Berichte

Saison 2017 / 2018

Aktive

Herren I
Herren II
Damen

17.09.2017 Herren I gegen ESG Crumstadt/Goddelau

ESG Crumstadt/Goddelau - SG Arheilgen 32:23

Am vergangenen Sonntag spielte die erste Herrenmannschaft der SG Arheilgen zum Saisonauftakt Auswärts gegen die ESG Crumstadt/Goddelau.

Die Jungs aus Arheilgen starteten aufgrund mangelnder Konzentration schlecht in das Spiel. Im Angriff gab es zu viele technische Fehler und auch die Abwehr fand nicht richtig ins Spiel. Nach einer zwischenzeitlichen 7:2 Führung für die Gastgeber fing sich die Mannschaft von Timo Kaczmarek und erkämpfte sich einen Pausenstand von 14:14.

Doch erneut kam die ESG Crumstadt/Goddelau besser aus der Kabine und konnte aufgrund schwacher Abschlüsse der Arheilger ihre Führung weiter ausbauen. Vor allem die Würfe aus der zweiten Reihe machte der Arheilger Abwehr Schwierigkeiten. Viele Strafzeiten erschwerten zudem die Aufholjagd. Am Ende musste man sich im ersten Saisonspiel recht deutlich mit 32:23 geschlagen geben.

Es spielten: Lukas Boudgoust und Jan Kraft (beide im Tor), Lukas Kunz, Luis Büttner, Ricardo Posocco, Moritz Göbel, Matze Schwarz, Florian Schmitt, Henrik Reisser, Martin Rellig, Philipp Sonderecker, Timo Kaczmarek

von Philipp Sonderecker

17.09.2017 Herren II: Auftaktniederlage für die SGA

HSG Bensheim/Auerbach - SG Arheilgen II 31:26 (16:13)

Nach einer langen Vorbereitung musste die zweite Mannschaft am Sonntagnachmittag gegen die favorisierte HSG Bensheim/Auerbach die erste Niederlage in der Bezirksliga A hinnehmen. In einem sehr hart umkämpften und körperbetonten Spiel, verlor die Zweite unter dem Strich gerecht mit 31:26 (16:13).

Das Spiel war von Anfang an durch eine harte Gangart auf beiden Seiten geprägt. Der HSG gelang es erstmals in der 17. Spielminute sich auf drei Tore abzusetzen. Die SG aus Arheilgen steckte allerdings zu keinem Zeitpunkt auf und führte zwischenzeitlich sogar mit 4:5 Toren. Mit einem Zwischenstand von 16:13 ging es in die Halbzeit. Man war nicht unzufrieden mit dem Spielverlauf der ersten Halbzeit, mit einer etwas konzentrierteren Leistung im Abschluss, hätte ein ausgeglichenerer Spielstand durchaus im Bereich des Möglichen gelegen.

Nach einer motivierenden Halbzeitansprache des Trainers, kam man etwas unglücklich aus der Kabine und der Rückstand wuchs auf weitere zwei Tore an. Nach einer technischen Panne am Zeitnehmerpult, raufte sich die Mannschaft nochmals zusammen und kam auf 19:18 heran. Die SGA verlor daraufhin in einer hitzigen Phase den Anschluss und der alte Vorsprung von drei Treffern war schnell wiederhergestellt. In der Folge wurde die HSG Bensheim/Auerbach ihrer Favoritenrolle gerecht und setzte sich auch dank ihrer individuellen Klasse mit 31:26 durch.

Schlussendlich war es ein ordentlicher Auftritt, in dem sich über weite Strecken zwei Gegner auf Augenhöhe präsentierten. Im Vergleich zu einigen Vorbereitungsspielen konnten Abstimmungsprobleme größtenteils abgestellt werden und es konnte aus einer soliden Abwehrleistung heraus agiert werden. Lediglich die letzte Konsequenz im Angriff wurde teilweise vermisst.

Am kommenden Sonntag, 24.09. hat die SGA eine nächste schwere Aufgabe gegen den TV Groß-Rohrheim vor sich. Anpfiff ist um 18 Uhr und wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung in unserer Halle.

Mannschaft der SGA: Lumpe, Beutel – Klein 6, Frey 5, Molina Ramirez 3, Buhrmester 2, Kunz 3, Brauer 1, Bausch 1, Zajonz 1, Benz 4, Porth

Zeitstrafen: HSG Bensheim/Auerbach 4 – SG Arheilgen 3

Spielfilm: 3:3, 9:7, 16:13 – 18:13, 19:18, 31:26

von Frederik Brauer

17.09.2017 Damen: Gelungener Saisonauftakt in Bensheim

HSG Bensheim/Auerbach III - SG Arheilgen 24:34 (11:13)

Am Sonntagabend starteten die Damen der SGA mit ihrem ersten Spiel in die neue Saison. Gegner war der Aufsteiger aus Bensheim / Auerbach. Nach einer erfolgreichen Vorbereitung war das Ziel klar – ein Sieg musste her!
Nach einem noch etwas zurückhaltenden Start fanden die Mädels der SGA zügig in das Spiel und konnten so ihre Führung über ein 4:2 und 4:9 immer weiter ausbauen. In den letzten Minuten der ersten Halbzeit schlichen sich ein paar Unkonzentriertheiten ein, sodass die Gastgeber über ein 5:11 bis hin zu dem Halbzeitzwischenstand von 11:13 näher kamen.
Mit Beginn der zweiten Spielhälfte steigerten die SGAlerinnen das Tempo deutlich und konnten so über schnelle Gegenstöße und den verschiedensten Spielzügen den Vorsprung über ein 12:17, ein 18:25 bis hin zum Endstand von 24:34 weiter ausbauen. Der Sieg mit 10 Toren Vorsprung war höchst verdient und spiegelt die tolle Mannschaftsleistung wieder. Einen geglückten Einstand lieferten gleich vier neue Spielerinnen ab: Kimberly Nold im Tor und unsere drei Küken, Anne Wohnsiedler, Negin Baraki und Bea Stork (alle drei je ein Tor).

Das nächste Spiel findet am 30.09. gegen den TV Büttelborn statt.

Es spielten: Kimberly Nold (Tor), Laura Babel (Tor), Laura Heckel, Romina Hoelzl, Johanna Giesecke, Mona Rochna, Carina Wesp, Serap Aydin, Anne Wohnsiedler, Negin Baraki, Bea Stork, Luisa Rose und Nicki Schüttler

von Laura Babel

Saison 2016 / 2017

Aktive

Herren I
Herren II
Damen

08.04.2017 Herren I: Arheilgen kein gutes Pflaster für Zweitplatzierte

SG Arheilgen I - TuSpo Obernburg 30:26 (13:10)

Zum vorletzten Heimspiel dieser Saison begrüßten die ersten Herren aus Arheilgen die Gäste aus Obernburg, bevor man sich dann in die Osterpause verabschiedet.

Die Gäste aus Obernburg traten zu dem Zeitpunkt noch als Tabellenzweiter in Arheilgen an. Wie aber Hanau Wochen zuvor, musste auch Obernburg feststellen, dass Arheilgen bis zum Ende kämpfen würde und das Spiel kein selbstläufer wird.

Von Anfang an kamen die Gastgeber gut und konzentriert ins Spiel und gingen auch prompt in Führung. Einzig beim stand von 5:6 und 6:7 führten die Gäste, dies hätte aber auch vermieden werden können, hätte man in dieser Phase nicht 2 Strafwürfe von der 7-Meterlinie verworfen. Arheilgen steckte aber nicht auf und erkämpfte sich die Führung zurück. So ging man verdientermaßen bei einem Stand von 13:10 in die Halbzeitpause.

Nach der Pause knüpfte man nahtlos an die Leistung aus der ersten Hälfte an und konnte den Gegener über die zweite Hälfte konstant auf 3-4 Toren Abstand halten. Verdientermaßen lautet der Endstand dann auch 30:26.

Für die SGA spielten: Zeising, Becker im Tor, Wesp 8, Wagenknecht 6/1, Brehm 4, Abe 3/2, Göbel, Pati und Kunz je 2,Schmitt, Relig und Reißer je 1, sowie Posocco und Schwarz

Am 22.04.2017 hoffen die ersten Herren nochmals auf lautstarke Unterstützung ihrer Fans im vorerst letzten Landesliga Heimspiel. Trotz eines tollen Saisonendspurtes konnte der Klassenerhalt nicht gesichert werden. Trotzdem möchten die ersten Herren keines ihrer letzten zwei Spiele herschenken und mit Anstand das Kapitel Landesliga schließen.

von Michael Dries

18.03.2017 Herren I gegen HSG Hanau II

SG Arheilgen - HSG Hanau II 30:25 (17:13)

Zum Heimspiel am vergangenen Samstag konnte die SGA die zweite Garde aus Hanau begrüßen. Aufgrund einer belegten Halle im Sportzentrum in Arheilgen musste auf die Bürgerparkhalle in Darmstadt ausgewichen werden.

Doch auch hier zeigten die Mucker gleich, dass sie sich zu Hause fühlten. Man kam sehr gut ins Spiel und legte gleich ein 5:1 vor. So konnte man Hanau schon früh zur ersten Auszeit zwingen. Sichtlich unbeeindruckt vom Tabellenstand der Gäste, der zum damaligen Zeitpunkt immerhin Zweiter war, spielte die Heimmannschaft auf. Bis kurz vor Ende der ersten Halbzeit schaffte man sogar 6 Tore Vorsprung heraus zu spielen. Leider kassierte man in der letzten Minute der ersten Hälfte aber noch 2 Gegentreffer und konnte somit nur mit einer 17:13 Führung in die Halbzeit gehen.

Diese 4 Tore Vorsprung waren auch bitter nötig, da ab Minute 43, die SGA sich wieder ihre obligatorischen 5 Minuten geistige Auszeit leistete. Danach schaffte man es aber wieder sich besser zu konzentrieren und konnte wieder Fahrt aufnehmen. Bis zum 25:25 konnte Hanau insgesamt 3 Mal ausgleichen. Die letzten 7 Minuten der Partie gehörten aber Arheilgen. Gestützt auf eine bärenstarke 6:0 Abwehr mit einem gut aufgelegten Florian Zeising hinten dran, erzielten die Gäste keinen Torerfolg mehr. Arheilgen indes konnte noch 5 Mal netzen und kam somit zu einem mehr als verdienten 30:25 Endstand.

Um noch das Fünkchen eines Handballwunders am Leben halten zu können, gilt es nun diese angagierte Leistung auch mal in fremder Halle abzurufen.


Für Arheilgen spielten: Zeising (Tor), Wagenknecht 8/3, Wesp und Goebel je 5, Kunz 4, Posocco 2, Abe 2/2, Schwarz, Pati, Schmitt und Brehm je 1, sowie Reißer und Relig

von Michael Dries

11.02.2017 Herren I gegen SKG Roßdorf - Revanche geglückt

SG Arheilgen - SKG Roßdorf 32:26 (12:14)

Zu Gast bei den ersten Herren in Arheilgen war diese Woche die SKG Roßdorf. Wiedergutmachung war angesagt. Roßdorf fügte in der Hinrunde den ersten Herren wohl eine der schmerzlichsten Niederlagen der Saison bei. Alle Spieler waren bis in die Haarspitzen motiviert um nicht nochmals solch eine Demütigung wie in Roßdorf hinnehmen zu müssen.

Die Hausherren starteten gut in die Partie und führten Dank einer konsequenten und aggressiven Abwehr schnell mit 4:1. Bis zur 20 Minute konnte man diese Führung sogar noch um ein Tor auf 10:6 ausbauen. Dass das Spiel dann doch noch kippte ist Roßdorfs Jochen Ruhl zu verdanken, den die Arheilger zu keinem Zeitpunkt der ersten Halbzeit in den Griff bekamen. So musste man mit einem Rückstand von 12:14 in die Halbzeitpause.

Trainer Massag drückte aber scheinbar genau die richtigen Knöpfe bei seiner Mannschaft. Die ersten Herren legten in der Abwehr gleich 2 Schippen drauf. Man bekam nun auch Zugriff auf Jochen Ruhl und konnte viele gelungene Abwehraktionen mit Tempo nach vorne tragen und selber in Tore ummüntzen. Zum wiedermal gut haltenden Florian Zeising gesellte sich dann auch noch Thomas Becker, der ganze 4 Siebenmeter der Roßdorfer entschärfen konnte. Er hatte somit maßgeblichen Anteil daran, dass die Mucker aufholen und die Führung dann auch weiter ausbauen konnte. Die Zuschauer konnten an diesem Wochenende bei Arheilgen sehen, mit wie viel Leidenschaft Abstiegskampf geführt wird. Am Ende stand die SGA als verdienter Sieger mit 32:26 auf der Anzeigetafel. Die Revange war somit geglückt.

Eine sehr gute Leistung zeigte auch das Schiedsrichtergespann Lahaye / Sommerfeld, die diesen Abstiegskampf souverän leiteten.

Für Arheilgen spielten: Zeising und Becker im Tor, Kunz 7, Wagenknecht 7/2, Brehm 6, Abe 6/3, Pati 4 Schwarz und Göbel je 1, sowie Scmitt, Posocco und Dries

von Michael Dries

22.01.2017 Herren I: Deutliche Niederlage gegen Spitzenreiter

SG Rot-Weiß Babenhausen - SG Arheilgen 45:24 (18:13)

Am vergangenen Sonntagabend spielten die 1.Herren der SG Arheilgen auswärts beim Ligaprimus SG Rot-Weiß Babenhausen. Auch wenn die Saison bisher nicht optimal läuft, konnten die Arheilger mit einem knappen aber verdienten Sieg gegen den TV Gelnhausen II gut in das neue Jahr starten. Das ließ einen gewissen Optimismus zu, in der Rückrunde doch noch mit engagierten und motivierten Handball den Klassenerhalt erspielen zu können. Dass diese Aufgabe nicht dadurch leichter würde, dass man beim amtierenden Tabellenführer antreten musste, war von vornherein klar. Jedoch lautet auch bei einem solchem Spiel das Credo: Alles geben und mitnehmen, was eben mitzunehmen ist.

Was sich dann ab der ersten Minute bot, ließ jedwede Hoffnung zerplatzen. Es kam kein Kampfwille auf. Der Angriff der SGA spielte ohne Bewegung, was die offensive Abwehr der Babenhäuser dankend annahm und sich ohne größere Anstrengung Ballgewinne erkämpfen und diese in sichere Gegenstoß-Tore und Tore aus zweiter Welle ummünzen konnte. So stand es bereits nach neun Minuten 8:2 und die SG Arheilgen machte weiterhin keine Anstalten aufzuwachen. Durch individuelle Leistungen konnte man das eine oder andere Mal die Babenhäuser Abwehr überwinden und das Ergebnis verkürzen, ein gemeinschaftliches Konzept konnte man trotz vieler Umstellungen durch Trainer Bernd Massag jedoch nicht finden. Nach einer eher schwachen ersten Halbzeit seitens der Gäste verabschiedeten sich die Mannschaften bei einem Stand von 18:13 in die Halbzeitpause.

Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit waren die mit Abstand stärksten Minuten der Arheilger. Die Abwehr der Arheilger wirkte gefestigter und konnte einige Ballgewinne verbuchen. So konnte man in der 34. Minute auf drei Tore Rückstand verkürzen. Als dann in der 37. Minute Mittelblock-Spieler Florian Schmitt die Rote Karte sah, führte Babenhausen nach anschließend verwandeltem Siebenmeter mit sechs Toren (24:18). Diese Führung wurde dann systematisch durch die Gastgeber ausgebaut. In den letzten zehn Minuten stachen reihenweise disziplinlose und voreilige Angriffsaktionen bei den Arheilgern hervor und immer wieder wurden diese Fehler konsequent bestraft. In den letzten zehn Minuten warfen die Spieler der SG Rot-Weiß Babenhausen dadurch zwölf Tore am Stück und das Spiel endete damit 45:24.

Auch nach einer solch hohen Niederlage darf man die Köpfe nicht hängen lassen. Es heißt jetzt im Heimspiel am kommenden Samstag (Anpfiff 19 Uhr) alles geben um die zwei Punkte gegen Egelsbach in der eigenen Halle zu behalten. Dafür entscheidend ist neben den Spielern auch die wichtige Unterstützung durch die Zuschauer. Um Unterstützung wird daher aufrichtig gebeten.

Tore: Wagenknecht 7/1; Abe 4/1; Schilff 3; Rellig, Kunz, Pati, Goebel je 2; Schwarz, Schmitt je 1

von Alexander Schilff

15.01.2017 Herren I gegen TV Gelnhausen II - Neues Jahr, neues Glück!

SG Arheilgen - TV Gelnhausen IIELNHAUSEN II 27 : 26

Neues Jahr, neues Glück!

Nachdem man das alte Jahr, und somit die Hinrunde, mit nur 4 mageren Punkten hinter sich gelassen hat, hatte man sich für das neue Jahr viel vorgenommen.

Gezielt wurde die Pause genutzt um die Verteidigung zu verbessern und sich über die Abwehr das nötige Selbstvertrauen wieder zu holen. Dieser Plan schien aufzugehen. Die Reserve des TV Gelnhausen startete zwar besser in die Partie und lag zwischenzeitlich mit 5:8 in Führung, jedoch glaubten die Jungs aus Arheilgen an ihre eigene Stärke und kämpften sich über die Defensive wieder in die Partie. In den letzten 5 Minuten der ersten Hälfte schaffte es Arheilgen den Ball 5 mal im gegnerischen Gehäuse unterzubringen, während Gelnhausen nur einmal Punkten konnte. Somit ging es bei einem Stand von 15:13 für Arheilgen in die Pause.

Eine kurze Phase der Unkonzentriertheit direkt nach der Pause führte aber dazu, dass Gelnhausen ausgleichen konnte. Schnell war man aber wieder in der Spur und stellte den Abstand wieder her. Erst als Arheilgen 2 Zeitstrafen hinnehmen musste konnte Gelnhausen wieder ausgleichen und sogar mit einem Tor in Führung gehen.

Bis zur 55 Minute legte Gelnhausen jeweils 1 Tor vor. Wie aber bereits in der ersten Hälfte behielten die Arheilger in den letzten 5 Minuten den längeren Atem. Arheilgen zeigte den größeren Willen und versenkte die Kugel noch zweimal, während man es schaffte Gelnhausen jeglichen Torerfolg in den letzten 5 Minuten zu verwehren.

Nach Abpfiff stand es somit 27:26 für Arheilgen.

Erwähnenswert ist auch die besonders gute Leistung der Unparteiischen Haltrich/Zecher, die das Spiel gut leiteten und somit zu einem spannenden und ansehnlichen Handballspiel beitrugen

Als Fazit bleibt hier eine gute mannschaftliche Leistung mit einem letztlich auch so verdientem Endergebnis. Zwar hat noch nicht alles 100% funktioniert, aber es konnte ein Großteil der Fehler aus der Hinrunde abgestellt werden und die SGA hat gezeigt, dass sie durchaus landesligatauglich ist.

Danke auch an die Fans, die kämpferische Leistung ihrer Mannschaft honorierten und diese auch lautstark unterstützten. Die 1. Herren hoffen auch am kommenden Wochenende beim Tabellenführer Babenhausen auf die Unterstützung ihrer Fans.

von Michael Dries

03.12.2016 Herren I: Niederlage gegen TuSpo Obernburg

TuSpo Obernburg - SG Arheilgen 29:28 (12:14)

Am vergangenen Samstagabend spielten die 1. Herren der SG Arheilgen gegen die TuSpo Obernburg auswärts in Obernburg. Während die Arheilger nach nunmehr längerer Negativserie am unteren Rand der Tabelle stehen, sind die Handballer aus Obernburg in Richtung oberes Tabellendrittel orientiert.

Demnach waren die Rollen vor dem Spiel klar verteilt. Unterschätzen sollte man die Handballer aus Arheilgen jedoch keineswegs, denn die Arheilger verloren selbst gegen die tabellenanführenden Mannschaften teilweise nur knapp und unglücklich.

Daher schien es kaum verwunderlich, dass die Jungs aus Obernburg den Arheilgern nichts schenken würden. Ab der ersten Minute sahen die Zuschauer daher ein schnelles und teilweise sehr kurzweiliges Spiel. Die Abwehr der Arheilger schien, mit Ausnahme von ein paar wenigen Situationen, wirklich präsent zu sein und auch vorne konnte der Rückraum endlich einen gewissen Druck entwickeln, der für große Lücken beim Abschluss sorgte. Leider waren auch wieder in der ersten Halbzeit zu viele Chancen liegen gelassen worden, sodass es den Arheilgern nicht gelang, eine in der Höhe komfortable Führung zu erspielen. Trotzdem verabschiedete man sich nach einer zufriedenstellenden ersten Halbzeit mit 12:14 in die Halbzeitpause.

Die ersten Minuten der zweiten Spielhälfte waren geprägt von haufenweise technischen Fehlern. Bei mehreren Angriffen über die zweite Welle wurde der Ball den Gegnern direkt in die Hände gespielt und verhalf so der TuSpo zu einfachsten Toren ohne große Kraftanstrengungen. Auch der Abschluss der Arheilger war auf vielen Positionen zu unkonzentriert, um sich für die teilweise gut erspielten Chancen zu belohnen. Obwohl Obernburg selbst gute Chancen liegen ließ, war die Anzahl aller technischen Fehler und Fehlabschlüsse in der Summe einfach geringer und sorgte damit für einen Führungswechsel beim Stand von 18:17 in der 37.Minute. Arheilgen konnte die technischen Fehler während des weiteren Spielverlaufs zwar reduzieren, die Abschlussschwäche hielt weiter an und auch Undiszipliniertheiten in der Abwehr erschwerten es, den Anschluss zu halten. Obernburg zeigte sich genau in der Disziplin „Abschluss und technische Fehler“ konzentrierter und baute so langsam aber stetig seine Führung aus, die ihren Höhepunkt in der 55. Minute beim Stand von 28:24 fand. Arheilgen gab sich in dieser Endphase aber nicht auf und kämpfte sich nochmal bis auf ein 29:28 heran, bevor der Schlusspfiff auch diesen Wunsch nach einem Punktgewinn weg fegte.

Am Donnerstag um 20 Uhr findet in der Halle der SG Arheilgen das Nachholspiel gegen den TV Reinheim statt. Dabei würde sich die Mannschaft um Trainer Bernd Massag sicher über tatkräftige Unterstützung von den Zuschauerrängen freuen.

Tore: Wagenknecht 11, Moritz Göbel 4, Maric 3, Brehm 2, Rellig 2, Pati 2, Timo Kaczmarek, Schwarz und Kunz, Zuschauer: 180.

von Alexander Schilff

26.11.2016 Herren I: Niederlage gegen TV Kleinwallstadt

SG Arheilgen - TV Kleinwallstadt 28:30 (15:12)

Am vergangenen Samstagabend spielten die 1.Herren der SG Arheilgen gegen den TV Kleinwallstadt. Damit gastierte eine Mannschaft bei den Männern der SG Arheilgen, die sich zu diesem Zeitpunkt ebenfalls weiter unten in der Tabelle befand.

Somit war es Pflicht, diese Punkte einzusammeln um gerade die unglückliche Niederlage in Hanau vergessen zu machen und endlich wieder Punkte auf der Haben-Seite verbuchen zu können. Und so begann es. Nach einem kurzen Verschlafen in den ersten Minuten und einem damit verbundenen 2-Tore-Rückstand fing sich die Mannschaft von Bernd Massag.

Durch einen verwandelten Siebenmeter von Markus Wagenknecht konnte man in der zwölften Minute das erste Mal in Führung gehen (6:5). Trotz technischer Fehler und fehlender Konsequenz im Abschluss, ein Problem, das sich wie ein roter Faden durch das Spiel der Arheilger zog, konnte man in der 27. Minute die Führung nach einem gelungenen Treffer von Martin Rellig auf fünf Tore ausbauen (15:10).

Aber fehlende Cleverness war es schließlich, die dafür sorgte, dass zwei Gegentore in der Schlussphase der ersten Halbzeit diese komfortable Führung auf eine tückische Drei-Tore-Führung dezimierte (15:12). Spielerisch war es sicherlich keine Glanzleistung, was in der 1. Halbzeit geboten wurde, das Ergebnis jedoch machte Hoffnung, dass endlich zwei Punkte positiv auf die Tabellensituation der Arheilger einwirken könnten.

Diese Hoffnung erhielt mit Beginn der 2.Halbzeit einen herben Dämpfer. Innerhalb von vier Minuten schwand die Führung und TV Kleinwallstadt konnte zum 16:16 ausgleichen. Vorne konnte man sich zwar Chancen erspielen, brachte sich aber letztendlich durch halbherzige Abschlüsse um den verdienten Lohn. Lediglich Moritz Göbel konnte mit zahlreichen Wurfvarianten beeindrucken. Der Linksaußen warf insgesamt acht Tore und hatte in der zweiten Halbzeit keinen Fehlwurf.

Die Abwehr ließ die Aggressivität vermissen, die es gebraucht hätte, um leichte Ballgewinne zu erreichen. Teilweise klafften Lücken in der Abwehr auf, die die Gäste aus TV Kleinwallstadt dankend annahmen. Torhüter Florian Zeising konnte glücklicherweise einige Bälle „entschärfen“ und so gelang es auch den Gästen nicht, sich entscheidend abzusetzen.

Jedoch kam nach einer doppelten Unterzahl in der 38. Minute das gesamte Spiel der SGA ins Wanken. Richtige Chancen wurden kaum noch erspielt oder nicht als solche erkannt. Die Abwehr war häufig den entscheidenden Schritt zu langsam und auch Florian Zeising konnte nicht jede Chance verhindern.

Daher baute TV Kleinwallstadt den Vorsprung ab der 45. Minute langsam aber stetig aus, der seinen Höhepunkt in der 55. Minute in einer Fünf-Tore-Führung (23:28) fand. Die letzten vier Minuten agierten die Gäste in Unterzahl, sodass man die Chance gehabt hätte, sich nochmal heranzukämpfen. Man konnte zwar noch ein wenig aufholen und den Abstand auf zwei Tore verkürzen, leider waren jedoch einige Aktionen im Angriff zu unüberlegt oder zu voreilig abgeschlossen, um die Überzahl konsequent für die Aufholjagd nutzen zu können und so endete das Spiel 28:30.

Die Handballer der SG Arheilgen müssen endlich Punkte holen um den Tabellenkeller zu verlassen und sich vor allem das nötige Selbstbewusstsein zu erarbeiten, das nach drei Niederlagen in Folge bestimmt ausbaufähig ist.

Möglichkeit dazu besteht am nächsten Samstag in Obernburg. Anpfiff ist um 19 Uhr. Über zahlreiche Unterstützung würde sich die Mannschaft der SG Arheilgen freuen.

Es spielten: Becker; Zeising (beide im Tor); Göbel (8); Wagenknecht (8/3); Rellig (4); Vogel (3); Abe (2/2); Kaczmarek(1); Dries (1); Brehm (1)

von Alexander Schilff

19.11.2016 Herren I: Bittere Niederlage bei der 3. Liga-Reserve aus Hanau

HSG Hanau II - SG Arheilgen 31:30

Am vergangenen Samstag musste die erste Herrenmannschaft der SG Arheilgen bei der HSG Hanau 2 antreten. Die ersten Minuten verliefen nicht gut für die Gäste. Im Angriff waren es zu viele Fehlwürfe, die Abwehr fand nicht ins Spiel.

Nach dem Spielstand von 4:1 gelang der SG Arheilgen aber 3 Tore in Folge, sodass ein 4:4 Ausgleich möglich war. Der Rest der 1. Halbzeit war geprägt von schnellen Angriffen und konsequenter Chancenverwertung. Kein Team konnte sich wirklich absetzen, also ging es mit einem 17:17 in die Halbzeitpause.

Nach der Pause erwischte Arheilgen den besseren Start und konnte vor allem dank guter Abwehrleistung auf 17:19 davonziehen und auf eine 3-Tore-Führung 20:23 und 22:25 ausbauen. Anschließend lief aber so gut wie nichts mehr im Angriff. Zu wenig Ideen im Aufbauspiel spielte den Hanauern in die Karten, die mit ihrer kompakten Abwehr immer wieder ein passives Spiel provozieren konnten.

Nach dem Führungswechsel bei 28:27 und bei dem Spielstand von 28:29 hatte Arheilgen einen 7 Meter zugesprochen bekommen. Der wieder genesene Markus Wagenknecht konnte mit seinem 12. Treffer erfolgreich verwandeln. Dies sollte aber das letzte Tor für die SGA an diesem Abend sein.
In den letzten Minuten konnte man die Abwehr der HSG Hanau nicht mehr überwinden, sodass Hanau mit drei Treffern in Folge das Spiel für sich entscheiden konnte. Eine bittere und wieder einmal vermeidbare Niederlage gegen die HSG Hanau.

Nun ist man im nächsten Heimspiel noch mehr gefordert, um gegen den direkten Kontrahenten TV Kleinwallstadt wieder wichtige Punkte für den Klassenerhalt sichern zu können. Spielbeginn ist wie gewohnt am Samstagabend (26.11.2016) um 19:30 Uhr im Sportzentrum Auf der Hardt. Die 1. Herren freuen sich auf zahlreiche Zuschauer und lautstarke Unterstützung um in dem sehr wichtigen Spiel zwei Punkte zu holen!

Es spielten: Thomas Becker (Tor), Florian Zeising (Tor), Ricardo Posocco (1), Moritz Goebel (4), Maric Slobodan, Matthias Schwarz (3), Stefan Vogel (1), Florian Schmitt, Moritz Brehm (1), Markus Wagenknecht (12), Kunz, Lucas (3), Martin Rellig, Henrik Reißer, Florian Abe (5)

von Florian Zeising

12.11.2016 Herren I: Ärgerliche Niederlage gegen Tabellenzweiten

SG Arheilgen - HSG Rodgau Nieder-Roden II 28:32

Am vergangenen Samstagabend spielten die 1.Herren der SG Arheilgen gegen die Drittliga- Reserve der HSG Rodgau Nieder-Roden. Letztes Wochenende konnte man einen glücklichen aber auch verdienten Punktgewinn in Stockstadt feiern und obwohl die HSG vor Spielanpfiff auf dem zweiten Tabellenplatz stand, hatte man sich durchaus die Chance auf einen weiteren Punktgewinn ausgerechnet.

Vor dem Spiel war die klare Vorgabe von Trainer Bernd Massag, mit einer robusten Härte in der Abwehr und einem disziplinierten, temporeichen Angriff den Gegner unter Druck zu setzen. Genau diese Vorgaben schienen bei Anpfiff geradezu vergessen. In der Offensive führten haufenweise technische Fehler zu einfachen Toren der Rodgauer. Somit war das Ergebnis von 2:4 nach fünf Minuten schnell erklärt. Äußerst ärgerlich daran ist die Tatsache, dass die Abwehr der Arheilger dem Positionsangriff der HSG größtenteils stand hielt, aber viele Tore durch die erste und zweite Welle „kassierte“. Nach einer Auszeit von Trainer Bernd Massag in der 9. Minute und einer damit verbundenen lautstarken Standpauke, versuchte sich die Mannschaft zusammenzureißen. Besonders Martin Rellig konnte sich in dieser Phase auszeichnen, in dem er in drei Minuten dreimal treffen konnte und dabei auch vor schlechten Winkeln keinen Halt machte. Dadurch konnte Arheilgen den Rückstand egalisieren und sich nach dem verwandelten Siebenmeter durch Slobodan Maric in der 15. Minute eine 2-Tore-Führung (9:7) erkämpfen. Aber auch in dieser Phase stellten sich die Arheilger durch Fehlpässe und Fehlentscheidungen im Angriff selbst ein Bein und konnten sich nicht entscheidend absetzen, sodass nach 30 Minuten lediglich eine Ein-Tor-Führung (12:11) der SGA zu Buche stand.

Nach der Kabinenansprache von Trainer Bernd Massag, in der wieder das Problem der fehlenden taktischen Disziplin thematisiert wurde, startete die SG Arheilgen mit dem mittlerweile wieder genesenen Markus Wagenknecht im Rückraum. Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit glichen einem offenen Schlagabtausch bei dem sich keine der beiden Mannschaften absetzen konnte.

Eine Vorentscheidung fiel, als Arheilgen beim Stand von 14:14 in doppelter Unterzahl kein eigenes Tor machte und der HSG damit die Chance eröffnete mit einfachen Toren davonzuziehen. So war innerhalb von vier Minuten ein 14:20 Rückstand entstanden. Ein Rückstand der bis zum Ende des Spieles kaum mehr Hoffnung bot, aufgeholt zu werden. Warfen die Arheilger vorne ein Tor, kam die unmittelbare Retour der HSG Rodgau Nieder-Roden über die zweite Welle. Die Abwehr, die in der 1.Halbzeit noch einen gewissen Rückhalt darstellte, wurde immer leichter überspielt. Bekam man in der ersten Halbzeit nur elf Gegentore, so waren es in der zweiten beinahe doppelt so viele (21!!!). Im Angriff konnte man sich teilweise sehr gute Chancen erspielen, die nahezu fahrlässig verworfen wurden und von den schnellen Rodgauern in leichte Gegenstoß-Tore und Tore aus zweiter Welle umgemünzt werden konnten.

Trotzdem gelang es in der restlichen Spielzeit zwar, den Rückstand zu verringern, eine ernsthafte Bedrohung konnten die Arheilger bis zum Spielende aber nicht mehr darstellen und damit endete das Spiel 28:32. Die Enttäuschung war den Arheilger Spielern und auch dem Trainer anzusehen, da man am vergangenen Samstagabend keinem überlegenen Gegner gegenüberstand. Der größte Gegner war an diesem Abend die eigene Undiszipliniertheit, die jede Chance auf einen Punktgewinn zerstörte.

Jetzt muss die Mannschaft in dieser Trainingswoche alle Fehler aufarbeiten und am nächsten Samstag in Hanau gegen die HSG Hanau II beweisen, dass sie in der Lage ist, auch disziplinierten und couragierten Handball zu spielen.

Es spielten: Florian Zeising, Thomas Becker (beide im Tor), Florian Abe (7/2), Martin Rellig (4), Markus Wagenknecht (4), Slobodan Maric (3/3), Matthias Schwarz (3), Moritz Brehm (2), Moritz Göbel (2), Alexander Schilff (2), Lucas Kunz (1), Florian Schmitt, Stefan Vogel, Björn Birkner

von Alexander Schilff

06.11.2016 Herren I: Remi im Kellerduell

HSG Stockstadt/Mainaschaff - SG Arheilgen 27:27 (15:15)

Nach zwei spielfreien Wochenenden ging es für die ersten Herren nun wieder um Punkte. Diese sollten Auswärts bei der HSG Stockstadt/Mainaschaff eingefahren werden. Aufgrund der weiterhin vielen Verletzten und des Trainingsrückstandes einiger Spieler stellte sich der Kader von selbst auf.

Trotz der langen Anreise gingen die Gäste aus Arheilgen motiviert und konzentriert zu Werke. In der Abwehr wurden Bälle erarbeitet, die dann direkt in Gegenstöße umgewandelt werden konnten. Über 0:4 und 1:5 startete man in die Partie. Scheinbar glaubte man hier aber an einen Selbstläufer und so bestrafte die HSG, die sich einschleichenden Fehler und konnte beim Stand von 6:6 erstmals ausgleichen. Bis zur Halbzeit schaffte es keine der beiden Mannschaften sich entscheident abzusetzen und so ging es beim Stand von 15:15 in die Halbzeitpause.

Vorgabe für die zweite Hälfte war es die beiden Haupttorschützen der HSG, Depp und Lahme früher anzugehen, damit diesen keine einfachen Tore mehr ermöglicht werden. Dies gelang zum größten Teil auch. Absetzen konnte man sich aber trotzdem nicht, da es im Positionsangriff hakte. Zu häufig wirkte das Arheilger Spiel nicht druckvoll genug und es wurde nicht mehr in die Tiefe gegangen.

In einer turbulenten Schlussphase schaffte es Arheilgen noch einen Punkt zu retten, indem sie 5 Sekunden vor Schluss noch den Ausgleich erziehlte. Möglich gemacht wurde dieser Punktegewinn vor allem durch Thomas Becker, der gerade in der Schlussphase sich zwischen den Pfosten mehrfach auszeichnete.


Für Arheilgen spielten Zeising und Becker im Tor, Kunz 5, Brehm und Schilff je 4, Goebel und Rellig je 3, Maric, Schwarz und Schmitt je 2, Vogel und Reißer 1 sowie Posocco und Birkner

von Michael Dries

16.10.2016 Herren I gegen SKG Roßdorf - Katastrophale erste Halbzeit

SKG Roßdorf - SG Arheilgen 40:29 (20:10)

Am Sonntag mussten die ersten Herren aus Arheilgen bei der SKG Roßdorf antreten. Im Gegensatz zum Pfungstadtspiel musste beruflich bedingt auf Riccardo Posocco verzichtet werden, dafür konnte wieder Moritz Goebel mitwirken. Nach dem Sieg in eigener Halle, eine Woche zuvor gegen Pfungstadt, wollte man nun den Schwung gegen Roßdorf mitnehmen und dort auch Punkte entführen. Was man sich vorgenommen hatte und was in der ersten Hälfte des Spiels von den Arheilgern auf die Platte gebracht wurde, war jedoch Welten von einander entfernt.

Es fehlte in der ersten Hälfte im Arheilger Spiel einfach an allem. Sei es Cleverness im Angriff, die nötige Konsequenz in der Abwehr, oder schlicht und einfach die Einstellung. Jeder Fehler der Arheilger wurde mit einem Gegenstoß der Roßdörfer beantwortet. So ging es dann auch mit hängenden Köpfen in die Kabine mit einen absolut gerechtfertigten 20:10 Halbzeitstand.
Nach dieser ersten Hälfte konnten einem die mitgereisten Zuschauer leid tun, die solch einen unmotivierten Auftritt ihres Teams geboten bekamen.
Scheinbar fand jedoch Trainer Massag die richtigen Worte in der Kabine. Zwar waren die Arheilger Jungs weit davon entfernt Zauberhandball zu präsentieren, wenigstens wurde jetzt aber um jeden Ball gekämpft. Nach dem Versuch einer 3-3 Abwehr, fand man gegen Roßdorf nun ein funktionierendes Mittel in Form einer 4-2 Abwehr. Roßdorf hatte in der zweiten Hälfte weiterhin sichtlich Spaß am Tore werfen, jedoch hielt Arheilgen nun dagegen. So konnte man das Spiel dann noch mit einem letzten bißchen Anstand über die Bühne bekommen. Endstand war dann 40-29. Das traurige an dem ganzen Spiel war aber, hätte man es geschafft die Leistung und Einstellung der Vorwochen auf das Parkett zu bringen, wäre auch hier ein knappes Spiel möglich gewesen und man hätte vielleicht sogar ein oder zwei Punkte entführen können.

Für die SGA spielten Zeising, Becker im Tor, Goebel 6, Abe 5/2, Rellig 4, Reißer, Brehm, Vogel je 3, Birkner 2, Schwarz, Kaczmarek und Kunz je 1 sowie Schmitt und Maric

von Michael Dries

08.10.2016 Herren I gegen TSV Pfungstadt

SG Arheilgen - TSV Pfungstadt 31:28 (12:14)

SGA beweist Moral, belohnt sich selbst und ein Rückkehrer spielt groß auf.

Nachdem die 1. Herren letzte Woche mit dem Remi in Egelsbach den ersten Punkt eingefahren hatte, sollte nun, im ersten Landesligaderby in Arheilger Sporthalle, die nächsten Punkte geholt werden. Gegner war der TSV Pfungstadt.

Die vorgegebene Marschrichtung durch Trainer Massag war relativ schnell vermittelt. Fehlwürfe und technische Fehler weiter reduzieren, den Aktionsradius von Pfungstadts Spielmacher Tim Rinschen eingrenzen und nach Möglichkeit Pfungstadts Haupttorschützen Bogdan Draskovic nicht zum Abschluss kommen lassen.

 

Kurzfristig musste man auf Moritz Goebel verzichten, der sich eine Verletzung des Knöchels zugezogen hatte. Dafür konnte aber erstmals wieder Stefan Vogel länger mitwirken, der nach seinem überstandenem Achillessehneriss aus der letzten Saison wieder voll einsatzfähig war.

Die 1. Herren gingen motiviert in die Partie um sich in der gut gefüllten SGA Sporthalle keine Blöße zu geben. Offensiv könnte man besser mithalten als die Spiele zuvor, dafür harkte es diesmal in der Abwehr mehr. Weder mit der 5-1 Abwehr noch der 6-0 Abwehr bekam man Pfungstadts Spielmacher Tim Rinschen in den Griff. Erst eine Manndeckung brachte Sand ins Getriebe des Pfungstädter Angriffs. Pfungstadt wirkte ab diesem Moment häufig Ideenlos, und Arheilgen hielt mit Kampf und Leidenschaft dagegen. Somit ging es über die Stände von 4-4 über 5-9 mit einem 12-14 in die Halbzeitpause.

Leider verschliefen die Arheilger Jungs den Start in die 2 Hälfte und Pfungstadt setzte sich schnell mit 4 Toren ab. Die SGAler steckten jedoch nie auf und erkämpften sich beim Stand von 16-20 mit einer 4 Tore Serie den Ausgleich zum 20-20 zurück. Zu diesem Zeitpunkt schlug sich Pfungstadt nun selber, indem sie gleich mehrere Zeitstrafen durch Undiszipliniertheiten erhielten und Arheilgen sich für seine Hartnäckigkeit belohnte. In dieser Phase spielte Stefan Vogel groß auf und lenkte den Aufbau des Arheilger Spiels mit viel Übersicht. Es war kaum zu sehen, dass er gerade eine mehr als 10 monatige verletzungsbedingte Zwangspause hinter sich hatte.

Arheilgen übernahm nun die Führung und setzte sich bis zum Ende des Spiels mit 3 Toren ab. Bei einem Endstand von 31-28 konnten die Arheilger Jungs nun ihren ersten Sieg in der Landesliga Süd feiern.

Für Arheilgen spielten: Becker, Zeising im Tor, Abe 10/6, Kunz 5, Birkner, Brehm und Rellig je 3, Vogel und Reißer je 2, Schmitt, Kaczmarek und Maric je 1, sowie Schwarz und Posocco.

von Michael Dries

02.10.2016 Herren I gegen SG Egelsbach

SG Egelsbach - SG Arheilgen 23:23 (10:9)

Auswärts bei der SG Egelsbach wollten die Herren 1 endlich die ersten Punkte in der Landesliga Süd einfahren. Das dies aber nicht einfach wird, war allen klar. Da man länger auf Markus Dries (Kreuzbandriss) und Markus Wagenknecht (Bänderriss) verzichten muss, fehlen gleich die zwei torgefählichsten Spieler der SGA. Im Spiel gegen die SGE war dies besonders deutlich. Das Offensivspiel der Arheilger lahmte sehr. Jedoch schien der Rest der Mannschaft aus der Not eine Tugend machen zu wollen und setzte sich zum Ziel einfach viel weniger Tore zu kassieren. Mit einer lauffreudigen und vielarmigen Abwehr konnte man lange den Angriff der SGE in schach halten. Es stand nach 20 min somit immernoch 5:5. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Arheilger Jungs aber 6 hunderprozentige Torchancen und damit die Chance sich abzusetzen vergeben. Kurz vor der Pause legte man dann ein 6:8 vor, welches Egelsbach aber innerhalb der letzten 5 Minuten der ersten Hälfte egalisierte und sogar mit 10:9 in die Pause bringen konnte.

Nach der Pause schien es als hätte die SGA den Faden verloren und lag mit 14:11 im Rückstand. Es wurde aber Moral bewiesen und man erkämpfte sich die Führung beim stand von 18:19 zurück. Nun legte die SGA immer ein Tor vor, schaffte es aber nicht sich abzusetzen. Egelsbach erzielte 40 Sekunden vor Schluss die 23:22 Führung. In den letzten 40 Sekunden behielt jedoch Martin Rellig die Nerven und machte den Ausgleich, wogegen Florian Zeising den letzten Egelsbacher Wurf noch parieren konnte.
Aus einer geschlossenen defensivstarken Mannschaft konnte besonders Lukas Kunz herrausstechen, der auf der Vorgezogenen Position immer wieder Bälle erspielte und den Spielaufbau der SGE nahezu zum erliegen brachte.

Für die SGA spielten: Zeising/Becker im Tor, Abe 7/4, Brehm, Kunz und Rellig je 4, Goebel 2, Schwarz und Birkner je 1, sowie Maric, Kaczmarek, Reißer, Schmitt, Schilff

von Michael Dries

24.09.2016 Herren I verliert gegen SG Rot-Weiß Babenhausen

SG Arheilgen - SG Rot-Weiß Babenhausen 22:30 (13:15)

Eine letztlich zu hohe Niederlage haben die 1.Herren der SG Arheilgen gegen Babenhausen am vergangenen Samstag einstecken müssen.

Als am vergangenen Samstag die Mannschaft von Bernd Massag zum ersten Heimspiel antrat, waren die Rollen klar verteilt. Die SG Arheilgen –der „frische“ Aufsteiger- traf auf den Titelaspiranten Babenhausen. Haben die Arheilger eine wenig beeindruckende Leistung im ersten Saisonspiel gezeigt, war indes die Mannschaft von Olli Schulz mit einem souveränen Sieg gegen den Aufsteiger TV Kleinwallstadt gestartet.

Die Jungs der SG Arheilgen waren trotzdem voll motiviert und leisteten von der ersten Minute an eine konsequente 6:0-Abwehr. Ziel war es, das temporeiche Angriffspiel der Babenhäusener „Löwen“ weitestgehend zu unterbinden und sich durch eine starke Abwehr die nötige Portion Selbstbewusstsein für den Angriff zu erkämpfen. Der starke Rückraum der Gäste war zwar nicht hundertprozentig in den Griff zu bekommen, dennoch war die Abwehrarbeit der 1.Herren deutlich aggressiver und bissiger als noch im ersten Saisonspiel. Offensiv konnte man durch Druck und ordentliches Tempo die ein oder andere Lücke finden und sich damit eine knappe und kurzzeitige Führung erarbeiten. Beim Stand von 4:3 verletzte sich Markus Wagenknecht am Knöchel und war nicht mehr einsatzfähig. Der Rückraumspieler hatte bis zu diesem Zeitpunkt drei der vier Arheilger Tore geworfen. Dennoch konnte der breite Kader der SGA diesen herben Verlust kompensieren und spielte weiterhin einen konzentrierten Handball. Weder Babenhausen noch Arheilgen konnten sich entscheidend absetzen und so sahen die Zuschauer ein Spiel, das lange auf „Augenhöhe“ stattfand. Die 1. Männer der SGA konnten zwar 27 Minuten mit Babenhausen mithalten, leisteten sich aber unnötige Fehler am Ende der ersten Hälfte und mussten dann bei einem Stand von 13:15 mit einem Zwei-Tore-Rückstand in die Halbzeitpause gehen.

Nach der wohlverdienten Pause, schaffte es die Arheilger Truppe vorerst nicht, die Konzentration in dem Maße hochzuhalten, die es gebraucht hätte, um den Babenhäusenern nochmal „gefährlich“ zu werden. Einfache technische Fehler führten zu verhältnismäßig leichten Toren für die Gäste und so wurde der Abstand immer größer. Der Kampfgeist der SGA war an diesem Abend aber einfach nicht zu erschüttern. Angeführt durch den stark aufgelegten Moritz Brehm gelang es, wieder auf drei Tore heranzukommen. Während der Aufholjagd verletzte sich Markus Dries ohne Fremdeinwirkung unglücklich am Knie und konnte ebenfalls nicht mehr weiterspielen. So breit der Kader auch aufgestellt ist und so tadellos die Mentalität unserer Jungs am vergangen Samstag auch war, so muss man gestehen, dass der Verlust von zwei Leistungsträgern und wesentlichen „Motoren“ im Angriffspiel kaum zu kompensieren war. Damit nahm das Spiel langsam einen einseitigeren Verlauf und Babenhausen hatte leichtes Spiel, sich ausreichend abzusetzen und einen, wenn auch in der Höhe nicht ganz passenden, 22:30- Auswärtssieg einzufahren.

Auch wenn eine Niederlage stets zu Beklagen ist, so bleibt jedoch das Positive aus dieser Niederlage zu ziehen und festzuhalten, dass diese Leistung hoch engagiert war und die Jungs der SGA mit einer starken Darbietung (leider auch mit großem Verletzungspech) den Ligaprimus lange „ärgern“ konnten. Nun heißt es, am kommenden Sonntag endlich die ersten Punkte dieser Saison einzufahren. Auch wenn die SG Egelsbach diese Punkte nicht leichtfertig abgeben wird, ist unsere Mannschaft mit diesem Kampfgeist für jeden in dieser Liga gefährlich. Vieles geht im Handball über die Fähigkeit, Handball zu spielen, noch viel mehr geht über Zusammenhalt, Kampf und Emotionen. Daher wird alles an Unterstützung von den Fans am Sonntag, den 02.10 um 17:15 Uhr, in Egelsbach benötigt, um tatsächlich die ersten Punkte dieser Saison verbuchen zu können. In diesem Sinne, bis Sonntag!

Es spielten: Thomas Becker und Florian Zeising (beide im Tor), Lukas Kunz, Martin Rellig, Björn Birkner, Moritz Göbel, Markus Dries, Ricardo Posocco, Markus Wagenknecht, Moritz Brehm, Matthias Schwarz, Florian Schmitt, Slobodan Maric, Stefan Vogel

von Alexander Schilff

18.09.2016 Herren I verliert in Gelnhausen

TV Gelnhausen II – SG Arheilgen 33:27 (19:15)

Die erste Halbzeit verlief über einen langen Zeitraum ausgeglichen. Zwischenzeitlich konnten die Gäste aus Arheilgen beim Stand von 5:7 in Führung gehen. Dies sollte aber die letzte Führung für Arheilgen im Spiel bleiben. Gegen Ende der ersten Hälfte zog Gelnhausen das Tempo an und setzte sich auf einen Halbzeitstand von 19:15 ab.
Eine Umstellung der Abwehr in der zweiten Hälfte erzielte die benötigten Ballgewinne. Bis zum 22:21 schaffte Arheilgen nochmal den Anschluss. Durch technische Fehler und Fehlwürfe war die Wende aber nicht mehr möglich. Am Ende musste man sich 33:27 geschlagen geben und zahlte somit das erste Lehrgeld in der neuen Klasse.

Für die SGA trafen: Wagenknecht 13/4; Schwarz 5; Goebel, Brehm, Ma. Dries je 2; Abe, Rellig und Kunz je 1.

von Michael Dries

Vorbereitung der Ersten Herren

Nachdem in der letzten Runde die Meisterschaft in der BOL geholt wurde, gilt es nun sich, mit einer ordentlichen Vorbereitung auf das neue Saisonziel Klassenerhalt in der Landesliga Süd, vorzubereiten. Dabei kam es auch zu einigen personellen Änderungen. Nachdem Interimscoach Timo Kaczmarek letzte Saison herausragendes geleistet hat, hat nun Bernd Massag das Traineramt übernommen. Dabei wurde von Seiten des Vereins dem Wunsch vieler Spieler entsprochen, diesen altbekannten Übungsleiter wieder zurück nach Arheilgen zu holen.

Aber nicht nur auf der Trainerposition kam es zu Veränderungen. Mit Moritz Kaczmarek haben die ersten Herren nur einen Abgang. Moritz wird ab dieser Saison für den Ligarivalen Groß-Bieberau/Modau II die Schuhe schnüren.

Es wurde jedoch geschafft den Kader in der Breite erheblich zu erweitern. So kamen mit Matthias Henning und Slobodan Maric zwei Spieler zurück in den Kader, nachdem sie letzte Saison, wegen einer Babypause etwas kürzer getreten waren. Mit Henrik Reißer konnte man jemand zurück in die SGA holen, der schon früher einmal das Arheilger Trikot getragen hat und hier seine ersten handballerischen Schritte im Aktivenbereich unternahm, bevor er dann nach Weiterstadt wechselte. Henrik soll zukünftig für einfache Tore aus dem Rückraum sorgen. Zusammen mit Henrik wechselte noch Björn Birkner aus Weiterstadt nach Arheilgen. Björn ist auf beiden Außenpositionen variabel einsetzbar und soll vor allem mit seiner Schnelligkeit die erste Welle stärken. Auf der Spielmacherposition gab es gleich 2 Neuzugänge. Florian Abe kehrte nach einem kurzen Intermezzo beim TV Büttelborn zurück nach Arheilgen. Moritz Göbel zog berufsbedingt nach Arheilgen und hat nun auch hier im Handballvereins seine neue Wirkungsstätte gefunden. Zuvor spielte er unter anderem für die zweite Mannschaft von Groß-Umstadt.

Zur eigentlichen Vorbereitung:

Zur Freude aller stellte Tobias Meister, von Core Sport in Darmstadt, in Verbindung Trainer Massag, ein Kondition und Kraftpaket für die Mannschaft zusammen. An dieser Stelle nochmals Danke an Tobi, der sich die Zeit für die Mannschaft nahm und uns tatkräftig unterstützte. Wenn dann nach diesen Trainingseinheiten die Schmerzen endlich nachgelassen hatten, konnte man wieder zusammen lachen und wahr doch schon froh und stolz auf das Geleistete. Natürlich wurde auch Handball gespielt in der ersten Phase. Hier war das Ziel mehr die Neuen zu integrieren und mannschaftlich, sowie kämpferisch zusammenzuwachsen. Unglücklich waren jedoch die 3 schweren Verletzungen in den ersten drei Vorbereitungsspielen. Timo Kaczmarek verletzte sich am Ellbogen, Michael Dries riss die Achillessehne und Björn Birkner wurde der Kiefer mehrfach gebrochen. Alle drei mussten nach ihren Verletzungen operiert werden. Timo ist mitlerweile wieder voll im Training eingestiegen. Bei den anderen Beiden ist noch nicht abzusehen, wann genau sie wieder ins Spielgeschehen eingreifen werden.

Aber auch dass Teambuilding kam nicht zu kurz. Als die Halle Samstags morgens geschlossen war, wurde kurzer Hand eine Trainingseinheit auf der Arheilger Minigolfbahn absolviert. Trainer Massag lud auch zum Grillabend bei sich ein um gebührend seinen Einstand zu geben.

Phase Zwei der Vorbereitung startete ebenfalls mit einem läuferisch konditionellen Teil. Der Teil der technischen/taktischen Schulung wurde aber immer mehr gesteigert. Der zweite Teil der Vorbereitung konnte ohne größere Verluste absolviert werden. Kleinere Verletzungen traten zwar immer wieder auf, doch der Wille zum Handball spielen war einfach größer.

Voller Freude wird nun das erste Rundenspiel in der Landesliga erwartet. Zum Auftakt müssen die Ersten Herren am 18.09.2016 zur Reserve von Gelnhausen.

Eine Woche drauf dann am 24.09.2016 um 19:30 Uhr empfangen die Ersten Herren zu Hause den Titelfavoriten Babenhausen. Über tatkräftige Unterstützung von den Rängen würde sich die Mannschaft sehr freuen.

von Michael Dries

29.04.2017 Herren II: Gelungenes Abschlussspiel

ESG Erfelden II - SG Arheilgen II 26:38 (16:18)

In einer sehr durchwachsenen Anfangsphase gelang es vorerst keinem der beiden Teams sich abzusetzen. Durch einfache Tore des gegnerischen Rückraums fiel es der SGA schwer ins Spiel zu finden. Ab der 15. Minute und einem Spielstand von 10:12 schien der Knoten bei unserer Zweiten geplatzt zu sein. Die Abwehr stand nun deutlich besser auf der Platte, weshalb das gegnerische Team dem nicht viel entgegen zu setzen hatte. Die Würfe aus dem Rückraum wurden stark pariert, sodass die SGA schnell ins Tempospiel umschalten konnte. So ging es mit einem dennoch knappen Vorsprung von 16:18 in die Kabinen.

Die Arheilger konnten an die gute Leistung der Schlussphase der ersten Halbzeit anknüpfen, sodass man in den ersten 13 Minuten der zweiten Halbzeit lediglich drei Tore kassierte. Über einfache Tore durch Tempogegenstöße oder der Schnellen-Mitte setzte sich die SGA immer weiter ab und kontrollierte das Spielgeschehen über die volle Zeit. Durch das hohe Tempo und ein schnelles Umschaltspiel war der Sieg zu keinem Zeitpunkt mehr in Gefahr und die SGA gewann verdient mit 38:26.

Abschließend war es für unsere Zweite Mannschaft eine sehr erfolgreiche Saison, welche mit dem Aufstieg in die Bezirksliga A gekrönt wurde. Auf diesem Wege möchten wir uns bei allen Unterstützern für die erfolgreiche Saison bedanken und hoffen ebenfalls auf eine Unterstützung in der folgenden Saison.

Mannschaft der SGA: Lumpe, Beutel – Frey 3, Molina 1, Kunz Robin 2, Hirschmann 5, Dries 5, Bussmann 2, Großkopf 7, Porth 3, Hitzemann 2, Birkner 6, Breidert 1, Kunz Daniel 1

Zeitstrafen: ESG Erfelden 2 – SG Arheilgen 2

Spielfilm: 2:3, 10:10, 16:18 – 17:22, 19:27, 26:38

von Christoph Hitzemann

23.04.2017 Herren II: Aufsteiger gegen Meister

SG Arheilgen II - TV Büttelborn III 33:31 (15:16)

Am vergangenen Sonntagnachmittag kam es zum Spitzenspiel in der Bezirksliga B. Der bis dahin verlustpunktfreie Meister aus Büttelborn gastierte beim Aufsteiger in Arheilgen. Nachdem im Laufe der Woche den Arheilgern die Nachricht zuging, dass im Nachhinein das Unentschieden gegen Weschnitztal aufgrund nicht spielberechtigter Spieler für Arheilgen gewertet wurde, war der zweite Tabellenplatz, der aller Voraussicht zum Aufstieg berechtigt, den Arheilgern vor diesem Spiel schon nicht mehr zu nehmen. Wer nun dachte, dass das Spiel von beiden Mannschaften nicht mehr ernst genommen wird, wurde eines besseren belehrt. Der TV III wollte seine weiße Weste bewahren und Arheilgen wollte einerseits sich nicht nachsagen lassen, am grünen Tisch aufzusteigen und andererseits nach der äußerst ärgerlichen sowie knappen Hinspielniederlage definitiv eine „zu Null“ Meisterschaft des TV III verhindern. So traten beide Mannschaften nahezu in Bestbesetzung an.

Den besseren Start in Partie erwischten die Gäste. Büttelborn legte vor und bis zum 3:3 konnte die Truppe von Trainer Volker Lang immer postwendend ausgleichen. Danach konnte sich der TV III über ein 3:6 auf ein 5:10 (12. Min) absetzen. Zu diesem Zeitpunkt bekamen die Arheilger die Büttelborner Angriffsachse um Schek/Hrach nicht in den Griff und im Positionsangriff wurde zu hastig und unvorbereitet abgeschlossen, was für den routinierten TV Torhüter leichte Bälle waren. Wer dachte, dass das Spiel nun entschieden war, lag falsch. Ab Mitte der ersten Hälfte fanden dann auch die Arheilger ins Spiel und der Respekt vor den ehemals höherklassigen Spielern wurde abgelegt. In der Abwehr wurde besser gearbeitet, dadurch wurde das Torewerfen dem Gegner erschwert und im Angriff wurde das Tempo weiterhin hoch gehalten, welches sich noch nachträglich als ein Grundbaustein zum Sieg erweisen sollte. So konnte man sich Tor um Tor bis zum 10:12 (20. Minute) herankämpfen. In den Folgeminuten blieb der 2-Tore Rückstand konstant, bis zur 29. Minute. Kurz vor der Halbzeit gelang es in Unterzahl noch den Anschlusstreffer zum 15:16 zu erzielen.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste Aufhörte. In doppelter Unterzahl gelang es der SGA gleich doppelt einzunetzen und zum 17:17 zu egalisieren. Angetrieben von diesem Motivationskick konnte beim Stand von 19:18 (35. Min) die erste Führung herausgeholt werden, die jedoch gleich wieder durch den TV (20:21) kassiert wurde. Anschließend nahm die SGA das Tempo wieder auf und konnte sich über ein 24:21 (40. Minute) auf ein 26:22 absetzen. In dieser Phase wurden in der Abwehr Bälle erobert bzw. durch Beutel im Tor gehalten und die schnellen und an diesem Tag besonders treffsicheren Außenspieler Kunz, Birkner und Büttner wurden auf Reisen geschickt. Ab Mitte der zweiten Halbzeit legte der TV im Angriff und in der Abwehr angesichts der drohenden Niederlage nochmal zu und konnte sich ebenfalls Tor um Tor herankämpfen 29:28 (50. Minute). Das Arheilger Tempo konnte der TV nicht halten und hing gleich zweimal in Tempogegenstößen hinten dran und musste in dieser entscheidenden Phase teilweise in doppelter Unterzahl agieren, die der TV aber ebenfalls souverän überstand. So stand es 31:31 zu Beginn der letzten Spielminute und die SGA war im Ballbesitz. Der Angriff konnte erfolgreich zum 32:31 abgeschlossen werden. Nun galt es in der Abwehr stabil zu stehen und kein Tor zu zulassen. Dies gelang souverän und Großkopf konnte 10 Sekunden vor Schluss noch auf den Endstand von 33:31 erhöhen.

Nach Abpfiff war die Freude auf Arheilgerseite über den verdienten Sieg, die geschlossen starke Mannschaftsleistung und den Aufstieg natürlich groß und es konnte zusammen mit dem Gegner noch das eine oder andere isotonische Kaltgetränk zu sich genommen werden.

Ein großer Dank der Mannschaft geht an die zahlreichen Zuschauer, welche die Mannschaft lautstark unterstützt haben.

Das nächste und letzte Spiel der Saison findet für die Arheilger am kommenden Samstag bei der HSG Erfelden II um 17 Uhr statt.

Für die SGA spielten:

Beutel, Lumpe (Tor): Frey, Molina, Kunz R. 8, Hirschmann 3, Dries 1, Bußmann, Großkopf 7, Porth, Hitzemann 1, Klein 3, Birkner 6, Büttner 3.

Spielfilm: 3:3, 3:6, 5:10, 10:12; 15:16 – 18:18, 21:21, 26:22, 28:27, 31:28, 33:31.

Strafminuten: 8:6

Siebenmeter: 0/2 : 7/7

von Andreas Frey

18.03.2017 Herren II: Zweite siegt im Topspiel

SG Arheilgen II - HSG Langen II 25:20 (11:12)

Im Spitzenspiel um den zweiten Tabellenplatz gelingt den Muckern ein 25:20 Erfolg gegen die zweite Vertretung der HSG Langen und sichert sich nun gute Chancen auf den zweiten Tabellenplatz, welcher möglicherweise für den Aufstieg in die Bezirksliga A reichen könnte. Grundstein des Erfolgs war einmal mehr die starke Abwehrarbeit und Torwartleistung.

Bis Mitte einer hart umkämpften ersten Halbzeit, war die Partie völlig offen. Beim Stand von 6:6 in der 12. Minute konnten sich die Gäste durch einen Zwischenspurt erstmals einen zwei-Tore-Vorsprung sichern. Über Ballgewinne aus einer soliden Abwehr und schnelle Tempogegenstöße konnte dieser jedoch schnell wieder egalisiert werden. Allerdings geriet das Spiel im Positionsangriff etwas ins stocken, wodurch sich die Mucker mit einem 11:12 Rückstand zur Pause begnügen mussten.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte sich keine Mannschaft absetzten, was hieß, dass ein 14:14 in der 40. Minute auf der Anzeigetafel aufleuchtete. Ab diesem Punkt gelang es den Muckern sich erstmals abzusetzen. Den Gästen aus Langen wurde es nun sehr schwergemacht Tore zu erzielen. Mit dieser starken Defensivleistung als Grundlage, wurde ein drei-Tore-Vorsprung herausgespielt. Dieser sollte reichen um das Spiel vorzuentscheiden. Zwar versuchten die Gäste aus Langen mit einer offensiven Deckung das Spiel noch mal zu drehen, aber es sollte am Ende nichts nützen. Im Gegenteil, den Muckern gelang es nun einfache Tore zu erzielen. Die Partie endete mit einem verdienten 25:20 für die Hausherren.

Die Zweite hat nun etwas Zeit, um sich auf die nächste Aufgabe, ein Heimspiel gegen den HSG Weschnitztal vorzubereiten. Dieses findet am Samstag den 1.4 um 20:00 an gewohnter Spielstätte statt. Das Team hofft in dieser entscheidenden Saisonphase auf reichlich Unterstützung. Mit nun vier Punkten Vorsprung auf den dritten Platz bei drei ausstehenden Spielen haben die Mucker gute Chancen sich die Vizemeisterschaft zu sichern.

Mannschaft der SGA: Beutel, Lumpe (beide Tor), Kunz (4), Frey (6), Benz (2), Hirschmann (3), Molina (1), Büttner (3), Großkopf (5), Porth, Biekner, Kaezmarek, Hitzemann

Zeitstrafen: SG Arheilgen 2 – HSG Langen II 1

Siebenmeter: 4/4: 4/4

von Michi Scherer

12.03.2017 Herren II: Souveräner Auswärtssieg in Gernsheim

SVC Gernsheim - SG Arheilgen II 23:39 (6:18)

Am frühen Sonntagnachmittag spielte die Zweite der SGA beim Tabellenletzten in Gernsheim. Es galt mit einer hohen Konzentration an das Spiel heran zu gehen und die Angriffe sauber auszuspielen. Nach einer unkonzentrierten Leistung beim Spiel gegen Heppenheim waren sich alle einig, dass die Generalprobe, für das Spiel gegen Langen am kommenden Samstag, erfolgreich absolviert werden musste. Dies gelang unserer Zweiten Mannschaft, sodass man mit einem 23:39 Auswärtssieg zwei Punkte mit nach Arheilgen brachte.

Das Spiel der SGA startete bärenstark. Anders als im Spiel gegen Heppenheim konnte man sich gleich, mit einem 7:0 – Lauf, einen idealen Vorsprung herausarbeiten. Die Gernsheimer wussten unserem Angriff nichts entgegenzusetzten. So stand es nach rund 15 Minuten 4:13. Aber auch die starke Abwehr ließ nicht wirklich viel zu. Lediglich sechs Tore kassierte unsere Mannschaft in der ersten Halbzeit, was eine deutliche Verbesserung zum Spiel der vergangenen Woche war.

Die zweite Halbzeit begann wie die Erste, der Vorsprung wurde weiter ausgebaut und die Abwehr ließ vorerst nur wenig zu. Nach dem 8:24 schwächelte unserer Mannschaft jedoch immer mehr, was zu einer Ergebnisverschönerung aus Sicht der Gernsheimer führte. Gefährlich wurde es für die Arheilger nicht mehr. Nach 60 Minuten konnte unsere Mannschaft eine erfolgreiche Generalprobe von 23:39 feiern.

Am kommenden Samstag spielt die SGA in der Bürgerparkhalle im Topspiel gegen Langen. Das Hinspiel konnte unsere Mannschaft für sich entscheiden, dennoch gilt es mit hoher Konzentration und mentaler Stärke an das Spiel heran zu gehen. Dafür hoffen wir auf reichlich Unterstützung der Zuschauer. Das Spiel beginnt um 15:00 Uhr.

Mannschaft der SGA: Lumpe, Beutel – Frey 3, Molina, Kunz 3, Hirschmann 5, Benz 3, Birkner 3, Großkopf 7, Porth 3, Hitzemann 3, Klein 6, Zajonz 2, Kaczmarek 1

Zeitstrafen: SVC Gernsheim – SG Arheilgen 4

Spielfilm: 3:7, 4:13, 6:18 – 8:24, 16:31, 23:39

von Christoph Hitzemann

19.02.2017 Herren II besiegen SKV Büttelborn - Klares Ergebnis trotz durchwachsener Leistung

SKV Büttelborn - SG Arheilgen II 19:29 (8:13)

Am Sonntagabend spielten die 2. Herren beim Vorletzten SKV Büttelborn. Verletzungsbedingt mussten sie dabei auf Spielmacher Thomas Klein verzichten und aus dem Hinspiel (31:30) war allen bewusst, dass ein Sieg nicht selbstverständlich war. Allerdings schien der SKV aktuell größere Personalsorgen zu haben, denn nur 8 Spieler, davon 2 Torhüter, standen auf dem Spielbericht.

Aufgrund der mangelnden Wechselmöglichkeiten versuchten die Hausherren, das Spiel langsam zu machen und durch lange Angriffe den Arheilgern möglichst wenige Zeit im Angriff zu geben. Die langsame Spielweise führte jedoch auch nur zu wenigen Chancen. Ein starker Sebastian Beutel im Arheilger Tor musste in der ersten Halbzeit nur 8 Mal hinter sich greifen. Dabei waren die Gastgeber primär durch Kreisanspiele erfolgreich, die unsere Abwehr immer wieder nicht zu verhindern wusste. Bei Ballbesitz wurde schnell nach vorne gespielt, aber zu überhastet der Abschluss gesucht und schwach geworfen. Auch wenn von Beginn an ein deutlicher Leistungsunterschied klar zu erkennen war, war es bis zum 4:4 zumindest vom Ergebnis ausgeglichen. Erst dann besann man sich auf seine Qualitäten, spielte Angriffe bis zur klaren Chance und konnte Tor um Tor die Führung ausbauen. Zur Halbzeit stand es 8:13.

Da man sich in der ersten Halbzeit nicht unbedingt mit Ruhm bekleckert hatte und unter den eigenen Möglichkeiten geblieben war, nahm man sich vor, die zweiten 30 Minuten deutlicher zu gestalten. Die Umsetzung gelang jedoch nur bedingt. Zwar konnte der Vorsprung weiter ausgebaut werden, aber in der Abwehr lud man den Gegner immer wieder zu Toren ein. Auch im Angriff wurden weiterhin 100%ige Chancen vergeben oder zu früh der Abschluss gesucht. Den Büttelborner Spielern ging mit zunehmender Spielzeit die Puste aus, sodass es an diesem Tag auch ohne volle Leistung für die Arheilger zu einem deutlichen Sieg reichte. Nach 60 Minuten zeigte die Anzeigetafel einen 19:29 Auswärtssieg für die zweiten Herren.

Obwohl der Spielstand letztendlich einen klaren Sieg vorweist, sollte es Warnung genug für die Arheilger sein, dass die verbleibenden Spiele mit einer solchen Leistung vermutlich nur schwer zu gewinnen sein sollten. Erfreulich war, dass jeder Spieler zu seinen Einsatzzeiten kam und auch die Tore über den gesamten Kader verteilt geworfen wurden. Am kommenden Wochenende sind die 2. Herren spielfrei, ehe man am 4. März Heppenheim zur Revanche im Sportzentrum empfängt. Da Griesheim gegen Langen am Wochenende verlor, stehen die zweiten Herren nun auf dem 2. Tabellenplatz und haben es selbst in der Hand diesen bis zum Saisonende zu halten.

Für die SGA spielten: Sebastian Beutel, Willi Lumpe, Andreas Frey, Jonas Molina Ramirez (3 Tore), Robin Kunz (2), Max Hirschmann (3), Max Benz (3), Niklas Bußmann (2), Martin Großkopf (6), Carsten Porth (4), Christoph Hitzemann (2), Lukas Zajonz (1), Luis Büttner (2), Max Breidert (1)

von Carsten Porth

12.02.2017 Herren II: SGA gewinnt nach großem Kampf gegen Nauheim/Königsstädten

SG Arheilgen II - ESG Königs./Nauheim 28:26 (13:15)

Nach einer spannenden Partie gelang es der zweiten Mannschaft den nächsten Heimsieg einzufahren. Nach einer gebrauchten ersten Hälfte, nahmen die Mucker den Kampf an und konnten über eine starke Abwehrleistung und ein ruhigeres Angriffsspiel den Sieg klar machen.

Obwohl die Partie während der ersten Halbzeit, vom Ergebnis her relativ ausgeglichen war, wirkten die Gäste aus Nauheim konsequenter und weniger hektisch. Zwar gab es auch in der den ersten Minuten gelungene Aktionen der Mucker in Angriff und Abwehr, trotzdem fehlte die Ruhe im Angriff und die Konsequenz in der Abwehr, um eine Führung mit in die Pause zu nehmen. Aus einem 4:4 Unentschieden zu Beginn der Partie, gelang es den Gästen einen Zwischenspurt einzulegen und sich auf 6:8 abzusetzen. Die 2-Tore Führung sollte bis zum Halbzeitstand von 13:15 Bestand haben.

Nach der Pause stellten die Mucker die Abwehr um und verteidigten die halbrechte Position der Gäste nun offensiver. Die Maßnahme zeigte während des restlichen Spielverlaufs Wirkung, da das Angriffsspiel nicht mehr so flüssig lief und die Tore härter erarbeitet werden mussten. Insgesamt wirkte die Abwehr nun präsenter und hielt auch körperlich mehr dagegen. Auch die Torwartleistung von „Willi“ Lumpe war in der zweiten Halbzeit herausragend. Schritt für Schritt arbeitete sich die Zweite heran und konnte den Führung der Gäste, beim Stand von 20:20, zum ersten Mal egalisieren. Das Spiel entwickelte sich nun zu einem echten Krimi. Die Zweite übernahm langsam die Kontrolle über das Spiel und erspielte beim Stand von 23:23 eine zwei Tore Führung. Diese konnte von den Gästen wiederum direkt egalisiert werden, so leuchtete in der 55 min ein 25:25 unentschieden auf der Anzeigetafel. In einer nervenaufreibenden Schlussphase behielt die Zweite die Nerven und nutze eine zwei Minuten Strafe gegen die Nauheimer Bank, und den daraus resultierenden Ballgewinn, um auf 27:25 zu erhöhen und die Partie, beim Stand von 28:26, zu entscheiden.

Am 19.2 steht das nächste Spiel der zweiten Mannschaft gegen den SKV Büttelborn an. Trotz dieser, laut Tabelle, vermeintlich leichten Aufgabe muss die Zweite sich konzentriert vorbereiten, um ihre Serie fortzusetzten. Anpfiff ist um 18:00 in der Sporthalle Büttelborn. Über reichlich Unterstützung wäre die Zweite dankbar.

Mannschaft der SGA: Beutel, Lumpe (beide Tor), Großkopf (4 Tore), Kunz Robin (2), Frey (5), Porth, Zajonz (2), Klein (5), Kunz Daniel, Benz(4), Hirschmann (3), Molina (1), Büttner (1), Bußmann

Zeitstrafen: SG Arheilgen 3 – ESG Königs./Nauheim 4

Siebenmeter: 5/5: 2/0

von Michi Scherer

05.02.2017 Herren II: Siegreich im Verfolgerduell

ESG Crumstadt/Goddelau II - SG Arheilgen II 21:28 (13:13)

Am vergangenen Sonntagnachmittag ging es für die Truppe von Trainer Volker Lang zur Spielgemeinschaft aus Crumstadt/Goddelau, einem direkten Konkurrenten um die Positionen hinter dem TV Büttelborn III. In den vergangenen Jahren waren es immer gut umkämpfe Spiele, sodass sich die Zweite nicht von dem klaren Hinspielergebnis (27:21) blenden lassen wollte. Vielmehr wollte man an die Leistungen der vergangen Spiele anknüpfen und damit den Gegner auch in der Tabelle nicht vorbeiziehen lassen.

Mit einigen krankheitsbedingten Absagen, dennoch mit voller Bank, verlief der Start in die Partie mit einem Zwischenstand von 2:4 zuerst ganz erfolgreich. Aber die Präsenz und der Wille aus den vergangenen Spielen war bei der Arheilger Truppe nicht ganz vorhanden. Dies nutze der Gegner und konnte in der Folgezeit das Spiel durch gute Aktionen ausgleichen (5:5). Nach dem 8.8 verlor die Arheilger Truppe die Ruhe im Angriff und durch überhastete Abschlüsse gepaart mit Aluminiumpech konnte die Heimsieben auf ein 13:10 davonziehen. In den letzten Minuten der ersten Halbzeit schienen die Arheilger aufzuwachen und konnten kurz vor dem Pausenpfiff durch gute Abwehrarbeit und einen Tempogegenstoß erneut egalisieren. So ging man beim Stand von 13:13 in die Kabine.

Die Worte vom Trainer waren eindeutig: mit 80 % Einsatzbereitschaft würde man hier nicht als Gewinner vom Platz gehen und man solle die Konzentration bis zum Abschluss hochhalten. Den Anwurf und das erste Tor in der zweiten Halbzeit war den Gästen vorbehalten. Dies sollte jedoch bis zum Abpfiff die letzte Führung gewesen sein. Durch gutes verschieben in der Abwehr, angesagte Spielzüge und konzentrierte Abschlüsse im Angriff konnte sich die SGA schnell auf ein 15:19 absetzen. In der Folgezeit sah man ein ähnliches Bild. Dem gegnerischen Angriff fiel nicht mehr viel ein. Und wenn ein Ball auf das Arheilger Tor ging, stand ja auch noch ein Torhüter da. Die gegnerischen Fehlwürfe konnten durch eine gute Vorwärtsbewegung in vermeintlich einfache Tore umgemünzt werden, sodass der Vorsprung auf ein 17:23 (ca. 50min.) ausgebaut werden konnte. Zu diesem Zeitpunkt kam jedoch absolut noch kein Gefühl von Sicherheit auf, da Wille und Einsatzbereitschaft der Gastgeber noch ungebrochen und absolut vorbildlich waren. Erst in den letzten drei Minuten als es der Heimmannschaft nicht gelang eine doppelte Überzahl positiv zu gestalten und die SGA selbst hier ein Tor erzielen konnte war das Spiel vorzeitig entschieden. Auf Grund einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte gelang es der SGA mit einem 21:28 Erfolg die Punkte aus Goddelau zu entführen und den Gegner beim Kampf um Platz zwei zu distanzieren.

Das nächste Spiel findet für die Arheilger am kommenden Samstag gegen die ESG Nauheim/Königsstädten statt. Im Hinspiel erlitt man die erste Niederlage der Saison. Hier gilt einiges wieder gut zu machen. Anpfiff ist um 18 Uhr im Sportzentrum.

Für die SGA spielten:

Beutel, Lumpe (Tor): Frey 1, Molina, Kunz R. 1, Hirschmann 10, Zajonz 2, Großkopf 5, Hitzemann 3, Klein 5/2, Büttner 2 und Kunz D.

Spielfilm: 2:4, 6:6, 9:8, 13:10 13:13 – 14:16, 16:21, 18:25, 21:28.

Zeitstrafen: 5:4

von Andreas Frey

31.01.2017 Herren II: Sieg im Nachholspiel gegen Erfelden II

SG Arheilgen II - ESG Erfelden II 31:23 (16:8)

Nachdem das Spiel im Dezember aufgrund einer Vielzahl von Erkrankungen auf Erfelder Seite auszufallen drohte, einigten sich beide Mannschaften auf einen Nachholtermin unter der Woche Ende Januars.

Die ersten zehn Minuten des Spiels verliefen, geprägt von leichten Schwächen im Angriff beider Mannschaften sowie vereinzelt starken Aktionen in der Abwehr, ohne viele Torerfolge. Nach dieser Zeit des Herantastens gelang es der SGA sich zur fünfzehnten Minute eine knappe 6:5 Führung herauszuspielen.

Im Anschluss folgte aufgrund guter Abwehrleistungen und der ein oder anderen Parade des Torwarts eine Serie von Gegenstößen und schnellen Angriffen, die es der SGA erlaubten zum Timeout des Gegners in der 20. Minute eine Führung von 11:6 zu erarbeiten.

Die Gäste zeigten sich nach einer kurzen Unterbrechung in der Verteidigung konzentrierter, sodass knapp fünf Minuten lang keine der beiden Mannschaften ein Tor erzielen konnte, bis die Zweite dann schließlich auf 12:6 punktete. Von da an konnte bis zum Pausenpfiff die Führung zu einem deutlichen 16:8 ausgebaut werden.

Nach Beginn der zweiten Hälfte zeichnete sich der Angriff der Zweiten nicht durch Glanzleistungen aus. Trotz einiger Fehlwürfe und einem Lattentreffer lief das Spiel bis zu einem 20:10 in der 39. Minute ausgeglichen weiter.

Ab diesem Zeitpunkt zeichnete sich ein Sieg der Zweiten ab und es wurde munter gewechselt, sodass der Spielstand zur 51. Minute 27:16 betrug.

Nachdem die Zweite bis knapp 5 Minuten vor Abpfiff das 30. Tor nicht erzielen konnte, schoss sich der Gegner aus Erfelden mit einer Torserie von 5 Toren auf ein 30:23. In der letzten halben Minute erzielte die Zweite dann noch das 31. Tor zum Endstand von 31:23.

Nach einer kurzen Regenerationspause findet das nächste Spiel bereits am Sonntag den 5.2. auswärts gegen die ESG Crumstadt/Goddelau II statt.

Mannschaft der SGA: Beutel, Lumpe (beide Tor), Frey (1 Tor), Kunz R. (3), Benz (3), Zajonz (2), Großkopf (6), Porth (2), Molina (2), Klein (6), Posocco (4), Büttner (2), Bausch, Lutz

Siebenmeter: 3 /4: 0 /0

von Lukas Schoeneck und Sven Czermak

28.01.2017 Herren II: Zweite Herren schlägt die TGB im Derby

SG Arheilgen II - TGB Darmstadt II 30:26 (15:11)

Im Vergleich zur letzten Woche ließen sich die Gäste aus Darmstadt am Anfang nicht den Schneid abkaufen. Bis zum 4:4 hielten die Männer der TGB dagegen. Anschließend konnte die Zweite einen Gang hoch schalten und eine 6:4 Führung zu erspielen. Von diesem Zeitpunkt an sollte es den Gästen verwehrt bleiben die Führung nochmal zu egalisieren. Bis zum Pausensignal konnte diese auf vier Tore ausgebaut werden. Mit einem 15:11 ging es in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann zunächst ausgeglichen. Anschließend konnten die Mucker, obwohl sich auf beiden Seiten die Fehlerquote etwas erhöhte, ihre Führung auf zwischenzeitlich sieben Tore (22:16) ausbauen. In einem nun zerfahrenen Spiel konnte der Vorsprung Mitte der zweiten Halbzeit auf zehn Tore erhöht werden. Beim Stand von 30:20 in der 52. Minute war die Vorentscheidung gefallen und die Moral der Gäste gebrochen. Das Team muss mit dem Kopf schon im Wochenende gewesen sein, denn das Angriffspiel wurde in der restlichen Partie komplett eingestellt und es konnte kein Treffer mehr erzielt werden. Dies nutzen die Gäste aus Darmstadt zur einer sechs-Tore-Serie, die aber keinen Einfluss mehr auf den Ausgang der Partie haben sollte. Das Spiel endete dementsprechend 30:26.

Die Mucker müssen sich nun schnell regenerieren, denn bereits am kommenden Dienstag, den 31.1, steht das Nachholspiel gegen den ESG Erfelden II an. Anpfiff des Heimspiels ist um 19:15 an der gewohnten Spielstätte auf der Hardt. Trotz dieses ungewöhnlichen Termins würden sich die Mucker über reichlich Unterstützung von den Rängen freuen.

Mannschaft der SGA: Beutel, Lumpe (beide Tor), Großkopf (6 Tore), Kunz Robin(6), Frey, Porth, Zajonz , Klein (4), Kunz Daniel, Posocco (9), Breidert, Hitzemann (1), Büttner (3)

Zeitstrafen: SG Arheilgen 3 – TGB Darmstadt II 3

Siebenmeter: 3/3: 8/6

von Michi Scherer

22.01.2017 Herren II: Auswärtserfolg gegen Ried

HSG Ried Handball - SG Arheilgen II 13:30 (5:18)

Mit einer soliden Leistung konnte die zweite Herren souverän gegen die HSG Ried Handball gewinnen. Schon in der ersten Halbzeit konnte die Mannschaft mit einer überzeugenden Angriffsleistung den Grundstein für den Sieg legen.

Direkt zu Beginn bestimmte die Zweite das Spielgeschehen. Aus einer starken Deckung, die in der ersten Halbzeit nur fünf Tore zuließ, konnte man sich schnell über die erste und zweite Welle einen deutlichen Vorsprung herausspielen. Die Folge war ein 3:12 Vorsprung Mitte der ersten Halbzeit. Obwohl das Spiel nun etwas an Pfad verlor, wurde konzentriert weitergespielt und eine 5:18 Halbzeitführung erspielt.

In der Halbzeitansprache wurde vor allem an die Konzentration des Teams appelliert. Sollte man es schaffen mit ausreichender Konsequenz weiter zu spielen, würde der Sieg nicht in Gefahr geraten. Obwohl die Leistung aus der ersten Halbzeit nicht konserviert werden konnte, gelang es den Vorsprung noch leicht auszubauen und der Sieg geriet zu keinem Zeitpunkt mehr in Gefahr. Über ein 7:22 und ein 11:28, kam es so zum verdienten 13:30 Endstand.

In der Woche muss nun weiter konzentriert trainiert werden, um am nächsten Samstag gegen die TGB Darmstadt den nächsten Erfolg einzufahren. Das Heimspiel am 28.1 wird um 15:00 angepfiffen. Das Spiel findet in der Bürgerparkhalle statt. Über reichlich Unterstützung wäre das Team sehr dankbar.

Mannschaft der SGA: Beutel, Lumpe (beide Tor), Großkopf (4 Tore), Kunz Robin(4), Frey (2), Porth, Hirschmann (5), Zajonz (1), Bußmann (5), Molina (3), Klein (5), Kunz Daniel

Zeitstrafen: SG Arheilgen 1 – HSG Ried Handball 3

Siebenmeter: 1/1: 1/3

von Michi Scherer

15.01.2017 Herren II: Heimniederlage zum Jahresauftakt

SG Arheilgen II – TuS Griesheim III 20:24 (10:10)

Nach einer schwachen Teamleistung verlor die Zweite zum Jahresauftakt mit 20:24 gegen die dritte Mannschaft des TuS Griesheim. Vor allem in Angriff fehlte es den Muckern an Durchschlagkraft, was ausschlaggebend für die Niederlage war.

Obwohl die Gäste aus Griesheim das erste Tor der Partie markieren können, begann die Partie ausgeglichen. Beim Spielstand von 3:3, konnte sich die Zweite Mitte der ersten Halbzeit etwas absetzten. Bis zum 9:6 konnte durch eine solide Leistung in der Abwehr einen Vorteil verschaffen. Die Gäste aus Griesheim ließen sich jedoch nicht abschütteln und egalisierten die Führung vor der Pause. So musste sich die Zweite mit einem 10:10 zum Pausentee begnügen.

Wie schon zu Beginn erwischten die Gäste aus Griesheim den besseren Start in die zweite Hälfte. Leider konnte man im weiteren Verlauf nicht an die gute Abwehrleistung anknüpfen. Auch die gewünschte Leistungssteigerung in der Offensive blieb aus. Zwar konnten die Mucker bis zum 16:18 noch auf Tuchfühlung bleiben, doch ein Führungswechsel gelang nicht mehr. In der entscheidenden Phase der Partie bauten die Gäste den auf vier Tore aus, womit die Vorentscheidung gefallen war. Die Zweite versuchte noch eine Reaktion zu zeigen, dies gelang jedoch nicht und so musste man sich mit einer 20:24 Niederlage begnügen. Hinzu kam noch eine Fußverletzung von Lars Egmond. Wir wünschen gute Besserung und hoffen das Beste.

Nach der zweiten Niederlage in Folge gilt es nun sich diese Woche gut auf den nächsten Gegner, die HSG Ried vorzubereiten. Bereits am nächsten Sonntag um 18:00 möchte die Zweite die Trendwende einleiten. Dazu würde sich die Zweite über reichlich Unterstützung in der Sporthalle „Hofheim“ freuen.

Mannschaft der SGA: Beutel, Lumpe (beide Tor), Großkopf (9 Tore), Kunz, Frey (3), Porth, Hirschmann (2), Hitzemann, Zajonz, Reißer, Bußmann (2), Molina, Posocco (2), van Egmond (2)

Zeitstrafen: SG Arheilgen 3 – TuS Grießheim 3

Siebenmeter: 4/3: 4/3

von Michi Scherer

11.12.2016 Herren II: Auswärtsniederlage in Büttelborn

TV Büttelborn III - SG Arheilgen II 27:25 (13:13)

Nach einem spielfreien Wochenende fuhr unsere Zweite am Sonntag hochmotiviert zum Tabellenersten nach Büttelborn. Nach einer starken Partie mussten sich unsere Herren mit einer knappen Niederlage von 27:25, Halbzeitstand 13:13, geschlagen geben.

Das Spiel war anfangs beidseitig von vielen technischen Fehlern geprägt. Trotz der vielen Fehler gelang es Büttelborn, sich bis zur 15. Spielminute abzusetzen. Anschließend konzentrierten sich unsere Männer auf der Platte wieder und vor allem hinten in der Abwehr wurde gekämpft. So gelang es den Arheilger das Spiel für die restliche erste Halbzeit umzuschwenken. Zwischenzeitig führte man sogar mit 8:10 Toren. Mit einem Einstand von 13:13 endete die erste Halbzeit.

Nach einer motivierenden Halbzeitansprache ging die zweite Halbzeit ausgeglichen weiter. Beide Teams nahmen sich nicht viel, jedoch waren es erneut die Büttelborner, die das Spiel bei einem Spielstand von 22:17 bestimmten. Durch unkonzentrierte Fehlwürfe und viele verworfene Tempogegenstöße gaben die Arheilger das Spiel zu leicht aus der Hand, sodass unsere Mannschaft, trotz einer staken Leistung, mit 27:25 Toren verlor.

Abschließend lässt sich sagen, dass sich am Sonntagnachmittag zwei Gegner auf Augenhöhe gegenüber standen. Die Leistung der Arheilger in der Abwehr war bärenstark, lediglich der Abschluss im Angriff muss für die weiteren Spiele optimiert werden.

Am kommenden Samstag, um 15:30 Uhr, trifft unsere Zweite Herren auf die Mannschaft aus Erfelden. Das Spiel findet in Arheilgen statt, wir bitten daher um eine tatkräftige Tribüne, damit wir mit zwei Positiv-Punkten in die Winterpause gehen können.

Mannschaft der SGA: Lumpe, Beutel – Frey 3, Kunz Robin, Hirschmann 4, Benz 2, Bussmann, Großkopf 7, Hitzemann 1, Klein 4, Zajonz, Czermak 2, Lutz, Kunz Daniel 2

Zeitstrafen: TV Büttelborn 1 – SG Arheilgen 3

Spielfilm: 6:3, 7:7, 13:13 – 15:15, 22:17, 27:25

von Christoph Hitzemann

26.11.2016 Herren II: Auswärtssieg gegen Weschnitztal

HSG Weschnitztal - SG Arheilgen II 24:26 (14:14)

In dem Spiel gegen die Mannschaft der HSG Weschnitztal hatte man das Ziel, den zweiten Tabellenplatz zu sichern und nach dem Sieg im vergangenen Spiel gegen Langen mit zwei Punkten nach Hause zu fahren.

Dennoch startete man unkonzentriert ins Spiel und lag durch Fehler in der Abwehr und einen schwachen Abschluss im Angriff 0:4 hinten. Die Mannschaft fing sich dann in den zweiten 15 Minuten der ersten Hälfte und es kam dann mit dem 9:9 zum Ausgleich. Das Spiel blieb die Halbzeit weiter knapp und so war der Halbzeitstand 14:14.

In der zweiten Halbzeit blieb das Spiel weiter spannend: Man kam zwar in Führung, konnte sich aber nie mit mehr als 2 Toren absetzen. So wurde in der zweiten Halbzeit um jedes Tor gekämpft und es gelang die Führung zu verteidigen und das Spiel konsequent zu Ende zu spielen zum Endstand von 26:24.

Mit dem Sieg hat man sich den zweiten Tabellenplatz gesichert und bereitet sich nun auf das kommende Spiel am 11.12 um 16.00 Uhr gegen den Tabellenersten TV Büttelborn III vor und versucht seine Leistung weiter zu verbessern und aus den Fehlern zu lernen.

Gespielt haben: Lumpe, Beutel – Frey 2, Hirschmann 4, Benz 2, Bussmann 1, Großkopf 6, Porth 2, Schoeneck, Zajonz 1, Büttner 6, Kunz Daniel

von Daniel Kunz

20.11.2016 Herren II: SGA gewinnt Topspiel in Langen

HSG Langen II - SG Arheilgen II 24:31 (13:17)

Nach dem Heimsieg vergangene Woche gegen Gernsheim, ging die SGA dieses Wochenende hochmotiviert in das Topspiel um den zweiten Platz in Langen. Nach einem sehr guten Spiel konnte sich unsere Zweite verdient mit 31:24 (17:13) als Sieger bezeichnen.

Durch eine starke Abwehrleistung und einen treffsichern Angriff war die SGA konstant die bessere Mannschaft und gab die Führung kein einziges Mal aus der Hand. Bis zu einem Spielstand von 7:8 konnte die Heimmannschaft noch gut mithalten. Anschließend gelang es jedoch der SGA sich durch sehr viel Teamarbeit immer weiter abzusetzen. Durch einen ebenfalls sehr treffsicheren Rückraum, allen voran Max Hirschmann, welcher besonders in dem ersten Durchgang mit einer hohen Treffsicherheit überzeugte, konnte sich die SGA gegen die heimstarken Langener durchsetzen. So stand es nach der ersten Hälfte 17:13 für unsere Mannschaft.

Die zweite Halbzeit spielte man mit der gleichen Konzentration und Motivation, sodass die Arheilger die Führung immer weiter ausbauen konnte. Zwischenzeitig, in der Mitte der zweiten Halbzeit, führte unsere Zweite sogar mit acht Toren. Maßgeblich für den Sieg war jedoch nicht nur der starke Angriff, sondern auch die Abwehr, welche von Andy Frey hervorragend angeführt und zusammengehalten wurde. Insgesamt gelang es der SGA über die ganzen 60 Minuten eine konstante Leistung in der Abwehr als auch im Angriff auf die Platte zu bringen, so dass die Langener der SGA nicht viel entgegen setzen konnten und die SGA schlussendlich verdient mit 31:24 gewann.

Am kommenden Samstag hat die SGA ein weiteres Auswärtsspiel in Weschnitztal um 19 Uhr. Wir bitten um tatkräftige Unterstützung.

Mannschaft der SGA: Lumpe, Beutel – Frey 3, Czermak, Hirschmann 9, Bussmann 1, Großkopf 4, Porth, Hitzemann, Klein 4, Zajonz 1, Büttner 3, Posocco 6, Kunz Daniel

Zeitstrafen: HSG Langen 3 – SG Arheilgen 3
Spielfilm: 7:8, 10:12, 13:17 – 17:22, 20:27, 24:31

von Christoph Hitzemann

13.11.2016 Herren II: Heimsieg gegen Gernsheim

SG Arheilgen II - SVC Gernsheim 28:19 (16:12)

Am Sonntagabend um 17 Uhr kam die Mannschaft aus Gernsheim nach Arheilgen. Nach der vergangenen Niederlage in Heppenheim, musste unsere zweite Mannschaft wieder einiges gut machen, um nicht den Anschluss an die Tabellenspitze zu verpassen. Nach einem souveränen Spiel gewann die SGA schließlich 28:19 (16:12).

Anfangs schien die Heimmannschaft noch einen sehr müden Eindruck in der Abwehr zu machen, wobei man im Angriff ebenfalls nicht mit der offenen Manndeckung der Gäste zurechtkam. Der Rückraum der Gäste konnte nicht unter Kontrolle gebracht werden, sodass dieser immer wieder erfolgreich aus der zweiten Reihe abschließen konnte.

In der 15. Spielminute, bei einem Spielstand von 10:10, gelang es schließlich den Arheilgern das Spiel an sich zu reißen. Die Abwehr verschob besser, sodass dem generischen Rückraum nur noch wenig Raum gelassen wurde. So gingen beide Teams bei einem Spielstand von 16:12 in die Halbzeit.

Nach der Pause konnte die SGA das gute Abwehrspiel beibehalten, sodass Gernsheim lediglich sieben Treffer erzielte. Der Angriff unserer Zweiten zeigte einige Schwächen im Passspiel auf, jedoch war die Chancenauswertung deutlich besser als im vorherigen Spiel gegen Heppenheim. Dies führte dazu, dass die SGA elf Tore im zweiten Abschnitt erzielte und somit den erfolgreichen und verdienten Heimsieg von 28:19 feiern konnte.

Am kommenden Sonntag um 16 Uhr muss unsere Zweite zum Topspiel nach Langen, welche ebenfalls ein 12:4 Punkteverhältnis haben. Im Spiel zwischen dem Zweiten und dem Dritten kann der direkte Verfolger der TV Büttelborn ausgemacht werden. Daher bitten wir um zahlreiche Unterstützung in Langen.

Mannschaft der SGA: Beutel – Frey 2, Kunz Robin 3, Hirschmann, Benz 3, Bussmann 2, Großkopf 6, Porth 1, Hitzemann 4, Zajonz, Büttner 5, Posocco 2, Kunz Daniel 1

Zeitstrafen: SG Arheilgen 1 – SVC Gernsheim 1
Spielfilm: 3:3, 10:10, 16:12 – 20:13, 25:15, 28:19

von Christoph Hitzemann

06.11.2016 Herren II: Niederlage in Heppenheim

HC VfL Heppenheim II - SG Arheilgen II 25:21 (13:12)

Nach einem bitteren Spiel musste sich unsere Zweite am Sonntagabend mit einer 25:21 Niederlage in Heppenheim geschlagen geben. Das Spiel verlor die Mannschaft weitestgehend im Angriff, wo viel zu viele Bälle verworfen und zu viele technische Fehler gemacht wurden. Selbst Tempogegenstöße konnten nicht erfolgreich im gegnerischen Tor untergebracht werden.

Anfangs spielte die SGA noch sehr gut mit, sodass es nach acht Minuten 3:0 für unsere Mannschaft stand. Durch mangelnde Konzentration schlichen sich jedoch viele Fehler im Passspiel ein und durch eine ebenfalls nicht aggressive Abwehr konnte der gegnerische Rückraum immer wieder frei zum Wurf kommen. So gelang es dem Gegner eine 7:0 Serie hinzulegen, was zu einer früh genommenen Auszeit der SGA führte. Die klare Ansprache des Trainers konnte die Mannschaft wieder einigermaßen in Pfand bringen, sodass man mit einem Halbzeitstand von 12:13 aus unserer Sicht in die Kabine ging.

In der zweiten Halbzeit gelang es der SGA sich nach zwei schnellen Gegentoren wieder zu fangen und sich wieder ins Spiel zurück zu kämpfen. So schaffte man nach zehn Minuten der zweiten Halbzeit den 16:16 Ausgleich und später sogar die zwei Tore Führung. Doch anstatt den Vorsprung zu erhöhen, vergab die Offensive erneut zu viele Bälle, was dazu führte, dass der Vorsprung dahin schmolz und das Spiel aus der Hand gegeben wurde. Ab einem Spielstand von 20:20 konnten sich die Gastgeber in den letzten neun Spielminuten endgültig absetzen, was zu einem finalen Spielstand von 25:21 führte.

Durch die zweite Niederlage stehen die Arheilger nun, mit einem Kontostand von 10:4, auf dem dritten Tabellenplatz. Da die zwei negativ eingefahrenen Punkte am kommenden Sonntag um 17 Uhr gegen Gernsheim wieder gut gemacht werden sollen, bitten wir um tatkräftige Unterstützung von der Tribüne.

Mannschaft der SGA: Beutel – Frey 1, Kunz Robin 1, Hirschmann 5, Benz 4, Bussmann, Großkopf 4, Porth, Hitzemann 1, Klein 3,Büttner 2, Lutz, Kunz Daniel

Zeitstrafen: HC VfL Heppenheim 1 – SG Arheilgen 1
Spielfilm: 0:3, 9:6, 13:12 – 15:12, 16:18, 25:21

von Christoph Hitzemann

29.10.2016 Herren II: Heimsieg gegen den SKV Büttelborn

SG Arheilgen II - SKV Büttelborn 31:30 (19:15)

Nach einer unnötig spannenden Begegnung konnte die zweite Mannschaft einen knappen Sieg gegen den SKV Büttelborn einfahren. Ausschlaggebend für die spannende Partie waren Unkonzentriertheiten in Abwehr und Angriff während des zweiten Spielabschnitts. Positiv zu erwähnen ist allerdings, dass sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten.

Zu Beginn der Partie legte die Zweite einen glatten Fehlstart hin und geriet vor heimischer Kulisse 0:3 in Rückstand. Bis zur Mitte der ersten Hälfte gelang es jedoch den Rückstand Schritt für Schritt zu egalisieren (7:7). Den Gästen gelang es im Anschluss das Spiel kurzfristig offen zu gestalten, bevor die zweite Herren sich über einen fünf Tore Lauf auf 15:10 absetzten konnte. Bis zum Pausenstand von 19:15 konnte die Führung, trotz einiger unnötiger Zeitstrafen, verwaltet werden.

Zum Start in die zweite Hälfte konnten die Mucker den Vorsprung noch bis zum 26:20 ausbauen. Im Anschluss ließ die Durchschlagfähigkeit im Angriff nach. Hinzu kam, dass die Chancenauswertung ebenfalls nachließ. Diese Chance ließen sich die Gäste nicht entgehen und kämpften sich bis auf ein Tor (27:26) heran. Trotz einiger Aussetzer in der Defensive, konnte im Angriff die Durchschlagsfähigkeit wieder soweit erhöht werden, dass die Zweite die Führung über die Zeit retten konnte. Am Ende leuchtete so ein 31:30 auf der Anzeigetafel.

Direkt nächstes Wochenende ist die Zweite erneut gefordert. In der Ferne kommt es am 6.11 um 18:00 zum Duell gegen die zweite Mannschaft der vom HC VFL Heppenheim. Über reichlich Unterstützung am Tatort Nibelungenhalle würde sich die Zweite sehr freuen.

Mannschaft der SGA: Beutel (Tor), Großkopf (8 Tore), Benz (2), Kunz (3), Frey (5), Porth (2), Hirschmann (2), Hitzemann (3), Klein (1), Büttner (3), Bußmann (2)

Zeitstrafen: SG Arheilgen 6 – SKV Büttelborn 5
Siebenmeter: 2/2- 5/3

von Michi Scherer

22.10.2016 Herren II: Heimsieg gegen die ESG Crumstadt/Goddelau II

SG Arheilgen II - ESG Crumstadt/Goddelau II 27:21 (15:12)

Am vergangenen Samstag spielte unsere Zweite gegen die bis dato ungeschlagene zweite Mannschaft aus Crumstadt/Goddelau. Nach einem sehr fair geführten Spiel konnte sich unsere Mannschaft mit einem 27:21 (15:12) durchsetzen.

Das Spiel begann sehr ausgeglichen und beide Mannschaften tasteten sich vorsichtig aneinander ran. Schließlich war es aber die SGA, die anfangs überzeugender war und somit bei einem Spielstand von 4:4 das Spiel an sich reißen konnte. Mit einer ständigen Führung von mindestens drei Toren konnte die ESG nicht mehr an die SGA ran kommen. Das Aufbauspiel war trotz der Führung in der ersten Halbzeit durch viele Abspielfehler und vieler Fehlwürfe geprägt. Dennoch ging die SGA mit einer Pausenführung von 15:12 in die Kabine.

Mit neuer Motivation ging es in die zweite Halbzeit. In den ersten 20 Minuten der zweiten Halbzeit wurden lediglich vier Tore seitens der ESG geworfen, was dem geschuldet war, dass die Abwehr der Arheilger sehr stark aufgestellt war, man sich gegenseitig anfeuerte und mit hoher Konzentration die eins gegen eins Situationen gewann. Auch der Angriff war nun geistig wieder voll da. Die Angriffe wurden mit viel mehr Übersicht gespielt und der Abschluss war sicherer als in den Spielen zuvor. Nach den 20 Minuten brach jedoch die so starke Abwehr etwas ein, sodass es unseren Gästen gelang, das Ergebnis in den letzten Spielminuten noch ein bisschen zu verschönern, gefährlich wurde es jedoch nicht mehr.

Allen voran wurde die Mannschaft von einem sehr gut aufgestellten Max Hirschmann angeführt, welcher mit acht Toren der beste Werfer der SGA war und ebenfalls im Mittelblock sehr gut agierte.

Unsere Mannschaft hat nun 8:2 Punkte und steht auf dem vierten Tabellenplatz. Am kommenden Samstag spielt die SGA zu Hause gegen den Tabellenletzten SKV Büttelborn. Wir bitten um tatkräftige Unterstützung.

Mannschaft der SGA: Lumpe, Breidert – Frey 3, Kunz 1, Hirschmann 8, Benz 2, Bussmann 2, Großkopf 4, Porth 2, Klein 2, Büttner, Hitzemann 2, Czermak 1

Zeitstrafen: SG Arheilgen 0 - ESG Crumstadt/Goddelau 1
Spielfilm: 3:4, 9:6, 15:12 – 19:13, 25:15, 27:21

von Christoph Hitzemann

16.10.2016 Herren II: Erste Niederlage für die SGA

ESG Nauheim/Königstädten - SG Arheilgen II 23:22 (13:8)

Nach drei erfolgreichen Spielen musste unsere Zweite am Sonntagabend gegen die ESG Nauheim/Königstädten die erste Niederlage hinnehmen. Trotz voll besetzter Mannschaft konnte die SGA, in einem sehr hart umkämpften und körperbetonten Spiel, ihre eigentliche Leistung nicht abrufen. Die Zweite verlor knapp mit 22:23 (8:13).

Anfangs hielt die zweite Herren bis zu einem Spielstand von 3:3 noch gut mit. Anschließend brach die Mannschaft ein und man vergab viel zu viele Bälle im Angriff und die Abwehr packte nicht richtig zu. Oftmals wurde nicht der besser stehende Mann gesucht und einfach unvorbereitet auf das gegnerische Tor geworfen, was zum Misserfolg führte und der ESG einen guten Halbzeitstand von 13:8 einbrachte.

Nach einer sehr klaren Ansprache des Trainers raufte sich die Mannschaft zusammen. Nun wurden die Dinge, die der Trainer bereits zum Anfang des Spieles und in der ersten Team-Timeout sagte, umgesetzt. Die SGA startete mit mehr Konzentration und mit mehr Kampfgeist in die zweite Halbzeit und konnte anfangs gut gegenhalten. Bei einem Spielstand von 16:11 für die ESG aus Nauheim/Königstädten kämpfte sich die SGA mit einem 5:0 Lauf wieder ins Spiel. Die Spieler waren immer motivierter und so gelang es der Mannschaft eine Führung von 18:19 herauszuspielen. Später jedoch setzte sich das gegnerische Team mit zwei Toren ab und rettete den Sieg über die Zeit. Auch die sehr offene Deckung unserer Mannschaft nach der Team-Timeout konnte nur noch das Ergebnis auf letztendlich 23:22 reduzieren.

Am kommenden Samstag hat die SGA eine nächste schwere Aufgabe vor sich. Die zweite Mannschaft aus Crumstadt/Goddelau kommt um 18 Uhr in die Halle. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung in unserer Halle.

Mannschaft der SGA: Lumpe, Beutel – Frey 1, Kunz 3, Hirschmann 2, Benz 2, Bussmann 1, Großkopf 7, Porth, Schoeneck, Klein 3, Czermak, Hitzemann 2, Büttner 1

Zeitstrafen: ESG Nauheim/Königstädten 7 – SG Arheilgen 3
Spielfilm: 3:3, 9:5, 13:8 – 15:10, 18:19, 23:22

von Christoph Hitzemann

02.10.2016 Herren II: Dritter Sieg im dritten Spiel

TGB Darmstadt II - SG Arheilgen II 24:29 (14:16)

Mit einer guten Teamleistung konnte sich die zweiten Herren gegen die zweite Vertretung der TGB Darmstadt durchsetzten. Trotz einiger Lücken im Kader und ohne Chefcoach Volker Lang konnten alle Spieler eine konzentrierte Leistung abrufen, welche der Grundstein für den Erfolg war.

Keines der beiden Teams konnte sich in einer ausgeglichenen Anfangsphase absetzten. Über ein 1:1 entwickelte sich so bis zum 4:4 in der 6. Spielminute ein offener Schlagabtausch. Anschließend gelang es der zweiten Mannschaft die Effektivität im Angriff deutlich zu erhöhen und in der Abwehr wurden einige Bälle gewonnen. Resultierend daraus, konnte man sich Mitte der ersten Halbzeit mit zwischenzeitlich acht Toren absetzten. Die Hausherren aus Bessungen reagierten mit einer Auszeit, um den Spielfluss der Mucker zu stören. Dies gelang auch und im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit schrumpfte der Vorsprung der auf lediglich zwei Tore.

Nach der Pause war es zunächst wieder die Zweite, die das Spielgeschehen bestimmte. Aus dem zwei Tore Vorsprung zur Pause, konnte so eine fünf Tore Führung erkämpft werden. Die Hausherren boten der zweiten Herren zwar im Verlauf der weiteren Spielzeit immer wieder Paroli, die Führung betrug aber nie weniger als vier Tore. So konnte über ein zwischenzeitliches 16:20 und 20:24 der verdiente 24:29 Auswärtserfolg eingefahren werden. Positiv zu erwähnen ist, dass sich alle Feldspieler als Torschützen eintragen konnten.

Die zweite Herren hat nun etwas Zeit um sich auf die nächste Auswärtsaufgabe am 16.10 gegen den ESG Nauheim/Königstädten vorzubereiten. Anpfiff ist um 18:00 an der Georg-Schad-Halle in Nauheim. Über Unterstützung von der Tribüne würde sich das Team sehr freuen.

Mannschaft der SGA: Beutel (Tor), Großkopf (7 Tore), Benz (1), Kunz (5), Frey (1), Porth (2), Hirschmann (4), Hitzemann (3), Klein (4), Zajonz (2)

Zeitstrafen: SG Arheilgen 1 – TGB Darmstadt 4
Siebenmeter: 1/1: 4/2

von Michi Scherer

25.09.2016 Herren II: Erfolgreicher Heimauftakt

SG Arheilgen II - HSG Ried 29:24 (12:15)

Zum Heimspielauftakt ging es im zweiten Saisonspiel für SGA II gegen die HSG Ried. Nach dem Auftaktsieg wollte man nun auch einen erfolgreichen Heimauftakt erzielen. Trainer Volker Lang erinnerte in der Ansprache daran, dass es gerade gegen Ried aus der Vorsaison noch einiges gut zu machen galt und forderte in diesem Kontext einen leidenschaftlichen Auftritt seiner Truppe.

Mit einem stark reduzierten Kader und weiteren angeschlagenen Spieler verlief der Start in die Partie mit einem Zwischenstand von 5:2 zuerst ganz erfolgreich. Danach wurde jedoch die Abwehrarbeit nahezu eingestellt und der Gegner konnte beim Stand von 8:8 ausgleichen. Nach einem weiteren Tor im Angriff stellte die Arheilger Truppe beim Stand von 9:8 neben der Abwehrarbeit nun auch das Angriffsspiel ein und Ried konnte einen 0:5 Lauf hinlegen. Nach einer Auszeit der Heimmannschaft mit einer klaren Ansprache des Trainers wurde zumindest der Angriff wieder entdeckt und man konnte den Rückstand zumindest nicht weiter anwachsen lassen und mit einem Zwischenstand von 12:15 in die Halbzeit gehen.

In der Halbzeit wurde an das eingangs erwähnte Wort „Leidenschaft“ erinnert und eine klare Forderung hiernach ausgesprochen. Neu eingestellt und mit einer ganz anderen Körpersprache ging es zurück auf die Platte. Nach Wiederanpfiff konnte Ried zuerst noch dagegen halten. Der Vorsprung schmolz jedoch bis endlich beim Stand von 19:19 der ersehnte Ausgleich geschafft wurde. Anschließend konnte man das Spiel trotz teilweise doppelter Unterzahl bis zum Stand von 23:23 ausgeglichen halten. Fortan und mit sechs geistig anwesenden Feldspielern wurde das Wort Leidenschaft richtig umgesetzt. Angetrieben von einer immer besser werdenden Abwehr, in der diverse Bälle geblockt oder herausgetippt werden konnten, hatte nun auch der Angriff immer leichteres Spiel. In der Abwehr musste man nur noch ein Gegentor hinnehmen und im Angriff wurde der Ball in die Maschen gelegt. So konnte die SGA sich Tor um Tor absetzen und am Ende einen sehr verdienten 29:24 Heimsieg feiern.

Hervorzuheben war neben Torhüter Beutel, der mehrere 7Meter Würfe einschließlich der Nachwürfe parieren konnte, allen voran ein in der zweiten Halbzeit sehr gut aufgelegter Christoph Hitzemann, der mit 8 Toren erfolgreichster Werfer im SGA-Dress war. Hier kann man schon sagen, dass das ein sehr gelungenes Debüt im SGA-Dress von ihm war (das eine Spiel aus der abgelaufenen Saison wird hier jetzt mal nicht berücksichtigt…). ;)

Das nächste Spiel, in dem hoffentlich nun 60 Minuten leidenschaftlicher Handball gezeigt wird, findet für die Arheilger am kommenden Samstag im Stadtderby gegen die Vertretung der TG Bessungen statt. Anpfiff ist um 19:30 Uhr in der Sporthalle der Lichtenberg-Schule.

Für die SGA spielten:

Beutel (Tor): Frey 2, Kunz 3, Hirschmann 3, Benz 1, Bussmann, Großkopf 6, Porth 5, Hitzemann 8, Büttner und Bausch 1.

Spielfilm:
5:2, 7:5, 9:9, 9:13, 12:15 – 16:17, 20:20, 23:23, 29:24

von Andreas Frey

17.09.2016 Herren II: Saisonstart geglückt

TuS Griesheim III - SG Arheilgen II 25:28 (12:18)

Am ersten Spieltag ging es für die zweite Herrenmannschaft der SGA auswärts gegen einen noch unbekannten Gegner. Die TuS Griesheim III konnte in der abgelaufenen Saison die Meisterschaft in der C-Liga und den damit verbundenen Aufstieg erzielen. Beim Warmlaufen sah man einen gut durchmischten Kader in dem Jung und Erfahrung aufliefen.

Nach durchwachsener Vorbereitung mit Höhen und Tiefen standen Trainer Volker Lang zum Saisonauftakt lediglich zehn Spieler zur Verfügung, dennoch waren die Rollen für die Partei klar verteilt. Als letztjähriger Tabellendritter wollte man keine Punkte gegen den benachbarten Aufsteiger liegen lassen.

Genauso starteten die Arheilger in der Partie. In den ersten zehn Minuten lief im Angriff nahezu alles zusammen: der Ball wurde schnell über die Positionen laufen gelassen und bei der auftretenden Lücke zielsicher im Tor versenkt. Das gleiche Bild in der Abwehr: hier wurde gut verschoben und durch gute Abwehrarbeit wurde dem Gegner kein Raum gelassen. So stand es nach gut 10 Minuten bereits verdient 11:4 aus Arheilger Sicht.

Durch den Vorsprung schien die erste Anspannung, aber auch die Konzentration bei den Arheilgern zu weichen. Man ließ den Ball nicht mehr ganz so schnell im Angriff laufen und in der Abwehr bekam man die neu aufgestellte Heimmannschaft nicht mehr ganz so in den Griff. Weiterhin schien der Gegner die Anfangsnervosität abgelegt zu haben und in der Liga angekommen zu sein. Das Spiel war fortan sehr ausgeglichen und man ging mit dem Polster aus der Anfangszeit beim Stand von 12:18 in die Halbzeit.

Die Vorgabe für die zweiten 30Minuten war klar. Man wollte an die Anfangszeit anknüpfen und auch die zweite Halbzeit für sich entscheiden. Es ging jedoch wie die zweiten 15 Minuten der ersten HZ weiter. Den gegnerischen Kreisläufer bekam man durch teilweise vogelwilde Abwehraktionen nicht in den Griff und im Angriff ließ die Chancenverwertung zu wünschen übrig. So konnte Griesheim sich Tor um Tor herankämpfen und beim Stand von 21:23 war der Vorsprung nahezu aufgebraucht. Anschließend konnte man die eigenen Fehler zumindest eingrenzen und einen drei bis vier Tore Vorsprung bis zum Ende halten. Am Ende stand ein dennoch verdienter 25:28 Sieg für die Zweite.

Das Spiel zeigte, dass auch in dieser Saison die Zweite einerseits großes Potential hat, aber andererseits durch viele unnötige Konzentrationsfehler sich selbst im Weg stehen kann. In welche Richtung die Saison gehen kann, bleibt somit ganz allein in der Hand der SGA. Erfreulich ist noch nennen, dass mit Zajonz und Czermak zwei neue Spieler den Weg zur SGA gefunden haben.

Der Heimauftakt findet für die Zweite am kommenden Sonntag, den 25. September, um 17 Uhr gegen die HSG Ried im Sportzentrum statt. Die HSG ist ebenfalls mit einem Sieg in die Runde gestartet. In der abgelaufenen Saison mussten die Arheilger zwei empfindliche Niederlagen gegen Ried hinnehmen, dementsprechend ist die Zweite gewillt hier noch einiges gut zu machen. Über zahlreiche Unterstützung freut sich die Mannschaft.

Für die SGA spielten:

Beutel (Tor): Frey, Kunz 3, Hirschmann 3, Benz 1, Zajonz, Großkopf 9, Porth 3, Czermak und Klein 9.

Spielfilm:
2:5, 4:11, 8:14, 12:18 – 16:20, 19:23, 22:25, 25:28

von Andreas Frey

29.04.2017 Damen sichern sich Tabellenplatz 3

ESG Erfelden - SGA 22:24 (8:13)

Mit dem Sieg gegen die ESG Erfelden sicherten sich die SGAlerinnen am letzten Spieltag den 3. Tabellenplatz. Nach drei Niederlagen in Folge wollte man heute noch einmal alles geben und die Saison mit einem Sieg abschließen.

Zwar reisten die SGAlerinnen mit nur 9 Spielern an, dank einer hervorragenden Teamleistung konnte man aber trotzdem überzeugen. Der Anfang der ersten Halbzeit gestaltete sich ausgeglichen, keines der beiden Teams konnte sich deutlich absetzten. Dies änderte sich ab dem Spielstand von 6:6. Über ein 7:9 konnten die SGAlerinnen sich bis hin zu einem Halbzeit-Zwischenstand von 8:13 absetzen. Dieser Zwischenstand wurde durch eine sehr starke Abwehr und klasse herausgespielte Torchancen möglich. Besonders durch das Zusammenspiel mit dem Kreis konnten viele Tore erzielt werden (7 Tore durch Lisa Kahl im gesamten Spiel).

Die zweite Halbzeit startete aus Arheilger Sicht zwar etwas holprig, in Führung lag man aber immer. Über ein 11:14, ein 18:21 konnte man sich den Sieg mit einem Endstand von 22:24 sichern.

Für die SGA spielten: Laura Babel (Tor), Lisa Kahl, Lisa Jung, Nicki Schüttler, Carina Wesp, Johanna Giesecke, Serap Aydin, Melanie Wirth und Mona Rochna

von Laura Babel

23.04.2017 Damen verspielen Chance auf Vizemeisterschaft

SGA - HSG Fürth/Krumbach II 21:23 (13:11)

Um die noch laufende Saison als Vizemeister abzuschließen hieß es die beiden verbliebenden Spiele zu gewinnen. Mit der ESG Erfelden (Tabellenplatz 8) und dem heutigen Gegner, der HSG Fürth/Krumbach II (Tabellenplatz 7), standen zwei machbare Partien bevor, konnte man doch in der Hinrunde beide Teams deutlich schlagen.

Zu Beginn der ersten Halbzeit führten die SGAlerinnen schnell mit 2:0 Toren, über ein 5:5 und ein 8:8 konnten die Gäste zwar immer wieder ausgleichen, doch konnte man mit einem 2 Tore Vorsprung in die Halbzeitpause gehen (13:11).

Über ein 15:12 und ein 16:15 übernahmen die Gäste schließlich über ein 16:17 die Führung und bauten diese bis hin zu dem Endstand von 21:23 aus. Zwar zeigte sich die Abwehr der SGAlerinnen nicht in Höchstform, das größte Problem lag aber an zu schnell abgeschlossenen Angriffen und verspielte Torchancen. Auch spielte man durch 2 Minutenstrafen insgesamt 10 Minuten in Unterzahl und ließ sieben 7 Meter zu. Schlussendlich gewannen die Gäste aus Fürth / Krumbach aber verdient, da sie mehr Team- und vor allem Kampfgeist zeigten.

Am nächsten Samstag treffen die SGAlerinnen Auswärts auf die ESG Erfelden, um sich den 3. Tabellenplatz zu sichern ist ein Sieg Pflicht.

Für die SGA spielten: Melanie Heckel, Laura Babel (beide Tor), Lisa Kahl, Lisa Jung, Nicki Schüttler, Carina Wesp, Johanna Giesecke, Serap Aydin, Melanie Wirth, Fay Fink, Romina Hoelzl und Mona Rochna

von Laura Babel

09.04.2017 Damen: Niederlage im Spitzenspiel

TGS Walldorf II - SG Arheilgen 32:22 (14:11)

Am vergangenen Sonntag mussten sich die Damen der SGA im Spitzenspiel gegen Walldorf beweisen. Für dieses Spiel hieß es, dem Gegner zu zeigen, dass man verdienterweise auf dem zweiten Platz der Tabelle stand. Unabhängig vom Ausgang dieses Spiels war bereits klar, dass Walldorf in die Bezirksoberliga aufsteigen wird.

Der Anfang der ersten Hälfte war geprägt von vielen technischen Fehlern auf beiden Seiten. Keine der beiden Mannschaften konnte sich deutlich vom Gegner absetzen. Zur Halbzeit hieß es 14:11 für Walldorf. In der zweiten Hälfte konnten sich die Damen der SGA immer wieder bis auf zwei Tore an den Gegner heran kämpfen. Allerdings geriet man dann gegen Mitte der zweiten Hälfte durch viele verworfene Bälle wieder in Rückstand und gab das Spiel aus der Hand. Zu viele Unkonzentriertheiten auf Seiten der SGA führten zu Kontermöglichkeiten für den Gegner. Am Ende hieß es verdientermaßen 32:22 für den Meister aus Walldorf.

von Paulina Mark

01.04.2017 Damen: Niederlage im Verfolgerduell

SG Arheilgen - TV Trebur 19:23 (6:11)

Am vergangenen Samstag war der Tabellendritte aus Trebur zur Gast. Vor dem Spiel lautete die Devise, ein schnelles Rückzugsverhalten auf die Platte zu bringen und im Angriff geduldig mit Kreuzformen zum Abschluss zu kommen.

Die ersten Minuten verpassten es die Arheilgerinnen vollkommen diese Vorgaben umzusetzen. Schnell geriet man in Rückstand und lief eigentlich die komplette 1. Halbzeit hinterher. Das Zusammenspiel klappte weder im Angriff noch in der Abwehr. Die wenigen Wurfchancen konnten dann auch nicht im gegnerischen Tor untergebracht werden. Somit konnten die Gastgeberinnen nur 6 Tore erzielen und es ging mit einem Stand 6:11 in die Halbzeitpause.

Die Ansage für die 2. Halbzeit war klar - endlich die Vorgaben umzusetzen.

Die SGAlerinnen schafften es immer wieder sich aufzubäumen und bis auf 3 Tore ran zu kommen. Jedoch war die Aufholjagd immer nur von kurzer Dauer und konnte nicht konstant durchgehalten werden. Auch die Trefferquote der gegeben 7-Meter ließ zu wünschen übrig. Letztendlich war mit der an diesem Tag gezeigten Leistung kein positives Ergebnis möglich. Der Endstand belief sich auf 19:23. Jetzt heißt es abhaken und sich auf das nächste Spiel gegen die TGS Walldorf II vorzubereiten.

von Laura Heckel

18.03.2017 Damen gewinnen gegen die HSG Langen II

SG Arheilgen - HSG Langen II 37:31 (16:18)

Aufgrund einer sehr starken Abwehr gewannen die SGA Damen ihr letztes Spiel gegen die FSG Rüsselsheim, es galt an diese Leistung anzuschließen und 2 Punkte gegen Langen zu holen.

Die Punkte konnten die SGAlerinnen zwar mit nach Hause nehmen, die Abwehrleistung war jedoch nicht im Entferntesten auf dem Level der vorangegangenen Partie. Die schwache Abwehr führte zu ganzen 18 Gegentoren in der 1. Halbzeit und 13 weiteren in der 2. Halbzeit. Dabei fing das Spiel aus Arheilger Sicht gut an, nach nur wenigen Minuten führte man mit 3:0 Toren. Doch die Gäste kamen auf ein 5:5 heran und führten zeitweise mit 11:8 Toren. Die Arheilgerinnen erkämpften sich zwar immer wieder den Ausgleich, doch musste man mit zwei Toren Rückstand in die Halbzeitpause gehen (16:18).

Auch die 2. Halbzeit fing aus Arheilger Sicht gut an. Über ein 19:19 führte man schnell mit 22:20 Toren. Zwar glichen die Gäste noch einmal aus (22:22), die Arheilgerinnen holten sich aber schnell die Führung zurück und hielten diese bis zu einem Endstand von 37:31. Auch in der 2. Spielhälfte war die Abwehr nicht auf dem gewohnten Level. Doch aufgrund des starken Angriffes - im Besonderen im 1 gegen 1 oder im Zusammenspiel mit den Kreisläuferinnen – konnten ganze 37 Tore erzielt werden.

Am 1. April treffen die Arheilgerinnen als Tabellenzweiter auf den Tabellendritten, den TV Trebur. Um auch hier 2 Punkte zu holen müssen sich die Mädels jedoch um einiges steigern.

Für die SGA spielten: Laura Babel (Tor), Lisa Kahl, Lisa Jung, Laura Heckel, Nicki Schüttler, Carina Wesp, Johanna Giesecke, Serap Aydin, Melanie Wirth und Mona Rochna

von Laura Babel

11.03.2017 Damen: Starke Abwehr legt Grundlage für Sieg

FSG Rüsselsheim - SG Arheilgen 14:22 (8:10)

Am vergangenen Samstagabend fuhren die Damen der SGA nach Rüsselsheim, um dort wieder 2 Punkte zu holen. Die Ansage vor dem Spiel war deutlich - dieses Spiel musste aus der Abwehr heraus gewonnen werden.

In der ersten Halbzeit führte man zwar immer, man konnte sich jedoch nie weiter als drei Tore vom Gegner absetzen. Hervorzuheben ist allerdings die gelungene Abwehrleistung. Die Rüsselsheimerinnen konnten insgesamt in 30 Minuten Spielzeit nur 8 Tore erzielen, wovon 6 per Siebenmeter getroffen wurden.

Für die zweite Halbzeit hieß es, an die Abwehrleistung anzuknüpfen und im Angriff noch deutlichere Chancen herauszuspielen. Dies gelung den Damen der SGA und man konnte sich sogar bis zum Ende des Spiels mit 8 Toren dann doch noch recht deutlich von den Rüsselsheimerinnen absetzen. Insbesondere durch Kreuzformen im Rückraum und Anspiele an den Kreis konnten viele Tore erzielt werden.

Für die SGA spielten: Laura Babel (Tor), Melanie Heckel (Tor), Lisa Kahl, Lisa Jung, Laura Heckel, Nicki Schüttler, Carina Wesp, Johanna Giesecke, Serap Aydin, Paulina Mark, Melanie Wirth und Mona Rochna

von Paulina Mark

04.03.2017 Damen punkten erneut im Heimspiel

SG Arheilgen - HSG Weiterst./Braunsh./Worf. III 30:26 (18:10)

Am vergangenen Samstag war der Tabellenletzte aus Braunshardt zu Gast. Mit dezimierten Kader hieß es, kontrollierte Abschlüsse zu suchen und in der Abwehr aggressiv an den Mann zu gehen.

In der ersten Halbzeit konnte man schnell eine 4 Tore Führung herausspielen. Dies lag vor allem an den herausgefangenen Bällen und Tempogegenstößen. So ging man mit einem Stand von 18:10 in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte verpasste man die Führung auszubauen, da man vorne zu schnell den Abschluss suchte und in der Abwehr die Absprache nicht stimmte. So wurde es gegen Ende noch einmal knapp und die Damen aus Braunshardt kamen auf 3 Tore heran. Zum Ende der Partie stand ein 30:26 Sieg auf der Anzeigetafel. Schlussendlich lässt sich sagen, dass man mit einer soliden Leistung die 2 Punkte in eigener Halle einfahren konnte.

Für die SGA spielten: Laura Babel (Tor), Melanie Heckel (Tor), Lisa Jung, Melanie Wirth, Johanna Giesecke, Carina Wesp, Nicki Schüttler, Romina Hoelzl und Laura Heckel

von Laura Heckel

05.02.2017 Damen holen Punkte in Roßdorf

SKG Roßdorf - SGA 18:22 (9:12)

Nach einer Niederlage und einem Unentschieden in den letzten beiden Spielen galt es an diesen Sonntag alle Punkte mit nach Hause zu nehmen. Die Arheilgerinnen trafen hierzu auswärts auf die SKG Roßdorf.

Nach einem gelungenen Start führten die SGAlerinnen nach 10 Minuten mit 1:7 Toren. Konsequent herausgespielte Torchancen und die zu diesem Zeitpunkt starke Abwehr führten zu diesem Spielstand. Doch die Konsequenz in Abwehr und Angriff lies nach, viele technische Fehler ließen die Roßdörferinnen über ein 6:10 bis hin zu einem 3 Tore Rückstand von 9:12 Toren näherkommen.

In der zweiten Spielhälfte konnten die Arheilgerinnen ihr Angriffsverhalten wieder etwas steigern, eine teils schwache Abwehr machte es jedoch den Gastgebern möglich einfache Tore zu erzielen. Zwar konnten die SGAlerinnen den 3 Tore Vorsprung halten – deutlich absetzen konnte man sich aber nicht. Über ein 13:16 und ein 16:19 konnte man den Sieg mit einem Endstand von 18:22 Toren einfahren.

Hätten es die Arheilgerinnen geschafft das Niveau des ersten Viertels zu halten, wäre diese Begegnung viel deutlicher ausgefallen. Die nächste Spielbegegnung findet am 4. März zu Hause gegen die HSG Weiterst./Braunsh./Worf. III statt.

Für die SGA spielten: Melanie Heckel (Tor), Laura Babel (Tor), Serap Aydin, Romina Hoelzl, Laura Heckel, Johanna Giesecke, Lisa Kahl, Nicki Schüttler, Luisa Rose, Carina Wesp und Melanie Wirth

von Laura Babel

28.01.2017 Damen: Umkämpftes Unentschieden gegen Zwingenberg

SG Arheilgen - TuS Zwingenberg II 28:28 (14:13)

Nachdem katastrophalen Spiel der letzten Woche wollten die Damen der SGA wieder zwei Punkte holen. Leider gelang dies nicht von Anfang an, die Arheilgerinnen verschliefen mal wieder die ersten zehn Minuten. Der Gegner aus Zwingenberg konnte sich mit 4:1 absetzen. Zum Glück ließen die Damen noch nicht den Kopf hängen und kämpften sich bis zu einem Spielstand von 9:9 wieder heran. Mit einer guten Absprache in der Abwehr konnte man viele Bälle gewinnen, jedoch wurden diese im Angriff oft wieder zu schnell verschenkt. Mit einem 14:13 ging es in die Halbzeitpause.

Ziel für die zweite Hälfte war, den Ball im Angriff wieder schnell zu machen und durch Stoßen und Rückstoßen leichte Tore zu erzielen. Anfangs gelang dies auch recht gut, allerdings stimmte die Absprache in der Abwehr dann wieder nicht. Keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen, so war das Spiel bis zur letzten Minute ausgeglichen und sehr spannend. Am Ende hieß es 28:28.

von Paulina Mark

22.01.2017 Damen verlieren Rückrundenauftakt gegen Lorsch

TVgg Lorsch - SG Arheilgen 24:23 (9:10)

Zum Auftakt der Rückrunde trafen die Arheilgerinnen als Tabellenzweiter auf den Tabellendritten, die TVgg Lorsch. Obwohl die Arheilgerinnen das Hinrundenspiel deutlich gewinnen konnten durften die Gastgeber nicht unterschätzt werde, es galt alles zu geben um die zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Dass es die Gastgeber ernst meinten stellten die Damen der SGA direkt nach dem Anpfiff fest. Nach nur wenigen Minuten lag man mit 0:5 Toren hinten. Besonders die nicht vorhandene Abwehr und nicht abgeschlossene Torversuche führten zu diesem Ergebnis. Erst nach einem Timeout der Arheilgerinnen änderte sich das Abwehrverhalten und auch der Ball gelang in das gegnerische Tor. Über ein 6:2 und ein 8:8 konnten die Arheilgerinnen mit einem Tor Vorsprung in die Halbzeitpause gehen (9:10). Um den Sieg auch mit nach Hause zu nehmen mussten sich die Arheilgerinnen noch deutlich steigern – Luft nach oben gab es genügend.

Das umzusetzen gelang den SGAlerinnen jedoch nicht, den Gastgebern gelang es mehrfach die Abwehr der SGA auszuspielen und so einfache Tore zu erzielen. Die 2. Spielhälfte war ein Kopf an Kopf Rennen beider Mannschaften, über ein 14:14, ein 20:20 gewannen die Gastgeber schließlich mit 24:23 Toren.

Am nächsten Samstag treffen die Arheilgerinnen zu Hause auf den TuS Zwingenberg II. Um dieses Spiel zu gewinnen müssen sich die SGAlerinnen deutlich steigern.

Für die SGA spielten: Melanie Heckel (Tor), Laura Babel (Tor), Serap Aydin, Romina Hoelzl, Laura Heckel, Mona Rochna, Johanna Giesecke, Lisa Jung, Lisa Kahl, Nicki Schüttler, Luisa Rose, Carina Wesp und Melanie Wirth

von Laura Babel

17.12.2016 Damen siegen klar

SG Arheilgen - ESG Erfelden 28:20 (17:11)

Am vergangenen Samstag bestritten die Damen der SGA ihr letztes Rundenspiel in diesem Jahr. Es war klar, dass man auch diesen Gegner nicht unterschätzen durfte und nur durch eine souveräne Abwehrleistung und gut herausgespielte Chancen im Angriff die zwei Punkte holen konnte.

Die Arheilgerinnen starteten, wie so oft, gut in das Spiel und konnten sich durch eine aggressive Abwehr recht schnell mit 4 Toren vom Gegner absetzen. Die gesamte erste Hälfte über hatten die Damen das Spiel gut im Griff, allerdings wurde im Angriff wieder zu oft unüberlegt und überhastet abgeschlossen. Mit einer sechs Tore Führung ging es in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte häuften sich die technischen Fehler auf beiden Seiten. Die Abwehr allerdings stand weiterhin kompakt, wodurch sich die Arheilgerinnen immer wieder Bälle erkämpfen konnten, die dann durch Tempogegenstöße zum Torerfolg führten. Zwischenzeitlich kam Erfelden noch einmal bis auf 4 Tore heran, in der Schlussphase zeigten die Damen aus Arheilgen dann aber mit einem klaren Sieg, dass sie die bessere Mannschaft waren.

Für die SGA spielten: Melanie Heckel (Tor), Laura Babel (Tor), Serap Aydin, Romina Hoelzl, Laura Heckel, Mona Rochna, Johanna Giesecke, Lisa Jung, Lisa Kahl, Nicki Schüttler, Luisa Rose

von Paulina Mark

11.12.2016 Auswärtssieg der Damen

HSG Fürth/Krumbach II - SG Arheilgen 16:24 (9:11)

Nach der bitteren Niederlage gegen die TGS Walldorf || hieß es im nächsten Spiel wieder voll anzugreifen.

Am vergangen Sonntag traf man auf die Damen der HSG Fürth/Krumbach, welche nicht zu unterschätzen waren. Man startete mit einer aggressiven Abwehr und konnte dadurch eine 1:5 Führung herausspielen. Leider kam es nach circa 15 Minuten zu einem Bruch im Spiel, da man sich, wie so oft, zu viele Würfe aus dem Rückraum nahm und es viele technische Fehler gab. Man ging mit einer knappen Führung beim Stand von 9:11 in die Halbzeit.

Nach der Halbzeitansprache lautete die Devise, hinten gut zu stehen und vorne einfache und kluge Entscheidungen zu treffen. Dies gelang den Arheilgerinnen gut und man konnte sich schnell wieder weiter absetzen. Nicht zu vergessen ist die sehr gute Torwartleistung von Laura Babel, die viele freie Würfe parierte. So konnte man sich nochmal aus der Affäre ziehen, da der Gegner viele freie Würfe, sowie 7 Meter liegen ließ.

Es spielten: Melanie Heckel (Tor), Laura Babel (Tor), Serap Aydin, Mona Rochna, Lisa Jung, Johanna Giesecke, Luisa Rose, Lisa Kahl, Nicki Schüttler, Romina Hoelzl und Laura Heckel

von Laura Heckel

04.12.2016 Damen im Spitzenspiel gescheitert

SG Arheilgen - TGS Walldorf 22:23 (11:14)

Am vergangenen Sonntag mussten sich die Damen der SGA gegen den Tabellenersten aus Walldorf beweisen. Dass dies wohl der stärkste Gegner der laufenden Saison sein würde, war von Anfang an klar. Trotzdem wollte man zeigen, dass man nicht ohne Grund auf Platz zwei der Tabelle stand und sich dementsprechend verkaufen.

Die Damen starteten gut ins Spiel und konnten sich in der ersten Halbzeit sogar immer wieder mit drei Toren vom Gegner absetzen. Es war allerdings bereits in den ersten Spielminuten klar, dass in diesem Spiel keine der beiden Mannschaften deutlich überlegen war. Das Spiel war geprägt von vielen technischen Fehlern auf beiden Seiten, den Mannschaften war die Nervosität anzumerken. Den herausgespielten Vorsprung von drei Toren konnte die SGA leider nicht halten, wodurch man mit einem drei Tore Rückstand in die Halbzeitpause ging.

In der zweiten Halbzeit bewiesen die Damen, dass hier noch nichts verloren war. Bereits in der 35. Minute waren beide Mannschaften wieder gleichauf. Insbesondere durch eine konsequente Abwehr konnten viele Bälle gewonnen werden. Jedoch konnte man dann in den entscheidenden Minuten keinen kühlen Kopf bewahren und geriet somit zwei Minuten vor Schluss in einen zwei Tore Rückstand und musste sich schlussendlich in einem spannenden Spitzenspiel mit einem Tor geschlagen geben. Dieses Spiel hat allerdings gezeigt, dass man sich als Aufsteiger in die Bezirksliga A bereits im oberen Tabellenfeld etabliert hat.

Für die SGA spielten: Melanie Heckel (Tor), Laura Babel (Tor), Serap Aydin, Mona Rochna, Fay Fink, Carina Wesp, Nicki Schüttler, Romina Hoelzl, Laura Heckel, Johanna Giesecke, Lisa Kahl, Luisa Rose und Lisa Jung

von Paulina Mark

27.11.2016 Damen: Knapper Sieg gegen den TV Trebur

TV Trebur - SG Arheilgen 23:24 (14:14)

Als aktueller Tabellenzweiter trafen die Damen der SGA auf den Tabellenvierten und Vizemeister der vorangegangenen Saison, den TV Trebur. Es folgte ein spannendes Spiel, welches vor allem durch den vollen Einsatz der gesamten Mannschaft gewonnen werden konnte.

Gleich zu Beginn des Spiels konnte eine 0:3 Führung herausgespielt werden, über ein 4:6 und ein 8:6 fanden die Gastgeber wieder den Anschluss. In den letzten 15 Minuten der 1. Halbzeit waren beide Mannschaften etwa gleich stark, besonders die beiden Torhüterinen machten es beiden Angriffen schwer den Ball in das Tor zu bringen. Mit nur einem Tor Vorsprung ging man in die Halbzeitpause (12:13).

Die Damen der SGA starteten sowohl im Angriff als auch in der Abwehr konzentriert und konsequent in die 2. Halbzeit, sodass der Vorsprung über ein 13:15 bis hin zu einem 14:20 in der 45 Minute ausgebaut wurde. Dieser 6 Tore Vorsprung konnte jedoch nicht gehalten werden, 3 Minuten vor Schluss führten die Arheilger Damen nur noch mit einem Tor (22:23).

Die Spannung stieg weiter, da Aufgrund einer 2 Minuten Strafe die letzten Minuten in Unterzahl bestritten werden musste. Trotzdem gelang es der SGA den hart erarbeiteten Sieg mit einem Endstand von 23:24 mit nach Hause zu nehmen.

Am kommenden Sonntag treffen die Damen zu Hause auf den Tabellenführer, die TGS Walldorf II.

Es spielten: Melanie Heckel (Tor), Laura Babel (Tor), Serap Aydin, Mona Rochna, Lisa Jung, Johanna Giesecke, Lisa Kahl, Carina Wesp, Fay Fink, Nicki Schüttler, Romina Hoelzl und Laura Heckel

von Laura Babel

20.11.2016 Damen holen den nächsten Sieg

HSG Langen ll - SG Arheilgen 19:24 (12:14)

Am Sonntag waren die Damen der SG Arheilgen bei der HSG Langen zu Gast. Mit dezimiertem Kader war es die Aufgabe, 2 Punkte mit in die Heimat zu nehmen.

Zu Beginn des Spiels konnte man einen 5 Tore Vorsprung herausspielen. Dies lag vor allem an den zu schnell abgeschlossenen Angriffen des Gegners, sowie an den sehr gut herausgespielten Chancen im eigenen Angriff. Zur Mitte der ersten Hälfte kamen die Gastgeber bis auf 2 Tore heran und das Spiel wurde nochmal spannend. Man ging mit einem Stand von 12:14 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte hieß es, die Bälle im Angriff nicht leichtfertig zu verlieren und in der Abwehr aggressiv an den Mann zu gehen. Leider gelang dies nicht wirklich, wodurch der Gegner sogar bis zu einem Spielstand von 16:16 herankam. Am Ende des Spiels konnte man sich glücklicherweise wieder absetzen und mit Kampf und einer souveränen Torwartleistung das Spiel für sich entscheiden.

Es spielten für die SGA: Melanie Heckel (Tor), Laura Babel (Tor), Serap Aydin, Lisa Kahl, Laura Heckel, Mona Rochna, Johanna Giesecke, Fay Fink, Nicki Schüttler und Carina Wesp

von Paulina Mark

13.11.2016 Klarer Sieg der SGA Damen gegen die FSG Rüsselsheim

SG Arheilgen - FSG Rüsselsheim 32:18 (13:7)

Nach dem knappen Sieg gegen die HSG WBW III am vergangenen Wochenende trafen die Damen der SGA heute auf den Tabellenzweiten, die FSG Rüsselsheim. Vorgabe des Trainers war es konzentriert und mit einer sicheren Abwehr den Sieg nach Hause zu holen. Beide Teams starteten ausgeglichen, erst ab einem Spielstand von 5:4 konnten sich die Damen der SGA bis hin zu einem 13:7 absetzten und so in die Halbzeitpause gehen.

Einige technische Fehler im Angriffsverhalten ließen ein noch deutlicheres Ergebnis nicht zu. Doch dank einer ordentlichen Abwehr startete man mit 6 Toren Vorsprung in die 2. Spielhälfte. Über ein 17:10 und einem 29:15 konnte der Vorsprung bis hin zum Endstand von 32:18 ausgebaut werden. Maßgeblich dafür waren eine herausragende Abwehr und die gute Chancenverwertung.

Besonders hervorzuheben sind an dieser Stelle Romina Hoelzl mit 9 und Nicki Schüttler mit 8 Toren. Doch nur durch die tolle Teamleistung war es möglich diesen wichtigen Sieg und damit auch den Anschluss an die Tabellenspitze zu sichern. Am 20.11. treffen die Damen als Tabellenzweiter im Sportzentrum Nord auf die HSG Lagen II.

Es spielten: Melanie Heckel (Tor), Laura Babel (Tor), Serap Aydin, Mona Rochna, Melanie Wirth, Lisa Jung, Johanna Giesecke, Luisa Rose, Lisa Kahl, Carina Wesp, Nicki Schüttler, Romina Hoelzl und Laura Heckel

von Laura Babel

06.11.2016 Knapper Sieg für die SGA Damen

HSG WBW III - SG Arheilgen 25:26 (11:12)

Nachdem die Damen der SG Arheilgen drei Wochenenden in Folge spielfrei waren, hieß es nun endlich wieder, Punkte zu holen. Da man sich in der Vergangenheit gegen die Mannschaften der HSG WBW oftmals schwer tat, war es umso wichtiger, konzentriert in das Spiel zu starten und sich aus einer konsequenten Abwehr heraus die Bälle zu erarbeiten.

Zu Beginn des Spiels konnten sich die Arheilgerinnen zunächst bis zu einem Spielstand von 3:6 absetzen. Allerdings gelang es ihnen nicht, diesen Vorsprung weiter auszubauen. Insbesondere in der Abwehr war man zu unkonzentriert und sowohl die Absprache als auch die Körpersprache stimmten nicht. Im Angriff konnte man sich zwar immer wieder Chancen, unter anderem durch gegebene 7-Meter, herausspielen, allerdings war man im Torabschluss dann oft zu unkonzentriert. Bei einem Spielstand von 11:12 ging es in die Halbzeitpause.
Für die zweite Halbzeit hieß es nun, besonders in der Abwehr wieder wacher und im Angriff konzentrierter im Torabschluss zu sein. Das Spiel ging leider genauso weiter wie in der ersten Hälfte. Immer wieder waren beide Mannschaften gleichauf. Erst in den letzten 15 Minuten konnten sich die Damen wieder mit 4 Toren von den Gegnerinnen absetzen. Anstatt diesen Vorsprung weiter auszubauen, verschenkte man wieder viele Bälle, wodurch die Damen aus Weiterstadt wieder bis auf ein Tor herankommen konnten.

So konnte man zwar die zwei Punkte mit nach Hause nehmen, allerdings hofft man darauf, in der kommenden Woche zu Hause gegen Rüsselsheim wieder ein besseres Spiel abzuliefern.

Es spielten: Melanie Heckel (Tor), Laura Babel (Tor), Serap Aydin, Mona Rochna, Melanie Wirth, Lisa Jung, Johanna Giesecke, Luisa Rose, Lisa Kahl, Carina Wesp, Fay Fink, Nicki Schüttler, Romina Hoelzl und Laura Heckel

von Paulina Mark

09.10.2016 Zweiter Sieg im zweiten Heimspiel für die SGA Damen

SG Arheilgen - SKG Roßdorf 31:29 (16:11)

Hoch motiviert und mit voll besetzter Bank gingen die Arheilger Damen das Spiel gegen die SKG Roßdorf an. Nach dem verloren Spiel in Zwingenberg ging es darum, wieder nach vorne zu schauen und die eigentliche Leistung abzurufen.

Durch eine aggressive Abwehrleistung und gut herausgespielte Chancen im Angriff konnte man sich schnell bis zu einem Spielstand von 6:1 absetzen. Insbesondere das Durchstoßen und Abräumen auf Außen gelang den Arheilgerinnen sehr gut. Man hatte das Spiel im Griff und so ging es mit einem Spielstand von 16:11 in die Halbzeit.

Man wusste, dass man sich auf den 5 Toren nicht ausruhen durfte und weiterhin konzentriert im Spiel bleiben musste. Aufgrund einer schlechten Abwehrleistung starteten die Arheilgerinnen nicht gut in die zweite Halbzeit. Die Roßdörferinnen kamen viel zu oft frei zum Torabschluss und konnten somit bis zu einem Spielstand von 22:21 herankommen.

Danach war das Spiel sehr ausgeglichen, da die Fehlerquote der Arheilgerinnen stieg.
Jedoch konnte man den Gegner immer auf 2 Tore Abstand halten und somit die 2 Punkte in eigener Halle einfahren.

Es spielten für die SGA: Serap Aydin, Mona Rochna, Katha Grujic, Melanie Wirth, Johanna Giesecke, Lisa Kahl, Laura Babel, Carina Wesp, Melanie Heckel, Nicki Schüttler, Paulina Mark, Romina Hoelzl und Laura Heckel

von Laura Heckel und Katharina Grujic

02.10.2016 Damen verlieren gegen Zwingenberg

TuS Zwingenberg II - SG Arheilgen 32:27 (15:16)

Nach dem gelungenen Saisonauftakt am vorangegangenen Wochenende gegen Lorsch unterlagen die Damen der SG Arheilgen am Sonntag gegen den TuS Zwingenberg II mit 27 zu 32 Toren.

Zunächst legten die Arheilger Damen mit 4 zu 0 Toren vor, konnten diesen Spielstand jedoch nicht halten. Zu viele Abwehrfehler und daraus folgenden freien Würfe der Gegner direkt an der 6 m Linie führten zu einem Kopf an Kopf Rennen in der ersten Halbzeit. Mit einem Vorsprung von nur einem Tor gingen die Damen der SGA mit 16 zu 15 Toren in die Halbzeitpause.

Doch auch dieser Vorsprung konnte nicht gehalten werden. Ab einem Zwischenstand von 21 zu 23 Toren - nach ca. 45 min Spielzeit - konnten die Damen aus Zwingenberg ihren Vorsprung aufgrund einer immer noch schwachen Abwehrleistung aber auch einer nachlassenden Chancenverwertung der Arheilger Damen auf 22 zu 28 Toren ausbauen. Vor allen durch eine deutlich bessere Abwehrleistung gelang es den Damen der SGA noch den Rückstand auf 2 Tore zu verringern, doch musste man die Zwingenberger Damen noch bis zu einem Endstand von 27 zu 32 Toren ziehen lassen.

Am kommenden Wochenende treffen die Damen der SGA zu Hause auf die SKG Roßdorf.

Es spielten:

Melanie Heckel (Tor), Laura Babel (Tor), Laura Heckel, Romina Hoelzl, Johanna Giesecke, Mona Rochna, Melanie Wirth, Katharina Grujic, Lisa Kahl, Carina Wesp, Serap Aydin und Nicki Schüttler

von Laura Babel

15.09.2016 Gelungener Saisonauftakt der Damen

SG Arheilgen - Tvgg Lorsch 29:19 (13:11)

Am Sonntag Nachmittag starteten die Damen der SG Arheilgen in ihr erstes Saisonspiel in der neuen Spielklasse. Ziel war es, von Anfang an konzentriert und konsequent zu decken und das Tempospiel der Gegnerinnen aus Lorsch möglichst schnell zu unterbinden.

In den ersten 15 Minuten wurde dies gut umgesetzt und man konnte sich bis zu einem Spielstand von 5:0 absetzen. Leider gelung es den Damen nicht, das Spiel der ersten Minuten die gesamte erste Hälfte über durchzuziehen. Aufgrund vieler Unkonzentriertheiten in der Abwehr und insgesamt sieben verworfenen 7-Metern kam Lorsch immer wieder gefährlich nahe und so ging es mit einem 13:11 aus arheilger Sicht in die Halbzeitpause.

Für die zweite Hälfte galt es nun, an den Beginn des Spiels anzuknüpfen, um das Spiel für sich entscheiden zu können. Insbesondere durch viele Tore von der Linksaußenposition und einer nun besseren Trefferquote bei den vielen 7-Metern konnte man sich immer weiter vom Gegner absetzen. In den letzten Minuten war die Partie allmählich entschieden und es konnten die ersten beiden Punkte mit einem recht deutlichen 29:19 Sieg mitgenommen werden.

In der kommenden Woche kämpfen die Damen der SGA dann auswärts gegen Zwingenberg um die nächsten zwei Punkte.

Für die SGA spielten:
Melanie Heckel (Tor), Laura Babel (Tor), Laura Heckel, Romina Hoelzl, Johanna Giesecke, Mona Rochna, Melanie Wirth, Paulina Mark, Katharina Grujic, Lisa Kahl, Carina Wesp, Serap Aydin und Nicki Schüttler

von Paulina Mark

Jugend

A-männlich
B-weiblich
C-männlich
Minis

05.11.2016 Klarer Sieg für die männliche A-Jugend in Gernsheim

mJSG Erfelden/Gernsheim - SG Arheilgen 21:37 (9:20)

Unsere männliche A-Jugend musste am Wochenende beim Tabellenletzten in Gernsheim antreten. Nach der knapp verlorenen letzten Partie wollte man dieses Mal unbedingt punkten.

Von Anfang an machten die Jungens Dampf und konnten sich schnell einen Vorsprung herausspielen. Das Spiel über die Außenpositionen, druckvolles Spiel in 1 zu 1 Situationen, oder Sprungwürfe aus der zweiten Reihe - vieles gelang heute in beeindruckender Manier. Ermöglicht wurde dies auch durch eine relativ schwache gegenerische Abwehr, die dem Spiel unserer Mannschaft nicht standhalten konnte. So ging es mit einem komfortablen Vorsprung von 20:9 in die Kabinen.

In der zweiten Hälfte variierte der Trainer verschiedene Formationen und Wechsel auf den Spielerpositionen. Überlegen spielte unser Mannschaft einen 37:21 Sieg heraus. Besonders zu erwähnen ist, dass diesmal alle unsere Feldspieler zu Toren gekommen sind. Mit dieser Leistung kann man positiv in die weiteren Spiele gehen.

Es spielten für die SGA: Henri (Tor), Jasper, Nick, Moritz, Thomas, Sebi, Julian, Philipp, Jerome. Trainer Sebastian Beutel

Spielfilm: 2:5, 4:9, 5:13, 9:20 – 13:21, 15:27, 17:31, 21:37

von Matthias Grell

09.10.2016 Knappe Niederlage für die männliche A-Jugend

SG Arheilgen - TV Trebur 39:41 (17:24)

Im zweiten Spiel der Saison unterlag die männliche A-Jugend zuhause letztendlich knapp gegen die Mannschaft aus Trebur.

Nach einer durchwachsenen ersten Halbzeit lag das Team zur Halbzeit bereits deutlich mit 7 Toren zurück. Dabei waren es vor allem die schnellen Konter der Treburer und guten Würfe vom Kreis, die unser Team schnell in Rückstand brachten (5:9). Nach einer taktischen Umstellung durch den Trainer lief es dann besser und bald war das Spiel ausgegeglichen (12:12). Eine starke Phase der Treburer Mannschaft verbunden mit einigen unnötigen Ballverlusten auf unserer Seite führte dann allerdings dazu, dass der Rückstand groß wurde und mit 17:24 ging es in die Pause. Wie ausgewechselt kam unsere Mannschaft aus der Kabine und zeigte ein beherztes Spiel mit viel Tempo und einigen schönen Spielzügen. Auch die Abwehr stand besser und so war das Spiel zwischen beiden Mannschaften über grosse Teile ausgeglichen. Mit großer Moral wurde sich bis auf 2 Punkte Abstand heran gekämpft aber am Ende konnte der Rückstand aus der ersten Halbzeit nicht ganz aufgeholt werden. Fazit: Eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber der bisherigen Saisonleistung, die für die nächsten Spiele hoffen läßt.

Es spielten: Henri und Sinaly im Tor, Jasper, Jonathan, Nick, Moritz, Thomas, Sebi, Fabian, Julian, Philipp, Jerome. Trainer Sebastian Beutel

von Matthias Grell

25.09.2016 B-Weiblich Niederlage gegen HSG Mörfelden/Walldorf

SG Arheilgen - HSG Mörfelden/Walldorf 16:23 (8:10)

Im ersten Heimspiel der Runde hatte unsere B-Weiblich die Spielerinnen der HSG Mörfelden/Walldorf zu Gast im Sportzentrum. In einem über weite Strecken guten Spiel konnte gegen einen der Titelfavoriten auf Augenhöhe gespielt werden. Vielleicht geschuldet auf der Tatsache, dass wieder keine Auswechselspielerin zur Verfügung stand und alle Spielerinnen an ihre Grenzen gehen musste, fehlte die nötige Konzentration im Abschluss. So kam es zu zahlreichen vergebenen 7m Würfen und sogenannten 100% Torchancen. Trotz der am Ende vielleicht etwas zu deutliche Niederlage, zeigt sich der Trainer zufrieden mit der Leistung und zuversichtlich für die weitere Runde.

Es spielten: Milena, Negin, Anne, Bea, Zühal, Arezo und Nina

von Matthias Weidner

18.09.2016 B-Weiblich siegreich in Langen

HSG Langen - SG Arheilgen 24:28 (16:17)

Im ersten Rundenspiel der Bezirksoberliga Saison 2016/17 ging es für die Spielerinnen der weiblichen B-Jugend zur HSG Langen. Trotz minimaler Besetzung von 7 Feldspielerinnen und ohne Torfrau gab es zu keiner Zeit einen Rückstand für unsere Spielerinnen. Am Ende der ersten Hälfte kamen die Gastgeberinnen wieder auf ein Tor heran. Die in der Halbzeit angesprochenen Defizite wurden im zweiten Abschnitt gut umgesetzt und die Umstellung im Tor brachte zusätzliche Sicherheit ins Spiel. Am Ende standen 2 verdiente Punkte für die SGA auf der Anzeigetafel.

Es spielten: Anne, Bea, Negin, Tamana, Zühal, Nina und Arezo

von Matthias Weidner

11.03.2017 mC - tolles Saisonende mit Gruppensieg

mJSG Rüsselsh./Bauschh./Königst. - SG Arheilgen 20:34 (12:18)

Am vergangenen Samstag hatten die Arheilger Handballjugend mC ihr letztes Spiel in Rüsselsheim/Bauschheim. Punktgleich mit dem Gegner war es das Spiel um den ersten Platz in der Staffel-Nord der Darmstädter Bezirksliga.

Im Gepäck hatten die Arheilger Jungs die deutliche Niedlerlage aus dem Hinspiel (17:30). Doch dieser Rucksack konnte gleich zu Beginn abgelegt werden. Dem Gruppensieg vor Augen hatten die Arheilger das Konzept der Trainerin Melanie Heckel soverän umgesetzt und konnten deutlich in Führung gehen. Zur Halbzeit stand es 12:18 für Arheilgen. Die zweite Hälfte war neben einer wachen Arheilger Mannschaft vorallem durch die Nervosität der Heimmannschaft geprägt. Die drohende Niederlage vor Augen wurden die Gastgeber ruppiger in der Spielweise (Flo wir wünschen dir Gute Besserung). Zum Schluss stand ein 20:34 auf der Anzeigetafel. Ein verdienter Sieg.

von Uwe Pfeffer

 

02.10.2016 Männliche C-Jugend erneut erfolgreich

SG Arheilgen - HSG Langen 26:17 (17:6)

Am Sonntag konnten die Jungs um die herausragend engagierte Trainerin Melanie Heckel ihr zweites Saisonspiel in Folge für sich entscheiden. Nach einem Spiel mit Höhen und Tiefen auf beiden Seiten, konnten sie sich gegen die gegnerische Mannschaft der HSG Langen mit 26:17 durchsetzen. Die Arheilger begannen stark und ließen ihren Gegnern zumindest in der ersten Halbzeit kaum eine Chance. Die Jungs spielten konzentriert und aufmerksam, holten sich die Bälle immer wieder zurück, ließen den Gegnern kaum Raum und belohnten sich schließlich mit einem Pausenendstand von 17:6.

Doch wer sich nun entspannt zurücklehnen wollte, wurde eines besseren belehrt. Die HSG Langen kam weitaus besser in die zweite Spielhälfte und konnte Tor um Tor aufholen. Unsere Jungs wirkten kurzzeitig ratlos und nichts wollte klappen. Gut, dass Melanie diesen Zustand mit ein paar deutlichen Worten beendete und es schaffte, die Jungs so zu motivieren, dass alle wieder in ihr Spiel zurückfanden. Das Endergebnis von 26:17 hat sich unsere Mannschaft verdient erkämpft und ließ alle froh das restliche Wochenende genießen. Wir freuen uns schon aufs nächste Spiel, drücken aber erstmal noch unserer Trainerin Melanie alle Daumen für Ihr Spiel mit der Damenmannschaft.

Es spielten: Finn, Florian, Jannick, Karl, Luca, Ole, Robin, Jan, Julius und Juri.

von Sabine Pfeffer

19.02.2017 Minis: Spielfest in der SGA

Am Sonntagvormittag fand das letzte Minispielfest der Saison für die Minis der SGA statt - und das auch noch Zuhause. Mit insgesamt 80 Kindern, zusätzlich Eltern, Großeltern, Geschwistern und weiteren Zuschauern zum Anfeuern war die Halle voll. Alle Mannschaften zeigten gute Spiele und viel Spaß am Sport.

von Marjan Beutel

Fotos: Matthias Grell


 
 
 
 

Sportgemeinschaft Arheilgen e. V.

Auf der Hardt 80
64291 Darmstadt

Telefon: 06151 / 376330
Telefax: 06151 / 351212
sga@sg-arheilgen.de

DatenschutzImpressum