Das SGA-Tennisturnier um den MERCK-Pokal wird seit 1998 ausgetragen. Die Turnierform entspricht dem ehemaligen World Team Cup (Mannschafts- WM). Gespielt wird als Team; jede Partie umfasst zwei Einzel und ein Doppel.

Das Turnier ist mit 475,- Preisgeld und zahlreichen attraktiven Preisen dotiert. Die Einzelergebnisse unterliegen der LK-Wertung!

Die SGA freut sich über viele Teilnehmer (Ausschreibung siehe unten). 

Zuschauer, die Spaß am Leistungstennis haben, sind ebenfalls herzlich willkommen. Das gastronomische Angebot rundet die Veranstaltung ab.

 
 

Zwei neue Titelträger beim Jubiläums-Tennis-Teamturnier 2017

11.-13.08.: 20. SGA-Tennisturnier um den MERCK-PokalÜberschrift

Das Finale der Herren 30 Konkurrenz: (von links nach rechts) Die beiden Sieger Swen Kaupa (TK Langen) und Mats Bernow (SG Arheilgen), Zweitplatzierte Ronny Werk und Tobi Zimmermann (beide SG Arheilgen)
Das Finale der Herren 30 Konkurrenz: (von links nach rechts) Die beiden Sieger Swen Kaupa (TK Langen) und Mats Bernow (SG Arheilgen), Zweitplatzierte Ronny Werk und Tobi Zimmermann (beide SG Arheilgen)

(kb) Das am vergangenen Wochenende aufgetragene 20. SGA-Tennisturnier um den MERCK-Pokal hat zwei neue Titelgewinner hervorgebracht; Gewonnen haben bei den Herren das Team von SW Frankfurt und bei der Herren30 eine gemischte Mannschaft aus TK Langen / SG Arheilgen / SKV/TV Büttelborn.

Erstmals waren im Turnier beide Konkurrenzen voll bestückt, d.h. mit acht Teams in zwei Vierergruppen ausgestattet. Eine Herausforderung insofern, als dass die volle Platzkapazität von Freitag Abend bis Sonntag Abend komplett nötig gewesen wäre, aber durch das schlechte Wetter nur reduziert ausfiel. Aus diesem Grund wurde entschieden, auf die Halbfinalspiele über Kreuz zu verzichten und am Sonntag direkte Platzierungsspiele zu machen (Gruppenerster gegen Gruppenerster, usw.).
Im Herrenfeld war Gastgeber SG Arheilgen favorisiert; ihr LK-Durchschnitt war der beste. Allerdings bedeutete eine Niederlage in der Gruppenspielen gegen den TK Langen das Aus der Titelträume, weil nur Platz 2 in der Gruppen-Abschlusstabelle heraussprang.
Ins Finale der Herren-Konkurrenz spielten sich ungeschlagen die Teams von SW Frankfurt (Lajos Basten, Jens Tobias Becker) und TK Langen (Maximilian Franusch, Yannik Hoferer). Das Finale ging mit 2:0 an die Frankfurter: Lajos Basten - Maximilian Franusch 6:2, 6:4 und Jens Tobias Becker - Yannik Hoferer 6:2, 6:4.
Im kleinen Finale sicherten sich die Spieler der SGA Platz 3 gegen TV Hausen/Isenburger TC: Florian Ross - Sebastian Meier 6:1, 6:1 sowie Marcel Wagener - Michael Alince 6:1, 7:5.
Fünfter wurde das Team vom TC AW Obertshausen (Dominik Zweigler, Jörg Fernis), sechster TC Roßdorf / TC Gersprenztal (Alexander Schwarck, Thilo Helm, Felix Kegel, Kai-Oliver Lettau). Jeweils siebter wurden die beiden Teams vom TEC Darmstadt (Kolja Hein, Anton von Keussler sowie Felix von Keussler, Elliot Weiße).

Bei der Herren30 siegte ein gemischtes Team vom TK Langen / SG Arheilgen / SKV/TV Büttelborn mit Swen Kaupa, Mats Bernow, Lorenz Moosmüller, Jan Saborowski. Das Finale gegen die SGA Herren/Herren30 war hochklassig. Tobias Zimmermann hatte Swen Kaupa bereits am Rande der Niederlage, als er 6:3, 4:6 und im Match-Tie-Break 6:0 führte. Kaupa kämpfe aber konzentriert weiter und behielt mit 10:7 die Oberhand. Mats Bernow sicherte mit einem 6:2, 6:1 gegen Ronny Werk den zweiten Siegpunkt. Im Team von T. Zimmermann und R. Werk spielten noch P. Jägemann und K. Frühbrodt. Titelverteidiger TEC Darmstadt mit Christoph Rachor, Steffen Schupp, Markus Nagel, Christian Klinger belegte am Ende nur Rang 8.
Die weiteren Platzierungen: 3.) SG Arheilgen H30/H40 (Oliver Göttlich, Jörg Lehning, Torben Schwartz, Markus Jäger), 4.) SG Arheilgen H40 / HSTV Hochheim (Jochen Bredel, Kai Burkhardt, Ralph Fischer, Jochen Klein, Christoph Schmieder), 5.) TC Schlierstadt / DJK Aschaffenburg / Tennisklub Kahl (Lutz Hemberger, Stefan Kraus, Mathias Paulus), 6.) SPG Hertmannsweiler/Höfen-Baach (Jens Müller, Jens Blodau, Thomas Müller), 7.) TC Hofheim-Ried (Stefan Hofmann, Alexander Rank, Marc Kessler, Thomas Herrmann). Überschattet wurden die Spiele durch die schwere Verletzung von Torben Schwartz.

Interessant ist die stärker werdende Vernetzung der Tennisverbände. Beim diesjährigen SGA-Tennisturnier um den Merckpokal nahmen neben hessischen Akteuren auch Spieler aus drei weiteren Landesverbänden teil (Baden, Württemberg, Bayern).

Auch die zwanzigste Auflage des Turniers um den MERCK-Pokal war geprägt von hochklassigen und spannenden Matches im Einzel und im Doppel sowie einer guten Stimmung auf und außerhalb des Platzes. Erstmals wurden Spiele in der Halle ausgetragen; während der Phasen des Dauerregens machte sich die neue Halle der SGA Tennisabteilung sehr bezahlt. Viele der Teilnehmer äußerten sich sehr positiv über den Turniermodus, der es neben der Medenrunde ermöglicht, einen weiteren sportlichen Wettkampf mit Teams zu bestreiten.

 
 

SG Arheilgen triumphiert erstmals - 24.- 26.07.: 18. SGA-Tennisturnier um den MERCK-Pokal

(kb) Der TEC Darmstadt hat beim am vergangenen Wochenende ausgetragenen 17. SGA-Herrentennis-Turnier um den MERCK-Pokal den Titel aus 2013 verteidigt und bereits zum insgesamt neunten Mal beim Turnier am Arheilger Mühlchen triumphiert: Rekord. Finalgegner war einmal mehr die Vertretung von Gastgeber SG Arheilgen, die bereits zum achten Mal nur Silber holte und weiter auf den ersten Titel beim eigenen Turnier warten muss. Nach den Einzeln hatte es bereits 2:0 für den TEC Darmstadt gestanden. Ken Hitziger schlug Tobias Zimmermann mit 6:3, 6:4, Christoph Rachor distanzierte Eric Vieweger mit 6:4, 7:6.

Die beiden Halfinalbegegnungen verliefen ebenfalls deutlich. TEC Darmstadt schlug das gemischte Team aus TC Hofheim/TC Biblis/SGA (Stefan Hofmann, Sebastian Zilles, Ronny Werk) mit 2:0 (Simon Tetzner – Stefan Hofmann 6:3, 6:3 sowie Ken Hitziger – Sebastian Zilles 6:1, 6:0). Auch das andere Halbfinale SG Arheilgen gegen SG Weiterstadt war nach den Einzeln entschieden. Eric Vieweger schlug Philipp Schmenger mit 3:6, 6:1, 7:6, Manuel Gils siegte über Mario Platzert 6:3, 6:1. Im außer Konkurrenz ausgetragenen kleinen Finale gewann TC Hofheim/TC Biblis/SGA gegen die SG Weiterstadt mit 2:0.Platz fünf sicherte sich die zweite Vertretung des TEC Darmstadt mit Lennon Toeche-Mittler, Kolja Hein und Anton von Keussler. Kuriosum: die Jungstars waren vor siebzehn Jahren bei der Turnierpremiere noch nicht auf der Welt! Schön zu sehen, wie sich das Turnier in der mittlerweile dritten Spielergeneration noch immer großer Beliebtheit erfreut. Sechster wurden die Spieler vom TC RH Rossdorf Alexander Schwarck und Sebastian Gantzert.

In der H30 Konkurrenz triumphierte mit dem SVW Mainz-Weisenau ein Team, das zum ersten Mal dabei war. Die Favoriten SGA Herren 30 hatten gegen die Mainzer im Doppel das Nachsehen, konnten mehrere Matchbälle nicht nutzen (Oliver Göttlich/Sebastian Schubert – Micha Kóvacs/Erik Rothenbach 3:6, 6:1, 12:14). Die SGA Herren 30 (Oliver Göttlich, Jörg Lehning, Paul Jägemann und Sebastian Schubert) wurden letztlich zweiter. Den dritten Platz belegte ein gemischtes Team aus SGA Herren 40 und HSTV Hochheim (Kai Burkhardt, Jochen Klein, Ralph Fischer, Steffen Traser). Vierter wurde das Team Herren 30 II des Gastgebers mit Markus Jäger, Jan Kaiser, Carsten Sudheimer und Kai Frühbrodt (einige knappe Ergebnisse waren zu wenig, um eine vordere Platzierung zu erreichen: Kai Frühbrodt gegen Ralph Fischer mit 7:6, 6:1, 6:0 und Carsten Sudheimer gegen Erik Rothenbach mit 1:6, 7:5, 4:6). Platz fünf erreichten TC Michelstadt/SGA H30/SG Weiterstadt in der Besetzung Sergej Tomtschakowski, Frank Buffleb, Tobias Haas, Sasche Borger. Sie gewannen zwar keine der Partien, spielten aber immer 1:2.

Auch die siebzehnte Auflage des Turniers um den MERCK-Pokal war geprägt von hochklassigen und spannenden Matches sowie einer guten Stimmung auf und außerhalb des Platzes. Schade war das geringe Zuschauerinteresse. Dennoch kam bei einem Zweieinhalbtagesprogramm aus Sport und Geselligkeit bei allen Beteiligten gute Laune auf und Vorfreude auf die 18. Auflage des Turniers im kommenden Jahr.

 
 

TEC Darmstadt bleibt Serien-Turniersieger, SVW Mainz-Weisenau gewinnt die 30er -Konkurrenz

(kb) Der TEC Darmstadt hat beim am vergangenen Wochenende ausgetragenen 17. SGA-Herrentennis-Turnier um den MERCK-Pokal den Titel aus 2013 verteidigt und bereits zum insgesamt neunten Mal beim Turnier am Arheilger Mühlchen triumphiert: Rekord. Finalgegner war einmal mehr die Vertretung von Gastgeber SG Arheilgen, die bereits zum achten Mal nur Silber holte und weiter auf den ersten Titel beim eigenen Turnier warten muss. Nach den Einzeln hatte es bereits 2:0 für den TEC Darmstadt gestanden. Ken Hitziger schlug Tobias Zimmermann mit 6:3, 6:4, Christoph Rachor distanzierte Eric Vieweger mit 6:4, 7:6.

Die beiden Halfinalbegegnungen verliefen ebenfalls deutlich. TEC Darmstadt schlug das gemischte Team aus TC Hofheim/TC Biblis/SGA (Stefan Hofmann, Sebastian Zilles, Ronny Werk) mit 2:0 (Simon Tetzner – Stefan Hofmann 6:3, 6:3 sowie Ken Hitziger – Sebastian Zilles 6:1, 6:0). Auch das andere Halbfinale SG Arheilgen gegen SG Weiterstadt war nach den Einzeln entschieden. Eric Vieweger schlug Philipp Schmenger mit 3:6, 6:1, 7:6, Manuel Gils siegte über Mario Platzert 6:3, 6:1. Im außer Konkurrenz ausgetragenen kleinen Finale gewann TC Hofheim/TC Biblis/SGA gegen die SG Weiterstadt mit 2:0.Platz fünf sicherte sich die zweite Vertretung des TEC Darmstadt mit Lennon Toeche-Mittler, Kolja Hein und Anton von Keussler. Kuriosum: die Jungstars waren vor siebzehn Jahren bei der Turnierpremiere noch nicht auf der Welt! Schön zu sehen, wie sich das Turnier in der mittlerweile dritten Spielergeneration noch immer großer Beliebtheit erfreut. Sechster wurden die Spieler vom TC RH Rossdorf Alexander Schwarck und Sebastian Gantzert.

In der H30 Konkurrenz triumphierte mit dem SVW Mainz-Weisenau ein Team, das zum ersten Mal dabei war. Die Favoriten SGA Herren 30 hatten gegen die Mainzer im Doppel das Nachsehen, konnten mehrere Matchbälle nicht nutzen (Oliver Göttlich/Sebastian Schubert – Micha Kóvacs/Erik Rothenbach 3:6, 6:1, 12:14). Die SGA Herren 30 (Oliver Göttlich, Jörg Lehning, Paul Jägemann und Sebastian Schubert) wurden letztlich zweiter. Den dritten Platz belegte ein gemischtes Team aus SGA Herren 40 und HSTV Hochheim (Kai Burkhardt, Jochen Klein, Ralph Fischer, Steffen Traser). Vierter wurde das Team Herren 30 II des Gastgebers mit Markus Jäger, Jan Kaiser, Carsten Sudheimer und Kai Frühbrodt (einige knappe Ergebnisse waren zu wenig, um eine vordere Platzierung zu erreichen: Kai Frühbrodt gegen Ralph Fischer mit 7:6, 6:1, 6:0 und Carsten Sudheimer gegen Erik Rothenbach mit 1:6, 7:5, 4:6). Platz fünf erreichten TC Michelstadt/SGA H30/SG Weiterstadt in der Besetzung Sergej Tomtschakowski, Frank Buffleb, Tobias Haas, Sasche Borger. Sie gewannen zwar keine der Partien, spielten aber immer 1:2.

Auch die siebzehnte Auflage des Turniers um den MERCK-Pokal war geprägt von hochklassigen und spannenden Matches sowie einer guten Stimmung auf und außerhalb des Platzes. Schade war das geringe Zuschauerinteresse. Dennoch kam bei einem Zweieinhalbtagesprogramm aus Sport und Geselligkeit bei allen Beteiligten gute Laune auf und Vorfreude auf die 18. Auflage des Turniers im kommenden Jahr.

 
 
 
 
 
 

Sportgemeinschaft Arheilgen e. V.

Auf der Hardt 80
64291 Darmstadt

Telefon: 06151 / 376330
Telefax: 06151 / 351212
sga@sg-arheilgen.de

DatenschutzImpressum