ANMERKUNGEN ZUR AUSSERORDENTLICHEN SEKTIONSVERSAMMLUNG AM 07.06.2019

18.06.2019 

Bezirk 1 ohne Rückgrat: SG Arheilgen sieht deshalb von weiteren Einsprüchen ab

Liebe Abteilungsmitglieder,
liebe Kegelsportfreunde anderer Vereine,

als logische Konsequenz unserer Veröffentlichung vom 27.05.2019 möchten wir euch hiermit abschließend auf dem Laufenden halten.

Die außerordentliche Sektionsversammlung fand in Abwesenheit des anfangs nicht entschuldigten Sektionspräsidenten und unter Leitung von dessen Stellvertreter äußerst chaotisch statt. Vom Präsidium eines hessischen Verbandes darf man – zumal nach dem Verlauf der ordentlichen Sektionsversammlung vom 26.01.2019 und deren Nachspiel -ein deutlich professionelleres Auftreten erwarten, auch wenn es sich um ehrenamtliche Tätigkeiten handelt.

Wir sind der Auffassung, es gibt zahlreiche Gründe, die Beschlüsse der Versammlung nicht nur in Frage zu stellen, sondern erneut dagegen Einspruch zu erheben.

So z.B. wurden während der Abstimmung zu Antrag 2 für den Bezirk 3 mehr Stimmen gezählt, als zuvor gegen Quittung ausgegebene Stimmzettel verteilt. Erst nach Überprüfung wurde deutlich, dass bei der Stimmzettelausgabe versehentlich auf die Quittung verzichtet wurde. Augenscheinlich wurde währen der spontanen Recherche aber nur die Anwesenheit von Vereinsvertretern überprüft, nicht aber deren erforderliche Vollmacht des jeweiligen Vereinspräsidenten zu den Unterlagen genommen.

Mehrere Vereine haben versucht fristgerecht schriftliche Anträge einzureichen, diese wurden aber unter Berufung auf die Regularien abgewiesen. Während der Sitzung wurden vom Versammlungsleiter zu Antrag 2 ausdrücklich ein mündlich vorgetragener Antrag, alternativ die Damenligen mit 4er-Mannschaften spielen zu lassen (analog dem Antrag aus der ordentlichen Versammlung), angenommen. Er stellte persönlich den Antrag, diesen Alternativantrag zuzulassen, was die Teilnehmer bestätigten.

Nach Abschluss der Stimmauszählung von Antrag 2, wurde einfach auf die Abstimmung zum Alternativantrag verzichtet, weil Antrag 2 mit 67 Ja-Stimmen bei 56 Nein-Stimmen und 36 Enthaltungen befürwortet wurden. Auf Grund der 36 Enthaltungen wäre es aber sehr gut möglich gewesen, dass der Alternativantrag mit mehr als 67 Ja-Stimmen den Vorzug vor Antrag 2 bekommen hätte. Dieses Abstimmungsverhalten, die Abstimmungsleitung und Ungleichbehandlung schriftlicher und mündlicher Anträge machen die durchgängig chaotischen Verhältnisse mehr als deutlich.

Ungeachtet der frustrierenden und sehr enttäuschenden Situation wird die SG Arheilgen beim Sektionsrechtsausschuss keinen weiteren Einspruch gegen die Beschlüsse und die Behandlung von schriftlichen und mündlichen Anträgen einreichen.

Es mag wie Resignation erscheinen, aber wenn ein ganzer Bezirk nicht das Rückgrat besitzt und sich für oder gegen die massivsten Veränderungen der letzten Jahre ausspricht bzw. nur enthält, erachten wir es für zwecklos, aus formalen Gründen Einspruch zu erheben. Zum Hintergrund, der Bezirk 1 hat sich komplett aus den Diskussionen während der Sitzung herausgehalten, kein Statement pro oder contra gegeben und mit seinen 36 Enthaltungen dafür gesorgt, dass Antrag 1 bei „nur“ 81 Ja-Stimmen von 169 anwesend Stimmberechtigten (kleiner 50%!) angenommen wurde. Nichtstun, wegsehen oder nicht zur Wahl gehen ist heutzutage leider gern geübte Praxis.

Das Vereinsrecht sieht vor, dass Enthaltungen bei der Berechnung der Quote unberücksichtigt bleiben. Damit hat der Bezirk 1 dem anschließenden Verlauf der Sitzung seinen Stempel aufgedrückt und den anderen Bezirken / Vereinen mehr als deutlich gemacht, wer in der Sektion im Hintergrund die Fäden zieht bzw. das letzte Wort hat. Es wäre müßig, weiter gegen diese Vetternwirtschaft vorzugehen und es bleibt für unseren Sport zu hoffen, dass das neue Spielsystem unseren Sport für junge wie alte Sportler, Zuschauer und Sponsoren zugleich wieder attraktiver macht.

Mit sportlichem Gruß

Der Vorstand der SG Arheilgen - Abteilung Sportkegeln

 
 

ANMERKUNGEN ZUR AUSSERORDENTLICHEN SEKTIONSVERSAMMLUNG AM 07.06.2019

18.06.2019

Anmerkungen

27.05.19 Einspruch zu diversen Themen der außerordentlichen Sektionsversammlung am 07.06.2019

Liebe Abteilungsmitglieder, 
liebe Kegelsportfreunde anderer Vereine, 

mit anhängenden Dokumenten möchten wir darauf aufmerksam machen, dass wir einen Einspruch zu diversen Themen rund um die außerordentliche Sektionsversammlung am 07.06.19 eingereicht haben. Der Beschluss des Sektionsrechtsausschuss liegt dem Sektionspräsidenten und der Geschäftsstelle des HKBV seit dem 22.05.19 zur Veröffentlichung auf der Homepage des HKBV gemäß § 5.1 der Rechts- und Verfahrensordnung des HKBV vor. Da die Veröffentlichung bisher nicht stattgefunden hat und die außerordentliche Versammlung näher rückt, möchten wir auf diesem Weg darüber informieren, dass unsere Einsprüche inhaltlich nicht beurteilt wurden und die Punkte unseres Erachtens deshalb noch zu besprechen sind. Wir werden die Themen an der Sektionsversammlung am 07.06.19 platzieren.
 
Nicht beurteilt wurden sie deshalb, weil die Verfahrensordnung nur Einsprüche zu Beschlüssen der Organe des HKBV zulässt. Da zum derzeitigen Zeitpunkt nur die Einberufung der Versammlung zu beurteilen wäre, welche der Sektionspräsident vorgenommen hat, er ist kein Organ im Sinne der Satzung des HKBV, sind dem Sektionsrechtsausschuss die Hände gebunden und er darf sich mit unseren Einsprüchen zzt. leider noch nicht beschäftigen.
 
Da uns zwischenzeitlich bekannt ist, das tatsächlich ein schwebendes Verfahren existiert, die Sektion hat einen Einspruch gegen das Urteil des Sektionsrechtsausschusses vom 25.04.19 eingereicht, ist es uns umso mehr ein Bedürfnis, schon vor der kommenden Sektionsversammlung auf die derzeitige Sachlage hinzuweisen. Uns geht es nicht um ein politisches Statement für oder gegen das eine oder andere Spielsystem, aber derart weitreichende Veränderungen sollten qualitativ hervorragend und mit ausreichend Vorlaufzeit vorbereitet und rechtlich fundiertet sein. Das sehen wir momentan enorm in Frage gestellt und haben wir mit unserem Einspruch dargelegt.
 
Mit sportlichem Gruß 
Frank Geider 
Vorsitzender der Kegelsportabteilung  

 
 
 
 
 

Sportgemeinschaft Arheilgen e. V.

Auf der Hardt 80
64291 Darmstadt

Telefon: 06151 / 376330
Telefax: 06151 / 351212
sga@sg-arheilgen.de

DatenschutzImpressum