4. Als nächstes war unser Damenpaar mit Maja Jordan und Ann Frempa auf der Matte. Trotz eines kleinen Wacklers bei der Standwaage erreichen die Beiden sehr gute 22,878 Punkte und kamen wieder auf den 1. Platz. Ebenso sicher turnte sich unser Damentrio mit Elisabeth Helm, Alisa Marahtanova und Anastasia Kanarskaja auf den 1. Platz, mit einer sehr guten Wertung von 23,190 Punkten.

So zeigte die SGA, unter dem Trainerteam Nathaliya Rasnovska und Liudmila Marakhtanova, wieder eine großartige Leistung. Bei vier Starts drei Siege und ein 4. Platz.

Doch für zwei Formationen hieß es jetzt nochmal volle Konzentration. Als erstes mussten Maja und Ann ihre neue Dynamikkür zeigen. Sie waren nun natürlich sehr aufgeregt, aber in dem Moment, in dem sie die Matte betraten, war alles wie wegeblasen. Die Kür gelang sehr gut und sie bekamen 22,750 Punkte.

Unserem anschließend auftretenden Damentrio merkte man die Nervosität etwas stärker an, aber auch hier waren am Ende sehr gute 21,200 Punkte zu verzeichnen. So ging ein langer Wettkampftag erfolgreich zu Ende und die SGA kann zurecht hoffen, sich für die hessische Meisterschaft im September mit mindestens drei Formationen zu qualifizieren.

Die erfolgreichen Formationen der SGA Sportakrobaten 
Die erfolgreichen Formationen der SGA Sportakrobaten

Sportakrobaten triumphieren bei Rheinland-Pfalz-Meisterschaften | 17.03.2018

Am letzten Wochenende präsentierten sich die SGA Sportakrobaten mal wieder in herausragender Form. 3 * Gold und 1* Bronze, bei 4 Starts, lautet die Bilanz der SGA bei den Offenen Rheinland-Pfalz-Meisterschaften in Bad Sobernheim.
Obwohl sie erst spät in den Wettkampf starteten, konnten diesmal alle Formationen ihre Konzentration halten und zeigten sehr gute Übungen. Vielleicht half es ihnen auch, dass sie bereits die Punkte ihrer Gegner kannten. Denn sowohl das Mixpaar Elisabeth und Sebastian Helm, als auch das Damenpaar Ann Frempa und Maja Jordan und das Damentrio mit Alisa Marahtanova, Anastasija Kanarskij und Elisabeth Helm starteten als letzte in ihrer Kategorie. Deshalb wussten sie auch mit Bekanntgabe der Punkte, dass sie Gold gewonnen hatten.

Besonders erfreulich war auch das Abschneiden unseres neuen Damenpaares mit Vilena Kapincev und Athanasia Mavrou. Obwohl sie noch nicht so erfahren sind, konnten sie eine Bronzemedaille erturnten. Mit der Aufnahme der beiden in das Ligateam, haben die Trainerinnen Nataliya Rasnovska und Liudmila Marahtanova wieder einmal gutes Gespür für Talentförderung gezeigt. Wir wünschen allen, dass die gerade gestartete Saison so weiter läuft.

Die erfolgreichen SportakrobatInnen der SG Arheilgen und ihre Trainerinnen 
Die erfolgreichen SportakrobatInnen der SG Arheilgen und ihre Trainerinnen

Sportakrobaten der SGA Spitzenreiter der Landesliga | 04.03.2018

An diesem Wochenende starteten die Sportakrobaten mit dem 1. Ligawettkampf in die neue Saison. Die Akrobatinnen der SG Arheilgen konnten hier nahtlos an die guten Leistungen der Vorsaison anknüpfen und diese weiter steigern. Als erstes startete das Damenpaar mit Vilena Kapincev und Athanasia Mavrou. Vilena und Athanasia konnten bei ihrem 1. Ligawettkampf überzeugen und belegten einen sehr guten 5. Platz. Danach waren Ann Frempa und Maja Jordan an der Reihe. Das Damenpaar erturnte genauso wie das Damentrio mit Alisa Marahtanova, Anastasija Kanarskij und Elisabeth Helm die Tageshöchstwertungen in der Nachwuchsklasse. Damit holten sie auch den Tagessieg in der Wertung für die Landesliga. So steht die SGA zum ersten Mal seit der Teilnahme am Ligabetrieb auf Platz 1 der Tabelle.

Vilena Kapincev und Athanasia Mavrou
Vilena Kapincev und Athanasia Mavrou

SGA-Mannschaftssieg beim 3. Klaus Spengler Pokal

Zum Abschluss des Wettkampfjahres ging es wie immer nach Mainz. Zum ersten Mal traten dort unsere neuen Formationen gemeinsam mit den „alten Hasen“ auf. Da bei diesem Wettkampf über 130 Formationen gemeldet waren, startete er bereits um 8:30 Uhr, so dass die jungen Sportlerinnen bereits um 6:30 Uhr hier losfuhren.

Unser Damen-Parallel-Paar, Vanessa Kurianidi und Malika-Sophia Strack musste dann auch direkt als 1. Formation auf die Matte und meisterte seine Kür hervor-ragend. Trotz der frühen Stunde lief alles glatt und sie durften sich mit 23.700 Punkten über den ersten Platz freuen. Asya Adam und Polina Heit waren nur 20 Minuten später dran und auch ihnen gelang eine sehr gute Übung, die mit 22,100 Punkten und Platz 2 belohnt wurde. Ein super Start für unser Team und so brei-tete sich trotz der frühen Stunde überall gute Laune aus. Erst drei Stunden später war die nächste Formation an der Reihe. Unser junges Damentrio mit So-phia Masna, Alexandra Trotsenko und Gergana Panayotova stand seinen Teamkol-leginnen in nichts nach und konnte sich in der D-Klasse mit 21.000 Punkten eben-falls den 1. Platz sichern.
Wieder drei Stunden später ging unser neues Damenpaar mit Vilena Kapincev und Athanasia Mavrou zum ersten Mal auf die Wettkampfmatte. Sie zeigten eine souveräne Übung mit einer spritzigen Choreographie und waren zunächst her-vorragende dritte mit 21,770 Punkten. Weil in der C-Klasse deutlich mehr Forma-tionen gemeldet waren, mussten sie allerdings eine Weile auf ihr Endergebnis warten. Die ersten, die sie von ihrem Platz verdrängten waren ihre eigenen Vereinskameradin-nen, Maja Jordan und Ann Frempa. Das erfahrene Duo hatte mit Müdigkeit zu kämpfen, denn inzwischen war es bereits 15:30 Uhr und die Anspannung vor dem Wettkampf bis hierhin war einfach zu lang. So gab es einige Konzentrationsfeh-ler und für das Duo enttäuschende 21.930 Punkte. Dies bedeutet zwar zunächst Platz 3, aber am Ende war es „nur“ ein fünfter Platz, während Vilena und Athana-sia sich über ihren 6. Platz in dem 21er Feld sehr freuten.
Die mit Abstand beste Leistung gelang jedoch unserem Damentrio Alisa Marahtano-va, Anastasia Kanarskaja und Elisabeth Helm. Kurz vor Maja und Ann gestartet, schien ihnen der lange Tag nichts auszumachen. Gewohnt spritzig absolvierten sie ihre Übung und wurden dafür mit sensationellen 24,590 Punkten und natür-lich dem 1. Platz belohnt.

Nicht zuletzt Dank dieser hohen Wertung konnte sich die gesamte Mannschaft schließlich auch noch über den Gewinn des Klaus Spengler Pokals freuen – rundher-um für alle ein sensationeller Abschluss des Wettkampjahres.

SGA- Sportakrobatinnen beim Norbert Müllmann Hessenpokal

Der Norbert Müllmann Hessenpokal in Pfungstadt ist ein besonderer Wettkampf in der Sportakrobatik. Ähnlich wie beim DFB-Pokal starten Formationen aus allen Alters- und Leistungsklassen in einem gemeinsamen Wettkampf. Am Ende gibt es zwei Sieger: einen Hessenpokalmannschaftssieger (hierfür werden die drei besten Wertungen jeder Mannschaft addiert) und einen Hessenpokaleinzelsieger (hier bestreiten die 10 Formationen mit der höchsten Wertung des Vorkampfes ein Finale). An der Mannschaftswertung konnten die Sportakrobatinnen der SGA nicht teilnehmen, weil unsere 3. Formation verletzungsbedingt absagen musste. Aber für das Finale qualifizierten sich sowohl unser Damentrio mit Alisa Marahtanova, Anastasija Kanarskij und Elisabeth Helm (als 9.) als auch unser Damenpaar Ann Frempa und Maja Jordan (als 10.). Im Finale konnten beide Formationen ihre Leistung noch einmal beträchtlich steigern. Zunächst mussten Ann und Maja auf die Matte und diesmal stimmte alles, so dass sie den letzten Wettkampf der hessischen Sportakrobatiksaison mit persönlicher Bestnote (24,08 Pkt.) abschließen konnten und am Ende 5. wurden. Alisa, Anastasija und Elisabeth steigerten sich auch deutlich gegenüber dem Vorkampf und erhielten 23,19 Pkt. was in der Schlussabrechnung Platz 8 bedeutete. Für beide Formationen eine sensationelle Leistung, da sie sich gegen viele erfahrenere Formationen höherer Leistungsklassen durchsetzen konnten!

SGA Sportakrobaten holen Gold und Bronze bei den Deutschen Meisterschaften | 12.11.2017

Am 11./12.11. fand in Baunatal die Bestenermittlung in der Sportakrobatik statt. Dies sind die Deutschen Meisterschaften für die Nachwuchsklasse. Der Hessischer Sportakrobatik Verband (HSAV) hatte in der Nachwuchsklasse 1 (-14 Jahre) fünf Formationen gemeldet, darunter auch unser Damentrio mit Alisa Marahtanova, Anastasija Kanarskij und Elisabeth Helm und unser Damenpaar Ann Frempa und Maja Jordan. Das allein war schon eine große Auszeichnung für unsere Sportlerinnen, aber es sollte noch besser kommen. Da sie am Samstag bereits um 8:00 Uhr in der Halle sein mussten, reisten sie am Freitagabend an und übernachteten zusammen mit ihren Mitstreitern in einer benachbarten Turnhalle. Diesmal waren Ann und Maja bereits als 10. Formation am Start. Bis auf einen kleinen Fehler am Ende war die Kür hervorragend und auch die Gesichter der Trainerinnen Nataliya Rasnovska und Liudmila Marahtanova zeigten große Zufriedenheit. Dies spiegelte sich auch in der Bewertung wider, denn sie übernahmen mit Abstand die Führung (23,08 Pkt.); eine ihrer besten Saisonbewertungen. Nun galt es 90 Minuten zu warten, bis auch unser Trio an den Start durfte. Alisa, Anastasija und Elisabeth zeigten eine fehlerfreie Übung, was ebenfalls mit einer ihrer besten Saisonbewertungen (23,38 Pkt.) und Platz 1 belohnt wurde. In der Zwischenzeit hatte sich ein Paar mit 0,01 Pkt. Vorsprung an Maja und Ann vorbeigeschoben, aber beide waren, ebenso wie Alisa, Anastasija und Elisabeth überglücklich, dass sie ihr Ziel, das Finale am Sonntag, erreicht hatten.
Ab jetzt war alles weitere eine Zugabe.

Am Sontagmorgen waren unsere fünf Sportakrobatinnen dann doch sehr aufgeregt. Gestartet wurde diesmal in der rückwärtigen Reihenfolge der Wertungen des Vortages, so dass unsere Sportlerinnen am Ende des Feldes dran waren. Zuerst musste unser Damenpaar auf die Matte. Obwohl sie viel weniger nervös waren, als am Vortag, wirkten sie etwas unsicherer. Dies zeigte sich dann auch in der Note, die einen ganzen Punkt schlechter war als am Vortag und zunächst Platz 2 bedeutete. Unser Trio war deutlich ruhiger als die Konkurrenz und das zeigte sich auch in der Note. Fehlerfrei erreichten sie 23,28 Punkte. Da sie als letzte gestartet waren, war sofort klar, dass Alisa, Anastasija und Elisabeth mit Abstand Deutsche Meister sind und sich über Gold freuen durften. Das letzte Damenpaar hatte dann auch weniger Probleme mit der Nervosität, so dass Ann und Maja noch auf den Bronzerang zurückfielen. Selbstverständlich waren am Ende des Tages alle fünf Sportlerinnen und ihre Trainerinnen überglücklich und sehen zuversichtlich den beiden letzten Wettkämpfen der Saison entgegen.

Sieben Starts - sieben Medaillen

Am letzten Wochenende starteten die Sportakrobaten der SGA zum ersten Mal mit sieben Wettkampfformationen - bei zwei verschiedenen Wettkämpfen - und holten sieben Medaillen.

Um 09:30 Uhr ging der Nachwuchswettkampf bei der SAV-Mainz-Laubenheim für unsere jungen Formationen los. Alle waren sehr aufgeregt, denn für die meisten Kinder war es der erste oder zweite Wettkampf ihrer Karriere. Auf der Matte waren aber alle hoch konzentriert. Zunächst starteten die Damen-Parallelpaare und legten gut vor: Polina Heit und Athanasia Mavrou erturnten Bronze und Vanessa Kurianidi und Malika-Sophia Strack durften sich über Gold freuen. Danach war das Damenpaar Asya Adam und Ksenia Kotjahov an der Reihe und holte ebenfalls eine Bronzemedaille. Das Damentrio Vilena Kapihcev, Alexandra Trotsenko und Gergana Panayotova zeigte eine fulminante Steigerung nach dem 8. Platz beim letzten Wettkampf und sicherte sich die Silbermedaille. So war die Freude am Ende des Tages groß, dass alle Akrobatinnen eine Medaille in der Hand halten durften.

Während die „Kleinen“ schon längst auf der Matte waren, saßen die „Großen“ noch im SGA-Bus nach Kassel, auf dem Weg zu den Hessenmeisterschaften. Auch hier war die Aufregung groß, denn alle drei Formationen hatten sich fest vorgenommen mindestens das Ergebnis des Vorjahres zu erreichen. Zum Glück hatte es sich deutlich abgekühlt und auch in der Halle in Söhretal-Wellershausen herrschten angenehme Temperaturen. Dafür mussten die Sportlerinnen und Sportler damit fertig werden, dass der Wettkampf mit einer Stunde Verspätung begann und dann auch noch die Technik hakte, so dass sich die Starts immer weiter nach hinten verschoben. Als erste Formation der SGA startete das Damenpaar Ann Frempa und Maja Jordan. Sie turnten sehr sauber, was auch mit der besten Saisonbewertung belohnt wurde. Leider wurde bei der letzten Figur ein Zeitfehler gesehen, weshalb sie um 0,1 Punkte die Goldmedaille verfehlten. Trotzdem freuten sie sich sehr über den Titel des Vizemeisters. Dem wollten die beiden folgenden Formationen natürlich in Nichts nachstehen und dies sollte auch gelingen. Als nächstes war das Mixpaar Elisabeth und Sebastian Helm dran. Sie zeigten eine gewohnt solide Leistung, was sich aber in der Bewertung nicht ganz so wiederspiegelte. Trotzdem durften sie sich auch über die Vizemeisterschaft freuen. Als letzte unserer Formationen startete das Damentrio mit Alisa Marahtanova, Anastasija Kanarskij und Elisabeth Helm. Die drei zeigten eine hervorragende, nahezu fehlerfreie Leistung und wurden ebenfalls mit einer Saisonbestwertung belohnt. Trotzdem mussten auch sie sich mit einem Zeitfehler der Konkurrenz geschlagen geben, freuten sich aber riesig über die Silbermedaille und den Titel des Vizemeisters.

Wir gratulieren allen sieben Formationen.

 
 
 
 
 

Sportgemeinschaft Arheilgen e. V.

Auf der Hardt 80
64291 Darmstadt

Telefon: 06151 / 376330
Telefax: 06151 / 351212
sga@sg-arheilgen.de

DatenschutzImpressum