SGA kommt schlecht aus der Winterpause

05.03.2017

Unter dem neuen Trainer Richard Hasa, er löste zum Jahresende Miguel Benitez ab, standen für die SG Arheilgen, nach der langen Winterpause, gleich zwei schwere Aufgaben auf dem Spielplan. Im ersten Spiel, am vergangenen Donnerstag, musste die SG Arheilgen eine knappe 0 : 1 Heimspielniederlage gegen den SV St. Stephan hinnehmen. Beim neuen Tabellenführer VfR Groß-Gerau setzte es sonntags drauf, trotz drei Treffern von Helfmann, eine 6 : 4 – Pleite.

Das Heimspiel gegen den SV St. Stephan kam die SG Arheilgen nur schwer aus den Startlöchern. Vor allem deshalb weil sich der Gast aus Griesheim äußerst kampfstark und aggressiv in den Zweikämpfen präsentierte. So stellten die St. Stephaner die Arheilger nach deren Ballgewinnen sofort wieder zu und unterbanden damit das Aufbau - und Umschaltspiel der SGA. Als Folge davon profitierte der SV von den schnellen Ballverlusten der Arheilger, die dafür in der Abwehr nur wenig zuließen. Dementsprechend verlief die Partie ohne allzu viele gefährliche Torraumszenen. So sorgte im ersten Spielabschnitt lediglich ein indirekter Freistoß im Arheilger Strafraum (23.) und ein Kopfball an gleicher Stelle (26.) für Torgefahr. Nach einem unnötigen Foulspiel in Halbzeit zwei gingen die Gäste dann dennoch, im Anschluss an den folgenden Freistoß, in Führung (52.). Die Arheilger übernahmen erst nach diesem Rückstand etwas mehr die Initiative und kamen ihrerseits zu Gelegenheiten. So wurde Helfmanns Treffer wegen angeblicher Abseitsstellung nicht anerkannt (63.) und Ragamans Kopfball konnte in höchster Not noch auf der Torlinie geklärt werden (75.). Am Ende stand für die SG Arheilgen eine 0 : 1 – Niederlage zu Buche.
In Groß-Gerau begann die Partie für die SGA vielversprechend. Nachdem die Gastgeber in den Anfangsminuten zweimal gefährlich vor dem Tor von SGA-Neuzugang Christoph Laufs auftauchten, gingen die Arheilger durch einen Doppelschlag von Thorsten Helfmann früh mit 0 : 2 in Führung (14./18.). Den beiden Treffern ging jeweils ein schneller Angriff über die rechte Seite voraus. Eisenhauer bereitet zunächst vor, Arnet nahm den Ball direkt, scheiterte jedoch am Torwart, und Helfmann verwertete im Nachschuss. Beim 0 : 2 war ebenfalls Eisenhauer der Ausgangspunk der Helfmann mustergültig in Position brachte. Eine Unkonzentriertheit in der Defensive brachte die Platzherren allerdings schon in der 26. Minute wieder zurück ins Spiel. Die 2. Hälfte bot den Zuschauern einige Höhepunkte mehr. Vor allem weil die Arheilger nicht mit den schnellen Spitzen der Gastgeber zurecht kamen und sich zu oft im Abwehrbereich auf Sprintduelle einlassen mussten. So kassierte die SGA binnen acht Minuten drei Gegentreffer (51./53./59.) und geriet mit 4 : 2 in Rückstand. Thorsten Helfmanns Anschlusstreffer (62.) folgte fast postwendend das fünfte Tor des VfR Groß-Gerau (64.). Wladislaw Fellers verkürzte zwei Minuten vor dem Ende auf 5 : 4 und nährte damit die Hoffnung der Arheilger sich doch noch einen Punkt zu ergattern. Der Treffer zum 6 : 4 – Endstand in der Schlussminute beendete jedoch diese Hoffnung.
Es wurden eingesetzt : Laufs,Zubi,Herzig,Safi,Moritz,Kunkel,Arnet,Hunsicker,Ragaman,Eisenhauer,Feller,Ioannidis,Mulac und Helfmann.

Die 2. Mannschaft konnte bei GW Darmstadt einen Kantersieg einfahren. Mit 0 : 6 gewannen die Arheilger auch in dieser Höhe verdient. Nach der 0 : 2 Pausenführung, Felix Hackenberg traf beide Male (12./41.), erhöhte ebendieser Hackenberg in der 59. Minute auf sogar 0 : 3. Dirk Lehmann per Foulelfmeter (67.) und der eingewechselte Felix Bärenz (78./84.) besorgten im Anschluss die weiteren Treffer zum deutlichen Erfolg der Arheilger.

Terminvorschau
So. 12.03. 13 Uhr SG Arheilgen II – Spvgg. Seeheim-Jugenheim II
So. 12.03. 15 Uhr SG Arheilgen – Spvgg. Seeheim-Jugenheim

 
 
 
 
 

Sportgemeinschaft Arheilgen e. V.

Auf der Hardt 80
64291 Darmstadt

Telefon: 06151 / 376330
Telefax: 06151 / 351212
sga@sg-arheilgen.de

DatenschutzImpressum